Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


Reviews: Nintendo 3DS

< zurück

Monster 4x4 3D

Rennspiel

29.06.2012

Autor: Matthias Küpper

 

 

Die Trucks sind los

 

In Ubisoft neustem Spiel für den 3DS gibt es etwas für Freunde von Benzin und heißer Action. Mit Trucks fährt man hier über die Strecke und heizt den Gegnern ordentlich ein. Dazu fährt man in Arenen herum und versucht alles zu zerstören, was einem nur in den Weg kommt. Dazu kann man noch gegen einen Freund im Multiplayer antreten. Das hört sich doch bisher ganz nett an und könnte ein interessantes Spiel für den ein oder anderen sein. Schauen wir uns das also einmal genauer an.

 

 

Gewinne die Karriere!

 

Nach der Sprachauswahl, die nach jedem Starten erscheint, muss nur noch eines von drei möglichen Profilen ausgewählt werden und dann geht es auch schon los. Der Spieler hat die Auswahl zwischen dem Karrieremodus, der „direkten Action“ und dem Multiplayer. Bei Ersterem ist es das Ziel, innerhalb von 15 Events am Ende an der Spitze zu stehen. Man sollte mindestens unter die ersten vier gelangen, da es für diese Plätze nur Punkte gibt. Bei nur fünf Trucks sollte das aber nicht so schwer sein, oder?

 

Vor jedem Rennen hat man die Auswahl zwischen verschiedenen Benzinschluckern. Da wäre der Buggy, der besonders schnell ist, aber dafür anfällig gegen Crashs. Der Geländewagen ist ein Allrounder und die Muscle-Cars sind eher im crashen gut. Dazu gibt es noch Spaßtrucks, Busse, Bagger und andere schräge Sachen. Von jeder Sache gibt es dann noch einmal verschiedene Arten, die immer besser werden. Hat man sich für einen Truck entschieden, der auch in verschiedenen Komponenten verbessert werden kann, geht es auch schon los.

 

Innerhalb der Karriere befindet ihr euch in fünf verschiedenen Gebieten. Drei davon sind Rundkurse, in denen es darum geht auf den ersten Platz zu kommen. Allerdings gibt es auch noch Nebenmissionen, die meistens mit Crashpunkten zu tun haben. Durch diese bekommt man spezielle Designs. Die anderen zwei Gebiete sind Crash Arenen. Die eine ist wirklich eine und die andere ist ein Friedhof. Wirklich für viel Abwechslung wird aber nicht gesorgt, da man quasi drei Mal alles machen muss. Bei den Rundkursen fährt man da immerhin auch mal die andere Richtung.

 

Am Ende der Karriere stellt man dann auch noch fest, dass man noch einmal alle 15 Kurse machen muss. Sehr kreativ schienen die Entwickler also nicht zu sein. Dazu könnte man meinen, dass in den Arenen der Buggy klar im Nachteil ist. Aber dieser trumpft auch dort durch die Geschwindigkeit, da es nicht darum geht, seinen Gegner auseinander zu nehmen, sondern Punkte zu bekommen. Diese bekommt man allerdings auch, wenn man die vielen Dinge zerstört, die dort herumliegen. Auf dem Rundkurs bekommt man durch diese Nitro. Dazu gibt es dort noch kleine Hindernisse wie eine Flamme, Eis und Öl, welche einen aufhalten. Seinen Gegner kann mit dazu auch noch mit Items abwerfen oder es gibt welche, die einem vor solchen Attacken schützen. Da kann man schon fast von Glück sprechen, dass der Umfang recht kurz ist, da die Rennen auch nicht lange dauern.

 

 

Steuerung und Technik

 

Das Spiel bietet lediglich eine Art der Steuerung. Der Touchscreen wird im kompletten Spiel nicht genutzt. Gas gegeben wird mit der A-Taste und gesteuert wird der Truck mit dem Schiebepad oder dem Steuerkreuz. Beide Varianten fühlen sich aber nicht besonders gut an, besonders problematisch ist das Steuerkreuz. Ansonsten hat man noch die L-Taste um Nitro einzusetzen, mit R die Items und mit B kann man bremsen. Daran ist nichts innovativ, aber bis auf die paar Probleme mit dem Lenken funktioniert das alles einigermaßen. Nur beim Start will der Truck irgendwie nicht direkt loslegen, obwohl man Gas gibt.

 

Grafisch bietet das Spiel jetzt auch nicht besonders viel. Großartig gestaltet sind die Gegenden auch nicht. Man achtet eigentlich immer nur auf die Strecke und oft hat man links und rechts einfach eine Wand. Große Flächen gibt es eher selten und zudem kann man auch nicht wirklich weit gucken. Den 3D-Effekt kann man sich auch sparen. Er ist nicht besonders gut und ist hier nicht einmal ein nettes Extra. Dabei könnte man damit die Geschwindigkeit deutlich besser herüber bringen.

 

Die Musik ist ganz nett, aber halt eher im Hintergrund und wirklich viel Abwechslung gibt es hier auch nicht. Eine Sprachausgabe hat das Spiel auch nicht, braucht es aber ohnehin nicht.

 

 

Multiplayer

 

Wie schon oben erwähnt, könnt ihr im Multiplayer gegen einen Freund antreten. Es ist wirklich nur ein Freund, was den Spielspaß schon mal möglichst klein hält. Dazu hat man bei diesem Modus nur die Auswahl zwischen Punkte sammeln bis zu einer gewissen Anzahl oder in einer gewissen Zeit. Das bedeutet, dass auch hier nicht wirklich viel spannendes passieren kann. Dazu gibt es keinen Online-Modus. Wären es wenigstens vier Spieler, aber so ist es wirklich sehr langweilig. Dabei kann bei einem Rennspiel gerade der Multiplayer entscheidend sein.

 

 

Kritik

 

Die Frage, die sich mir jetzt stellt ist, wo soll ich anfangen? Das Spiel bietet einfach überhaupt keinen Spielspaß. Spielerisch ist es wie jedes beliebige Rennspiel. Doch im Gegensatz zu den anderen bietet es dazu noch nicht viel Inhalt. Es gibt viel zu wenige Strecken und dadurch wiederholen sich die drei Rundkurse immer wieder. Dazu gibt es viel zu oft die Arena, die auch total langweilig ist. Zuletzt bietet es keine gute Grafik und den Multiplayer hätte man sich auch gleich sparen können. Warum sollte ich mit einem Freund das Spiel spielen? Entweder gewinne ich oder er und dazu gibt es nicht einmal eine große Auswahl an Modi. Online spielen kann man dazu auch nicht. Dadurch hätte die Entwickler sich diesen auch direkt sparen können.

 

 

Vielen Dank an Ubisoft für das Testmuster.


Wenn euch das Review gefällt, dann unterstützt uns via:

Fazit

Monster 4x4 3D ist eines dieser Spiele, die besser das Licht der Welt nie erreicht hätten. Das Spiel bietet keine Abwechslung, außer vielleicht bei den Trucks und spielt sich einfach nur zäh. Wirklich lange kann man es dazu auch nicht am Stück spielen, da man immer und immer wieder dasselbe macht. Dazu kann man den Multiplayer total vergessen, da er einfach nichts bietet. Die Grafik ist nichts Besonderes und die Steuerung ist auch nichts Neues. Das Spiel hätte genauso gut vom Umfang ein Downloadtitel sein können. Diesen Titel kann ich wirklich niemanden empfehlen.

Grafik

sch...

Sound

sch...

Steuerung

sch...

Spielspaß

sch...

19%

Singleplayer

10%

Multiplayer

Release

20.06.2012

Developer

Ubisoft

Publisher

Ubisoft

USK Freigabe

6+

Anzahl Spieler (Lokal)

1

Anzahl Spieler (WLAN)

1-2



Neue Wertungsskala für 3DS-Spiele

Um gegen den stetig weiter ansteigenden Höhenflug der Noten anzugehen, haben wir uns für eine fixe Notenskala entschieden, die wir ab sofort bei 3DS-Spielen verwenden. Hier könnt ihr also nachlesen, was eine Note in Worten ungefähr bedeutet. Andere Konsolen bleiben außen vor, damit dort weiter Vergleichbarkeit gewährleistet ist, das folgende gilt also nur für den 3DS:

 

90-100 Prozent

Absoluter Ausnahmetitel, nahe an der Perfektion. Diese Wertung bekommen nur die wenigsten Spiele, die das Medium vorantreiben, neue Elemente etablieren oder einfach nur an der Perfektion kratzen.

 

80-89 Prozent

Sehr gute Spiele, die man gespielt haben sollte.

 

70-79 Prozent

Gute Spiele, die man sich als Genre-Fan nicht entgehen lassen sollte.

 

60-69 Prozent

Ebenfalls gute Spiele, die aber mit größeren Mängeln zu kämpfen haben.

 

50-59 Prozent

Durchschnittliche Spiele, die höchstens für Fans interessant sind.

 

30-49 Prozent

08/15-Kost, starke Mängel

 

10-29 Prozent

Katastrophale Spiele, die in allen Aspekten den Ansprüchen nicht gerecht werden.

 

0-9 Prozent

Unspielbar.


Aktuell auf 10doTV

10do Show

Oktober-Ausgabe: Die Metroid-Reihe

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes