Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


Reviews: 3DS eShop

< zurück

Super Little Acorns 3D Turbo

Jump 'n Run

05.05.2013

Autor: Mario Kablau

 

 

Klaust du mir, klau ich dir!

 

Hin und wieder bekommen wir Testmuster, die in der Redaktion irgendwie keine Abnehmer finden, aus welchen Gründen auch immer. So ging es auch diesem Spiel, so dass ich mir nach einer Weile ein Herz gefasst und den Download-Code in meinen 3DS eingegeben habe. Wenige Sekunden später – das Spiel ist wirklich nicht groß – habe ich dann schon angefangen und habe es nicht bereut. Es macht nämlich, um das schon mal vorwegzunehmen, tatsächlich Spaß. Aber worum geht es?

 

Eine Eichhörnchen-Familie kommt nach Hause zurück, um die tägliche Sammlung von Eicheln ins Lager zu laden, da fallen plötzlich einige Tiere darüber her und klauen restlos alles. Das ist natürlich doof, aber zum Glück ist der Familienvater ebenso motiviert wie ich und macht sich auf den Weg, die zurückzuholen. Das ist allerdings keine leichte Aufgabe, mindestens drei Jahre wird er beschäftigt sein. Warum so viel?

 

Weil das Spiel so aufgeteilt ist. Jedes der drei Jahre besteht dabei aus den vier Jahreszeiten mit jeweils fünf Levels. In diesen Levels läuft, hüpft und schwingt man sich durch die Umgebung und muss vor Ablauf der Zeit alle Eicheln einsammeln und dann den Ausgang erreichen. Um Bonus-Eicheln zu bekommen, stehen noch maximal drei Bonusaufgaben pro Level an, nämlich: alle Gegner besiegen, eine noch engere Zeitvorgabe unterbieten und fünf Stücke Obst einsammeln, die erst erscheinen, wenn man alle Eicheln eingesackt hat. Insgesamt sind so pro Jahr 1.200 Eicheln zu finden und sobald man eine gewisse Anzahl hat, wird das nächste Jahr freigeschaltet.

 

Am Ende jedes Jahres wartet ein Endgegner. Dabei muss man jedoch niemanden besiegen, sondern vor ihm weglaufen und unterwegs möglichst alles einsammeln und nicht ins Wasser fallen. Wasser möglich Eichhörnchen vermutlich sogar noch weniger gerne als Katzen das tun. Fällt man ins kühle Nass, dann muss man den Level von Neuem beginnen.

 

Aber das ist noch nicht alles, es gibt dasselbe Spiel mit denselben drei Jahren noch mal in einer Turbo-Version, die deutlich schwerer zu bewältigen ist als die normale Version. Hier gibt es nicht nur mehr Gegner, sondern auch weniger Zeit und mehr Fallen. Außerdem sind noch 30 Herausforderungen dabei, hinter denen sich etwas andere Abläufe verbergen. Im Prinzip muss man wie bei den Bossen auch einen Level möglichst schnell ablaufen und dabei alles einsammeln. Anders als in den normalen Levels geht es hier aber nur vorwärts, während man sonst einfach eine abgesteckte Fläche nach Eicheln abläuft.

 

Wirklich umfangreich ist das Spiel trotz dieser Extras nicht, man ist in 2-3 Stunden durch und ich hatte dann nur wenig Motivation, den Turbo-Modus zu spielen. Dafür ist das Gameplay dann doch zu monoton. Spaß gemacht hat es aber trotzdem und wenn man motiviert ist, kann man noch viel länger Spaß mit dem Spiel haben, denn man wird auch für einiges ganz gut belohnt. Es gibt nicht nur Verkleidungen für den Helden zu erspielen, sondern auch Trophäen, wenn man bestimmte Bedingungen erfüllt.

 

 

Technik und Steuerung!

 

Die Grafik geht in Ordnung, es ist halt ein klassisches 2D-Jump 'n Run mit Comic-Look. Die Hintergründe, Objekte und Gegner sind gut gezeichnet, aber sehr einfach gehalten. Dafür ist der 3D-Effekt wirklich gut, um Längen besser als zum Beispiel bei Lego City Undercover: The Chase Begins. Man hat ein gutes Gefühl von räumlicher Tiefe, das man aber natürlich bei einem solchen Spiel eigentlich nicht braucht. Es wertet das Geschehen aber dennoch optisch deutlich auf.

 

Die Musik ist dagegen belanglos. Ein bisschen Gedudel im Hintergrund, das war es dann auch schon. Im Zug habe ich das Spiel daher immer ohne Ton gespielt und nur zu Hause die Lautsprecher etwas aufgedreht. Ich hätte mir etwas mehr Abwechslung gewünscht, vor allem mehr Tempo, da es im Spiel teilweise doch schon sehr hektisch werden kann.

 

Die Steuerung geht gut von der Hand, ist mir aber etwas zu schwammig gewesen. Man steuert das Eichhörnchen entweder mit dem Schiebepad oder per Steuerkreuz, letzteres geht etwas besser, aber eben nur digital. Das macht es dann nicht ganz so eicht, Gegner punktgenau zu treffen. Dafür ist das Schiebepad im Umgang nicht ganz so handlich, da man ja eigentlich nur zwei Richtungen braucht. Ansonsten braucht man nur eine Aktionstaste zum Springen und zum Auswerfen des Seils in der Luft. Was ein Belmont kann, kann ein Eichhörnchen nämlich schon lange! ;-)

 

 

Vielen Dank an Nintendo für das Testmuster


Wenn euch das Review gefällt, dann unterstützt uns via:

Fazit

Super Litte Acorns 3D Turbo ist ein ganz spaßiges Spiel für Zwischendurch, das eigentlich nur daran krankt, dass es mit 5 Euro einfach zu teuer ist. Der Umfang ist arg begrenzt, wenn man nicht gerade 100% erreichen will, so dass man für dieses Geld im Normalfall nur 2-3 Stunden Spielspaß geboten bekommt. Das ist einfach zu wenig. Technisch ist es in Ordnung, aber die Steuerung war mir ein wenig zu schwammig. Wie gesagt: Wer kurzweiligen Spielspaß für Zwischendurch sucht und einem solchen 2D Jump 'n Run nicht abgeneigt ist, der macht wenig falsch, außer vielleicht 3 Euro zu viel ausgeben...

Grafik

ok

Sound

schwach

Steuerung

ok

Spielspaß

gut

60%

Singleplayer

-

Multiplayer

Release

18.04.2013

Developer

Pixel Toys

Publisher

Pixel Toys

Nintendo Points

5

USK Freigabe

ohne Altersbeschränkung



Neue Wertungsskale für 3DS-Spiele

Um gegen den stetig weiter ansteigenden Höhenflug der Noten anzugehen, haben wir uns für eine fixe Notenskala entschieden, die wir ab sofort bei 3DS-Spielen verwenden. Hier könnt ihr also nachlesen, was eine Note in Worten ungefähr bedeutet. Andere Konsolen bleiben außen vor, damit dort weiter Vergleichbarkeit gewährleistet ist, das folgende gilt also nur für den 3DS:

 

90-100 Prozent

Absoluter Ausnahmetitel, nahe an der Perfektion. Diese Wertung bekommen nur die wenigsten Spiele, die das Medium vorantreiben, neue Elemente etablieren oder einfach nur an der Perfektion kratzen.

 

80-89 Prozent

Sehr gute Spiele, die man gespielt haben sollte.

 

70-79 Prozent

Gute Spiele, die man sich als Genre-Fan nicht entgehen lassen sollte.

 

60-69 Prozent

Ebenfalls gute Spiele, die aber mit größeren Mängeln zu kämpfen haben.

 

50-59 Prozent

Durchschnittliche Spiele, die höchstens für Fans interessant sind.

 

30-49 Prozent

08/15-Kost, starke Mängel

 

10-29 Prozent

Katastrophale Spiele, die in allen Aspekten den Ansprüchen nicht gerecht werden.

 

0-9 Prozent

Unspielbar.


Aktuell auf 10doTV

10do Show

Oktober-Ausgabe: Die Metroid-Reihe

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes