Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


Reviews: DSiWare

< zurück

Mighty Flip Champs

Action

01.10.2010

Autor: Mario Kablau

 

 

2D mit mehr Dimensionen als 3D...

 

In einer zweidimensionalen Welt, wie zum Beispiel der von den Super Mario Bros., kann es ziemlich langweilig werden. Ständig rennt man nur von links nach rechts und alles ist einfach nur total platt. Dass das nicht so sein muss, zeigen die Entwickler von Way Forward in einem etwas anderen Plattformer für DSiWare. Die Heldin Alta muss zwar wie üblich in jedem Level das Ziel erreichen; um das zu tun, muss sie jedoch durch verschiedene Dimensionen reisen, was hohe Ansprüche an das Logik-Zentrum des Spielers stellt.

 

Es reicht nämlich nicht aus, einfach nur von links nach rechts zu laufen, Hindernisse zu überwinden und irgendwann anzukommen. Nein, man muss sich in einer laufend verändernden Umgebung zurecht finden und stets den Überblick zu behalten. Was in einer Dimension ein sicherer Stand ist, kann in der nächsten nämlich eine Wand oder ein Abgrund sein.

 

Das Geschehen spielt sich auf dem oberen Bildschirm ab und passt auch stets komplett drauf. Dort steuert man Alta per Steuerkreuz durch die Umgebung. Sie kann jedoch nicht springen, so dass Hindernisse nur dann direkt überwinden werden können, wenn sich eine Leiter oder ein Zaun in der Nähe befinden. Oder man wechselt die Dimension, was einfach mit einer der vier Tasten passiert. Damit man auch weiß, worauf man sich bei der Reise einlässt, wird die nächste Dimension bereits vorher auf dem unteren Bildschirm dargestellt. Da die Levels jedoch meistens aus mehr als nur zwei Umgebungen bestehen, die stets durch unterschiedliche Farben voneinander abgegrenzt werden, benötigt es zum Lösen der einzelnen Aufgaben etwas mehr als nur Sehvermögen.

 

Manchmal kommt es sogar vor, dass man auf dem Weg zum Ziel einige Tiere einsammeln muss. Hat man nicht alle dabei, wenn man ankommt, dann war die ganze Arbeit umsonst und man muss entweder von vorne anfangen oder sich den Weg zurück bahnen, was übrigens immer möglich ist. Sackgassen gibt es im Spiel nicht, auf irgendeine Art findet man in jedem Level zum Anfang zurück. Da es jedoch auf Zeit geht, wenn man einen guten Rang erreichen will, sollte man möglichst den direkten Weg nehmen. Hier und da sind auch nicht ganz so offensichtliche Abkürzungen versteckt, die ordentlich Zeit sparen und für den einen oder anderen S-Rang sogar zwingend gefunden werden müssen.

 

Das Spiel ist in mehrere Hauptabschnitte unterteilt, die jeweils aus acht Levels bestehen. Am Ende eines Abschnittes wartet die ?-Aufgabe auf die Heldin, in der ihr Zauberstab verrückt spielt und sie automatisch alle paar Sekunden die Dimension wechselt. Hier geht es nicht nur darum, schnell zu erkennen, wo man hin muss, sondern auch vor Ablauf der knapp bemessenen Zeit bis zum nächsten Wechsel an einen sicheren Ort zu kommen. Keine leichte Aufgabe.

 

Das ist das Spiel übrigens grundsätzlich nicht. Mich hat anfangs schon der sechste Level, der aus sechs Dimensionen mit teilweise wenig Bewegungsfreiheit besteht, ziemlich lange aufgehalten. Hier muss man wirklich ein gutes Erinnerungsvermögen und die nötige Geduld mitbringen, um zum Ziel zu kommen.

 

 

Technik und andere Dinge!

 

Grafisch kann Mighty Flip Champs einigermaßen überzeugen. Die 2D-Umgebungen sehen nett aus und werden durch die verschiedenen Farben gut unterscheidbar gemacht. Allerdings ist die Grafik nix, was nicht auch der GBA vermutlich schon geschafft hätte. Die Konzentration auf das Wesentliche tut dem Spiel jedoch sehr gut. Man behält jederzeit die Übersicht und kann sich darauf konzentrieren, die Aufgabe zu meistern. Die Musik hat mir gefallen, bietet jedoch Download-typisch für meinen Geschmack nicht die nötige Abwechslung, da jeder Abschnitt nur ein Stück zu bieten hat. Vor allem, wenn man mal fest hängt, kann es ein wenig nerven. Davon abgesehen ist der Soundtrack aber gut gelungen.

 

Die Steuerung funktioniert nahezu perfekt. Wenn man sich einmal daran gewöhnt hat, nicht springen zu können – was bei mir anfangs durch den dann ausgelösten Dimensionswechsel einige Male zum Tod geführt hat – versteht man die Levelstruktur wirklich und beginnt, um die Ecke zu denken. Die Bedienung per Steuerkreuz und einer Taste liefert dazu die optimalen Voraussetzungen.

 

Der Umfang ist mehr als in Ordnung, für 800 Punkte bekommt man über 40 Levels geboten, die lange an die Konsole fesseln. Teilweise braucht man zwar nur 1-2 Minuten für eine Aufgabe, andere fordern dagegen aber auch schon mal 10 und mehr, wenn man sich nicht so geschickt anstellt. Für Highscore-Jäger dürfte es ein zusätzlicher Anreiz sein, dass man jeden Level in einer bestimmten Zeit schaffen muss, um den höchsten Rang zu kriegen.


Wenn euch das Review gefällt, dann unterstützt uns via:

Fazit

So müssen DSiWare-Spiele aussehen. Klein und kompakt, aber dennoch mit ausreichend Umfang und einer Spielidee, die für ein solches Spiel passt. Mighty Flip Champs ist umfangreich, fordernd und günstig zu haben. Gepaart mit der innovativen Idee und der gelungenen Umsetzung kommt eines der besten Spiele für den Download-Service auf Nintendos Handheld heraus. Wer die Konsole hat, sollte auch dieses Spiel haben. Ich bin lange nicht so gut unterhalten und gleichzeitig gefordert worden. Mehr davon!

Grafik

schwach

Sound

gut

Steuerung

super

Spielspaß

super

90%

Singleplayer

-

Multiplayer

Release

27.11.2009

Developer

Way Forward

Publisher

Way Forward

Nintendo Points

800

USK Freigabe

ohne Altersbeschränkung

Anzahl Spieler (Lokal)

1


Aktuell auf 10doTV

10do Show

Oktober-Ausgabe: Die Metroid-Reihe

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes