Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


Reviews: 3DS eShop

< zurück

Proun+

Rennspiel

14.04.2015

Autor: Matthias Küpper

 

Grafik ist nicht alles. Diesen Satz hat wahrscheinlich jeder von uns schon mindestens einmal gehört. Besonders bei Nintendo-Spielern kommt das ja schon einmal häufiger vor. Aber gerade bei eShop Spielen stimmt dieser Satz sehr oft. So ist es auch bei Proun+ für den 3DS. Auf den ersten Blick sieht die Grafik nicht wirklich berauschend aus und man überlegt sich vielleicht zweimal, ob man sich das Spiel holen sollte. Aber man sollte einen zweiten Blick darauf werfen.

 

 

Kugeln rollen um die Wette

 

Bei Proun+ handelt es sich um ein Rennspiel. Anders als in klassischen Spielen dieses Genres steuert man hier nicht etwa einen Rennwagen, sondern eine einfache Kugel. In der Regel fährt man ein Rennen, bei dem man die ersten drei Plätze am Ende belegen muss, um die nächste Strecke freizuschalten. Je nach Platzierung gibt es dazu noch einen bis drei Sterne. Am Anfang wundert man sich darüber, dass die Gegner quasi als Geist rollen. Sehr schnell wird man dafür aber danken. Zwar hat man in der Regel die Möglichkeit, sich einmal komplett um das Führungsrohr zu drehen, aber es gibt zahlreiche Hindernisse, denen man auszuweichen muss. Denn genau darum geht es in diesem Titel: Irgendwelche Objekte, die mal quadratisch, kreisrund oder einfach nur eckig sind, dienen hier als Hindernis. Das komplette Spiel ist demnach recht moderne Kunst, denn in diese Formen kann man viel hineininterpretieren. Aber man sollte sich dann doch eher auf das Ausweichen konzentrieren. Zwar fängt das Spiel mit den Schwierigkeitsgraden „Entspannt“ und „Schnell“ an, aber man schaltet im späteren Verlauf noch drei weitere frei. Am Ende hat man dann die Lichtgeschwindigkeit erreicht, bei der das Wissen über die Strecke Voraussetzung ist.

 

Neben dem klassischen Rennen gibt es aber noch zwei weitere Modi: Bei dem einen geht es darum, möglichst viele Punkte einzusammeln. Diese erhält man über Ringe, deren Wert in der Mitte angezeigt wird. So sind rote Ringe z.B. 100 Punkte wert. Fährt man mehrmals hintereinander durch einen Ring mit derselben Punktzahl wie der vorherige, erhöht sich der Punktemultiplikator. Genauso verhält es sich aber auch mit der Geschwindigkeit. Schafft man die Runden mit der Höchstgeschwindigkeit werden die Punkte ebenfalls höher multipliziert. Hier sind die Sterne nach unterschiedlichen Punktzahlen gestaffelt.

 

Als letztes wäre da noch der Modus, in dem man theoretisch „Endlos“ fahren kann. Denn hier rollt man so lange, bis man ein Hindernis mitnimmt. Danach ist das Rennen auch schon vorbei. Dabei ist die Zeit entscheidend. Je länger man durchhält, desto mehr Sterne gibt es. Sofern man die Strecke nicht gut kennt, kann es daher auch gut und gerne mal mehrere Versuche dauern, bis man überhaupt einen Stern bekommt. Zusammen mit den Bonusstrecken kommt man auf insgesamt 33 Aufgaben pro Geschwindigkeit. Durch die fünf Schwierigkeitsgrade kommt man daher auf ordentliche Spielzeit für den Preis des Spiels.

 

 

Steuerung und Technik

 

Proun+ steuert sich zum Glück recht einfach. Mit dem A-Knopf gibt man Gas und mit B bremst man. Ansonsten benutzt man lediglich nur noch das Schiebepad, um die Kugel zu lenken. Das geht gut von der Hand, was bei einem Geschicklichkeitsspiel wie Proun+ sehr wichtig ist. Am Ende liegt es nicht an der Steuerung, dass man nicht als erster ins Ziel gekommen ist, sondern man hat lediglich zu spät reagiert.

 

Zur Grafik gab es bereits oben eine kurze Erklärung. Hierbei handelt es sich um moderne Kunst. Es wirkt recht einfach, aber man kann schon die künstlerische Ader erkennen. Letztendlich handelt es sich aber um einfache Formen, die aber dennoch in ihrer Verwendung für Herausforderung sorgen.

 

Es gibt keine besonderen Effekte, aber dafür ist der 3D-Effekt echt gelungen. Dadurch nehmen die Hindernisse gefühlt eine plastische Form an und hier profitiert die Grundidee des Spiels definitiv von dieser Möglichkeit. Es lässt sich aber auch genauso gut ohne 3D spielen. Die Musik besteht aus Jazz- und Rockmusik, die nett für nebenbei ist, aber auch nicht unbedingt ins Ohr geht. Am Ende werden sicherlich keine Stücke in Erinnerung bleiben, wie es bei anderen Spielen der Fall ist.

 

 

Kritik

 

Die Grafik hätte durchaus etwas besser sein können. Das heißt, die Kugeln hätten noch irgendwelche schönen Muster haben können oder die größere Umgebung hätte man ebenfalls anders darstellen können. So wirkt das ganze recht leblos. Allerdings ist das nicht ganz so schlimm.

 

Viel störender sind da die langen Speicherzeiten. Durch eine integrierte Bestenliste pro Kurs dauert das Speichern verdammt lange. Gerade in den Endlos-Leveln wird das recht schnell ärgerlich. Nach jedem gescheiterten Versuch wird die Zeit abgespeichert und man verspielt dadurch mindestens eine Minute, ehe man den nächsten Anlauf wagen kann. Das ist echt störend und vermiest den Spielspaß. Dazu sind die Ladezeiten etwas lang. Hier hätte man ruhig noch mehr an der Performance arbeiten können. Auch der fehlende Multiplayer ist schade. Es hätte auch sehr viel Spaß gemacht gegen andere Spieler direkt anzutreten und nicht nur über Bestenlisten


Wenn euch das Review gefällt, dann unterstützt uns via:

Fazit

Proun+ ist durchaus ein nettes Spiel für Zwischendurch, welches sich dank mehrere Schwierigkeitsgrade sowohl an Casual- als auch an Pro-Gamer richtet. Die Bestenliste kann durchaus als Anreiz gesehen werden, allerdings stört das damit verbundene Speichern an der ein oder anderen Stelle. Die Art ist mal etwas anderes und kann sicherlich auch Leute begeistern, die nicht unbedingt Freunde von moderner Kunst sind.

Grafik

gut

Sound

ok

Steuerung

gut

Spielspaß

gut

72%

Singleplayer

-

Multiplayer

Release

05.03.2015

Developer

Engine Software

Publisher

Engine Software

USK Freigabe

ohne Altersbeschränkung

Anzahl Spieler (Lokal)

1



Neue Wertungsskale für 3DS-Spiele

Um gegen den stetig weiter ansteigenden Höhenflug der Noten anzugehen, haben wir uns für eine fixe Notenskala entschieden, die wir ab sofort bei 3DS-Spielen verwenden. Hier könnt ihr also nachlesen, was eine Note in Worten ungefähr bedeutet. Andere Konsolen bleiben außen vor, damit dort weiter Vergleichbarkeit gewährleistet ist, das folgende gilt also nur für den 3DS:

 

90-100 Prozent

Absoluter Ausnahmetitel, nahe an der Perfektion. Diese Wertung bekommen nur die wenigsten Spiele, die das Medium vorantreiben, neue Elemente etablieren oder einfach nur an der Perfektion kratzen.

 

80-89 Prozent

Sehr gute Spiele, die man gespielt haben sollte.

 

70-79 Prozent

Gute Spiele, die man sich als Genre-Fan nicht entgehen lassen sollte.

 

60-69 Prozent

Ebenfalls gute Spiele, die aber mit größeren Mängeln zu kämpfen haben.

 

50-59 Prozent

Durchschnittliche Spiele, die höchstens für Fans interessant sind.

 

30-49 Prozent

08/15-Kost, starke Mängel

 

10-29 Prozent

Katastrophale Spiele, die in allen Aspekten den Ansprüchen nicht gerecht werden.

 

0-9 Prozent

Unspielbar.


Aktuell auf 10doTV

10do Show

Oktober-Ausgabe: Die Metroid-Reihe

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes