Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


Reviews: DSiWare

< zurück

Pop Island - Paperfield

Rennspiel

11.10.2010

Autor: Mario Kablau

 

 

Ein Rennspiel ohne Rundkurse

 

Bei einem Rennspiel ist es eigentlich üblich, dass man zum Starschuss entweder einen Rundkurs oder einen fest definierten Weg zwischen Start und Ziel beginnt und diesen so schnell wie möglich abschließen muss. Entweder man fährt einfach nur auf Zeit oder stellt sich direkt einem oder mehreren Gegnern. Mit Super Mario Kart auf dem SNES kam jedoch noch ein anderes Element dazu, nämlich der direkte Wettstreit ohne eine bestimmte Strecke zurücklegen zu müssen. Dieses Prinzip haben sich die Entwickler bei odenis zum Vorbild genommen, um Pop Island für DSiWare zu programmieren.

 

Man tritt in dem Spiel immer mit zwei Teams gegeneinander an. Auf dem Areal erscheinen nach einem Zufallsprinzip Flaggen, die man einsammeln und zurück zu seiner Basis fahren muss. Damit das nicht langweilig wird, gibt es jede Menge Waffen und andere Kniffe, um einem Gegenspieler eine einmal gesammelte Fahne auch wieder abnehmen zu können, so lange sie nicht in Sicherheit gebracht wurde. Am Ende der Zeit gewinnt dann das Team mit den meisten Punkten.

 

Doch nicht nur verschiedene Items und unterschiedliche Kurse sorgen auf den drei Inseln für Abwechslung, sondern auch verschiedene Fahrzeuge. Es gibt nämlich neben Autos auch noch Wasser- und Luftfahrzeuge. Dass ein Auto nicht mal eben so auf Wasser fahren kann und ein Boot zu Land nicht wirklich zu gebrauchen ist, muss ich wohl nicht erwähnen. Es gehört also auch eine Prise Taktik dazu, um erfolgreich zu sein. Die verschiedenen Fahrzeuge sind an bestimmte Charaktere gebunden, die man nach und nach genauso freischaltet wie neue Strecken.

 

Da dieses Spielprinzip alleine mit CPU-Gegnern nicht so lustig ist wie es sein könnte, gibt es auch noch einen Mehrspieler-Modus für bis zu acht Leute. Das Besondere dabei ist, dass dank der „Demo senden“ Funktion auch Leute ohne das Spiel und sogar ohne DSi mitmachen können. Ein normaler Nintendo DS reicht auch vollkommen aus. Die Spieler suchen sich dann jeweils ein Team aus und schon kann das Gemetzel beginnen.

 

 

Technik und Steuerung

 

Grafisch ist das Spiel vor allem eins: bunt. Die Umgebungen sind ebenso wie Figuren und Fahrzeuge abwechslungsreich gestaltet und haben mir gut gefallen. Dank der sich nicht drehenden Kamera behält man auch einen ganz guten Überblick über das Geschehen, das außerdem noch auf einer Karte angezeigt wird, damit man Fahnen schneller findet. Wenn man sich mit der farbenfrohen Darstellung anfreunden kann, hat man wenig Grund zur Klage, ansonsten hat man vermutlich bald Tränen in den Augen. Musikalisch ist das Spiel ein echtes Highlight. Die Musikstücke sind abwechslungsreich und für einen Download-Titel auch sehr zahlreich vorhanden. Man merkt, dass die Entwickler hier ganz klar einen Fokus drauf gelegt haben.

 

Die Fahrzeuge werden ganz einfach per Steuerkreuz gelenkt. In die Richtung in die man drückt, fahren sie. Die A-Taste wird für Sprünge, bzw. zum Verstärken von Sprüngen durch die Umgebung eingesetzt und über den B-Knopf feuert man einen Knallfrosch ab, um einem Gegner zu schaden und ihm eine Fahne zu stehlen. Ich finde die Steuerung etwas ungünstig, da sie sehr auf den linken Daumen geht. Durch die feste Kamera lässt es sich aber anders nicht regeln, es bremst den Spielspaß aber auf alle Fälle aus.


Wenn euch das Review gefällt, dann unterstützt uns via:

Fazit

Pop Island lässt sich eigentlich mit ganz wenigen Worten bewerten: alleine schnell langweilig, mit Freunden eine Granate! Weil die CPU-Gegner nicht wirklich clever sind, ist alleine schnell die Luft raus. Hat man aber sieben weitere DS(i)-Besitzer zur Hand, dann wird es richtig spaßig. Durch die unterschiedlichen Fahrzeugtypen ist auch eine gute Taktik zwingend erforderlich, wenn man gewinnen will. Für ein noch besseres Erlebnis fehlt nur ein Online-Modus; ansonsten macht das Spiel für mehrere Leute fast alles richtig. Man muss eben auf den knallbunten Look stehen.

Grafik

ok

Sound

super

Steuerung

ok

Spielspaß

gut

50%

Singleplayer

80%

Multiplayer

Release

23.07.2010

Developer

odenis studio

Publisher

odenis studio

Nintendo Points

200

USK Freigabe

6+

Anzahl Spieler (Lokal)

1

Anzahl Spieler (WLAN)

1-8


Aktuell auf 10doTV

10do Show

Oktober-Ausgabe: Die Metroid-Reihe

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes