Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


Reviews: Nintendo 3DS

< zurück

Mario Golf: World Tour

Sport

13.05.2014

Autor: Lukas Strübig

 

Mario ist keine sehr nachtragende Person. Obwohl Bowser und seine Folgschaft ständig Prinzessin Peach entführen und ihn durch eine Reihe stressiger Hindernisse schicken um sie zurück zu bekommen, werden diese Halunken doch jedes Mal zu gemeinsamen Kartfahren, Partyspielen oder Golfturnieren eingeladen. Letzteres geht jetzt auf dem 3DS um die Welt.

 

 

Gameplay

 

Golf ist kein sehr interessanter Sport. Richtige Golfclubs sind meist den besser betuchten Mitbürgern vorenthalten, es dauert seine Zeit, bis man die richtige Schlagtechnik drauf hat und dann muss man auch noch diesen verdammten Ball wieder finden.

 

Zum Glück sieht das in Videospielform ganz anders aus. Und in Mario Golf: World Tour, noch ein ganzes Stück mehr.

Das Spiel beginnt im Pilz-Königreich eigenen Golfclub, welchem man als sein eigenes Mii beitritt.

Hier werden einem die Grundzüge des Sports erklärt und man kann alleine üben und offline Turniere gewinnen. Leider ist dieser Modus etwas unübersichtlich und zäh. Die erste Zeit weiß man gar nicht, was man wo tun soll. Das Gelände des Golfclubs ist unübersichtlich und eine Auflistung aller Optionen sucht man vergebens. Auf der einen Seite bekommt man zwar so das Gefühl, in einem echten Ort zu sein den man erforschen kann, auf der anderen Seite lädt das Schloss mit seinen unnötig vielen Räumen und Standard-Satz schmetternden NPCs wenig zum Erkunden ein.

Eine weitere Spaßbremse sind die Offline Turniere. In verschiedenen Kursen kann man sich hier mit NPC Gegnern messen. Schön und gut, nur dummerweise ist jedes Turnier ein schnell dröge werdendes 18-Loch Spiel, und um in einem Kurs antreten zu dürfen, muss man erst den davor gewonnen haben. Ein offline Spiel darf ruhig etwas zügiger sein.

 

Umso besser ist der namensgebende Online Multiplayer, welcher nicht nur im Fokus des Spiels steht, sondern auch richtig gut umgesetzt wurde. Nicht nur findet sich sehr schnell ein Match, man hat die Möglichkeit, eigene Communities zu gründen oder Turniere zu veranstalten. Highlight sind aber die öffentlichen Turniere, in denen man weltweit oder in Europa antreten kann. Hier machen 18-Loch Spiele auch Sinn und Golf ist wohl einfach DER Sport mit der einfachsten Vergleichbarkeit, wer die wenigsten Schläge zum einlochen braucht, gewinnt. Man muss sich also nicht mit einem über komplizierten Punktesystem oder einer nichtssagenden Weltrangliste auseinander setzen.

 

Ist man erstmal auf den Grün geht aber das Spiel erst richtig los. Mario Golf dreht sich viel um das richtige Planen des Schlags, so bekommt man eine ungefähre Prognose, wo der Ball nach dem Schlag landen wird (bei Windstille, die nie herrscht) und eine Analyse des Terrains, das vor dem Einschlag liegt. Wo genau der Ball landet, und wo er letztendlich liegen bleibt lässt sich nie genau voraus sagen, und gerade wenn der Putter ausgepackt wird herrscht Nervenkitzel pur, auch wenn das für Außenstehende nicht so aussehen mag. Kommt es dann zum Schlag, gilt es noch genau im richtigen Moment abzuschlagen um die perfekte Reichweite zu haben. Mit der Zeit lernt man immer mehr Techniken eines Systems, das sehr viel komplexer ist als es zu Anfang scheint.

In weniger offiziellen Spielen stellen darüber hinaus Items eine Neuerung dar, mit denen man zum Beispiel Wasser-Hindernisse besser überwinden, oder Büsche und Bäume durchschlagen kann.

Im Online Modus spielen übrigens alle Spieler gleichzeitig, dass zwischendurch also nervige Spielpausen aufkommen wie in WiiSports ist damit gelöst. Schön ist allerdings, dass man dennoch die Bälle seiner Mitspieler über den Kurs fliegen sieht. In Online Turnieren sind das natürlich nur einige Ghosts.

 

Ganz begabte Spieler können sich übrigens auch an vielen Herausforderungen messen, welche von wirklich knackig bis geradezu unmöglich rangieren.

 

Egal was man macht, man bekommt fürs fleißige Spielen immer neue Ausrüstungsgegenstände um die Fähigkeiten des eigenen Miis anzupassen, selbst wenn man ein Turnier mal nicht gewinnt. Gerade Online bekommt man so viele wertvolle Gegenstände.

 

Technik und Sound

 

Mario Golf gehört zu den Spielen die zeigen, dass der 3DS seine anfänglichen Grafik-Experimente hinter sich hat und Entwickler nun einigermaßen vertraut mit der Hardware sind. Die Welt wirkt an keiner Stelle schlecht ausgestaltet oder schwach texturiert, die Umgebung ist wie aus einem Guss, die Charaktere, von Mario bis Bowser, allesamt großartig ausgestaltet und vertont, jeder mit seinem eigenen Verhalten im und nach dem Spiel. Allein die Laute, die das Mii von sich gibt nerven etwas. Das haben sie allerdings schon in Mario Kart Wii getan und leider wird sich daran wohl so schnell nichts ändern.

 

Die Musik ist recht dezent und leicht schnöselig, passend zum Spiel. Es ist allerdings zu erwähnen, dass viele der Sounds aus der Golfclub Hub-Welt direkt aus Super Mario 64 entliehen sind. Hier wurde die Nostalgie Karte etwas zu platt ausgespielt.


Wenn euch das Review gefällt, dann unterstützt uns via:

Fazit

Mario Golf: World Tour macht Golf zu einem spannenden und komplexen Spiel, das dennoch schnell erlernt und gespielt werden kann. Der offline Modus ist etwas unübersichtlich und leider etwas dröge, dafür macht aber der Online Modus alles richtig, erlaubt schnelle Spiele mit Leuten aus der ganzen Welt und veranstaltet große Turniere für Leute, die mehr wollen als das.

Grafik

gut

Sound

ok

Steuerung

gut

Spielspaß

gut

69%

Singleplayer

79%

Multiplayer

Release

02.05.2014

Developer

Camelot

Publisher

Nintendo

USK Freigabe

ohne Altersbeschränkung



Neue Wertungsskala für 3DS-Spiele

Um gegen den stetig weiter ansteigenden Höhenflug der Noten anzugehen, haben wir uns für eine fixe Notenskala entschieden, die wir ab sofort bei 3DS-Spielen verwenden. Hier könnt ihr also nachlesen, was eine Note in Worten ungefähr bedeutet. Andere Konsolen bleiben außen vor, damit dort weiter Vergleichbarkeit gewährleistet ist, das folgende gilt also nur für den 3DS:

 

90-100 Prozent

Absoluter Ausnahmetitel, nahe an der Perfektion. Diese Wertung bekommen nur die wenigsten Spiele, die das Medium vorantreiben, neue Elemente etablieren oder einfach nur an der Perfektion kratzen.

 

80-89 Prozent

Sehr gute Spiele, die man gespielt haben sollte.

 

70-79 Prozent

Gute Spiele, die man sich als Genre-Fan nicht entgehen lassen sollte.

 

60-69 Prozent

Ebenfalls gute Spiele, die aber mit größeren Mängeln zu kämpfen haben.

 

50-59 Prozent

Durchschnittliche Spiele, die höchstens für Fans interessant sind.

 

30-49 Prozent

08/15-Kost, starke Mängel

 

10-29 Prozent

Katastrophale Spiele, die in allen Aspekten den Ansprüchen nicht gerecht werden.

 

0-9 Prozent

Unspielbar.


Aktuell auf 10doTV

10do Show

Oktober-Ausgabe: Die Metroid-Reihe

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes