Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


Reviews: Nintendo DS

< zurück

Ed, Edd ´n Eddy – Scam of the Century

Jump 'n Run

18.03.2008

Autor: Marcel Witte

 

 

Ein schwarzer Tag in der Sackgasse!

 

Nachdem Ed, Edd und Eddy nach einem stressigen Schultag in Richtung Sackgasse gehen, merkt Eddy, dass sein Rucksack ein Loch aufweist. Alle Schulsachen sind dahin und das schlimmste, was passieren kann, ist eingetroffen. Das Buch der Streiche ist weg! Jahre lang hat Eddy alle Streiche und seine Opfer darin fest gehalten. Kurz darauf wird ihnen klar, dass es schlimme Konsequenzen nach sich ziehen wird, wenn es irgendjemand findet. Kaum ausgesprochen steht eine Horde wütender Kinder hinter den Dreien und will Rache üben.

 

SCHNELL WEG und ab in den Wald ist die Devise. Dort angekommen entschließen sich die Eds getrennt zur Sackgasse zugehen. Genau hier greift man selber ins Spielgeschehen ein und muss die Eds durch Wälder, Baustellen, Wohnwagen und einen Schrotplatz zurück nach Hause in die Sackgasse führen.

 

 

1, 2, oder 3…… Ihr musst euch entscheiden, drei Eds sind frei!!!

 

Sobald man sich die Einführung zu Ed, Edd ´n Eddy angesehen hat, kommt man in das Anfangsmenu. Hier hat man mehrere Auswahlmöglichkeiten. Neben den drei Eds, die für den jeweiligen Storymodus stehen, sind hier noch ein Optionsmenu und das Minispiel-Center verfügbar. Im Optionsmenu können Musik, Soundeffekte und die Tastenbelegung eingestellt werden. Beim letzterem kann jedoch lediglich aus zwei Belegungstypen gewählt werden. Das Minispiel-Center weist drei Minispiele (Pickel ausdrücken, Fleischpuzzle, und Essensschlacht) auf, die durch im Storymodus gesammelte Münzen gekauft werden.

 

Nachdem man sich anfangs den übersichtlichen Menubildschirm angesehen hat, steht die Qual der Wahl im Hause. Denn Ed, Edd und Eddy unterscheiden sich nicht nur in Größe, Laufgeschwindigkeit und Sprungkraft sondern auch in ihrer Spezialattacke. Im Endeffekt ist es aber dennoch egal für welchen der drei abgedrehten Freunde man sich entscheidet, denn sie alle wollen ja nach Hause zurück.

 

 

Ab nach Hause!

 

Sofern man einen der drei Eds gewählt hat, geht es direkt los. Dabei ähneln sich die Abenteuer der Protagonisten. Man steuert einen der Eds durch vier optisch veränderte Level. Zudem besteht ein Level aus mehreren Gebieten. Während man ein Gebiet durchstreift, sollte man unbedingt die Augen nach den wertvollen Münzen aufhalten. Es gibt vier Münzen pro Level, was die Sache recht übersichtlich macht.

 

Zu Beginn des ersten Levels des jeweiligen Charakters muss man eine Einführung absolvieren. In diesem wird die Handhabung von Ed, Edd oder Eddy verinnerlicht. Am Ende des Tutorials wartet dann eine nette Belohnung in Form einer Münze. Ist die Einführung geschafft, kommt man direkt in das nächste Gebiet. Obwohl die Freunde unkonventionelle Wege, wie durch Baumwipfel oder über Wolken einschlagen, werden sie von ein paar Kids gefunden. Natürlich sind sie auf Rache aus und so machen sie euch mit Hilfe von Tieren, zum Beispiel mit einem Schwein, das Leben schwer. Das ist jedoch bei weitem nicht das Einzige, was dem Chaostrio zusetzt. Neben wilden Tieren gibt es noch einige andere Hindernisse. Seien es riesige Abgründe, die es mit gezielten Sprünge zu überwinden gilt oder wilde Tiere, die man zu Recht weisen muss.

 

 

Technik

 

Gespielt wird mit einer Kombination aus Touchscreen und Tasten. Demnach steuert, springt und läuft man via Steuerkreuz, A- und B-Knopf. Der Itemeinsatz und die Spezialattacken werden mittels Touchscreen ausgeführt. Doch damit nicht genug; es wird auch vom Mikrofon Gebrauch gemacht, denn nach jedem Level muss man ins Mikro pusten, um ein zusätzliches Item zu ergattern.

 

Dazu kommt das Ed, Edd ´n Eddy: Scam of the Century durch Drücken der L-Taste eine Kartenfunktion auf dem Touchscreen hat. Diese ist jedoch unübersichtlich und eher weniger eine Hilfe.

 

 

Audiovisuelle Umsetzung

 

Der grafische Stil des Spiels orientiert sich an der Zeichentrickserie, die wiederum nicht Jedermanns Geschmack ist. Obwohl man mit dem eigenwilligen Grafikstil Einiges beim Leveldesign hätte anstellen können, wirken die Level schlicht und abwechslungslos. Dauernde grafische Wiederholungen von Levelabschnitten sind an der Tagesordnung und versprühen nicht den Witz der Zeichentrickserie. Der Sound des Spiels ist solide. Er ist weder innovativ, noch fehl am Platz.

 

 

Meckerecke

 

Ed, Edd ´n Eddy: Scam of the Century kann aufgrund der fehlenden Abwechslung nicht mit Größen wie New Super Mario Bros. mit halten. Die Abwechslung der Level lässt sehr zu wünschen übrig, denn bis auf optische Veränderung spielt sich jedes Level gleich. Auch die Jagd nach den Münzen gestaltet sich als nicht schwierig, da diese nur durch hohe Sprünge einzusammeln sind. Da kommen wir zum nächsten Kritikpunkt. Denn obwohl das Spiel Minispiele bietet, sind drei dieser Sorte einfach zu wenig, um sich daran längere Zeit zu erfreuen. Des Weiteren ist der Umfang spärlich ausgefallen. Mit vier Leveln pro Charakter ist das Spiel schon nach wenigen Stunden durchgespielt.

 

Vielen Dank an Koch Media für die Bereitstellung des Testmusters.


Wenn euch das Review gefällt, dann unterstützt uns via:

Fazit

Ed, Edd ´n Eddy: Scam of the Century ist eines der Spiele, bei denen man die Zeichentrickserie kennen und lieben muss, damit man dem Spiel etwas abgewinnen kann. Auf Grund der Tatsache, dass das Leveldesign langweilig, das Gegnerverhalten mies und der Sound nur Mittelmaß ist, kommt zu keiner Zeit der Spielspaß auf. Hier hätte man sich mehr an Größen New Super Mario Bros. halten können. Für Fans ist der Title allerdings ein Muss.

Grafik

schwach

Sound

ok

Steuerung

ok

Spielspaß

schwach

58%

Singleplayer

-

Multiplayer

Release

01.02.2008

Developer

D3 Publisher

Publisher

Koch Media

USK Freigabe

ohne Altersbeschränkung


Aktuell auf 10doTV

10do Show

Oktober-Ausgabe: Die Metroid-Reihe

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes