Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


Reviews: Nintendo DS

< zurück

FIFA 09

Sport

05.12.2008

Autor: Marcel Witte

 

Zitat: „Am linken Flügel durch Schäfer,

Schäfers Zuspiel zu Morlok wird von den Ungarn abgewehrt,

und Botschek immer wieder Botschek,

der rechte Läufer der Ungarn am Ball,

er hat den Ball verloren diesmal gegen Schäfer,

Schäfer nach innen geflankt, Kopfball abgewehrt,

aus dem Hintergrund müsste Rahn schießen,

Rahn schießt, Tor Tor Tor Tor“

 

Mit diesen Worten gewann 1954 die deutsche Fußball-Nationalmannschaft die Weltmeisterschaft in der Schweiz. Anschließend folgten diverse Titel im Fußball. Damit nahm der Hype um den Volkssport Nummer Eins seinen Anfang. Seither wächst die Zahl der Fans stetig an. Doch was machen, wenn es gerade Donnerstag ist und das nächste Liga- oder Länderspiel noch so lange auf sich warten lässt. Kein Problem. Mit der tragbaren Version von FIFA 09 kann man jetzt immer und überall sein Lieblingssport spielen. Egal ob man Fan einer Bundesliga-Mannschaft ist oder seinen Lieblingsverein im Ausland hat, denn in FIFA 09 gibt es wieder unzählige Ligen und deren Vereine mit Lizenzen zum zocken. Ob die DS-Version mit der auf der Wii mithalten kann, könnt ihr wie immer den nachfolgenden Zeilen entnehmen.

 

 

Die Herzstücken: Die Saison und „Be A Pro“!

 

Im Allgemeinen unterscheiden sich beide Versionen nur wenig voneinander. Die DS-Version ist, wie zu erwarten, nur ein wenig abgespeckt. Nicht etwa bei den Lizenzen, sondern beim Umfang der Spielmodi. Die beiden Wichtigsten wurden aber übernommen und den DS-Verhältnissen angepasst. So gibt es wieder eine Saison zu spielen und den „Be A Pro“-Modus.

 

Die Saison spielt sich fast genauso wie die der Wii-Version. Man wählt die Mannschaft, mit der man die Saison bestreiten möchte. Anschließend bekommt man direkt bei Beginn der Saison Aufgaben, die erfüllt werden müssen, damit man seinen Trainer- beziehungsweise Managerposten behält. Weiter muss man seine Mannschaft während der Transferzeit aufbauen und überarbeiten. In dieser Zeit kann man am besten auf irgendwelche Ausfälle der Spieler reagieren. Wenn diese Zeit zu Ende ist (meist am Anfang der Saison), muss man mit seiner Mannschaft versuchen das Beste daraus zu machen. Natürlich gibt es auch wieder Punkte zu sammeln. Diese nennen sich Prestige-Punkte und sie sind für Jobsicherheit zuständig, das heißt, je mehr Punkte, desto sicherer ist der Job als Trainer oder Manager. Zum Ende der Saison wird es dann wieder spannend. Es wird entschieden, ob ihr euren Job gut gemacht habt oder nicht. Ist dies nicht der Fall, so wird euch gekündigt und ihr müsst erneut eine Saison beginnen. Schafft ihr aber alle Aufgaben des Vorstands zu erfüllen und habt ihr sonst in der Saison viele Siege eingefahren, geht die „Reise“ für euch weiter. Es folgt also die nächste Saison. Dies kann man dreimal wiederholen, um auf fünf Saisons zu kommen. Natürlich steht neben dem Schaffen dieser fünf Saisons der Gewinn der Meisterschaft als Ziel fest. Außerdem kann man in diversen Turnieren, die nebenher laufen, auch noch jede Menge Geld einheimsen.

 

Beim „Be A Pro“-Modus spielt ihr aus der Sicht eines einzelnen Spielers. Diesen könnt ihr vorher auswählen. Wie verhalte ich mich in der Abwehr oder wann sprinte ich in die Sturmspitze. All das sind Frage und Aufgaben, die ihr in diesem erfrischenden Modus lernen und beherrschen müsst. Weiter kann man auch, wenn man nicht am Ball ist, das Spielgeschehen beeinflussen. Mit ein paar Aktionen kann man den Torwart aus seinem Kasten holen, einen zweiten Verteidiger anfordern oder einen Schuss aufs Tor fordern. Auch diese Aktionen müssen im Laufe der Zeit perfektioniert werden. Denn nur mit einer perfekt abgestimmten Mannschaft kann man siegen.

 

Während man in diesem neuen Fußball-Erlebnis sein Bestes gibt, merkt man schnell, dass es ein nettes kleines Bewertungssystem für den Spieler gibt. Nach jedem Spiel wird aufgelistet, wie gut euer Spieler (also ihr) wart. Habt man bestimmt Aktionen gut oder sehr gut vollzogen, bekommt man dafür Punkte. Hat man ein gewisses Punktelevel erreicht, steigt euer Spieler auf und ihr erhaltet Erfahrungspunkte. Hat man genug davon gesammelt kann man „Upgrades“ für seinen Spieler „kaufen“. Dadurch erreicht euer Spieler einen höheren fußballtechnischen Level, andere Clubs werden auf euch aufmerksam und der Marktwert steigt.

 

 

Zeit für ein Ründchen zu zweit!!

 

Bei der DS-Variante von FIFA 09 dreht sich auch sehr viel um das Spielen mit mehreren menschlichen Gegnern. Deswegen hat EA auch alle erdenklichen Mehrspieler-Modi in FIFA herein gepackt. Natürlich stehen euch, wie bei anderen Spielen mehr Modi und Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung, wenn jeder Freund eine eigene DS-Karte hat, trotzdem kann man aber auch mit nur einer Karte eine Menge Spaß haben. Auch online macht FIFA 09 eine gute Figur. Wenn es um den flüssigen Spielablauf geht, dann ist die DS-Version sogar etwas besser. Was mich aber ziemlich stört, sind die ganzen Spieler, die nicht verlieren können. Und so kommt es nicht selten vor, dass Partien nicht zu Ende gespielt werden. Da man das „Leaven“ nicht abstellen kann, hat sich EA Sports etwas einfallen lassen. So wird beim Gegner und einem selber die „Leave-Quote“ angezeigt. Man kann also sofort sehen, welcher Spieler nicht verlieren kann und wer fair spielt. Leider bin ich bei meinen Spielen immer auf Leute getroffen die eine sehr hohe Spielabbruch-Quote haben. Leider wurde ich von diesen Spielern nie enttäuscht, so dass ich sagen kann, dass es nur mit Freunden wirklich Spaß macht, online zu zocken. Trotzdem bin ich von dem Angebot an Mehrspieler-Modi sehr positiv beeindruckt.

 

 

Neun von zehn Spielern bevorzugen die Tasten-Steuerung!

 

Wenn die Entwickler sich so viel Mühe bei den Spielinhalten gegeben haben, ist es quasi selbstverständlich, dass auch sowohl Touchscreen-, als auch Tasten-Steuerung ihren Platz im Spiel finden. Hier kann man aber ganz klar sagen: spielt mit Tastenbelegung. Es ist einfacher zu erlernen, ihr müsst nicht auf so viel Unterschiedliches achten und es spielt sich besser. Trotzdem sollte man die Touchscreen-Steuerung ausprobieren, denn die Standardsituationen während einer Partie werden immer mit Stylus ausgeführt. Ohne ein wenig Übung mit dem Stylus, ist es einem fast immer vergönnt, ein direktes Freistoß-Tor zu erzielen. Ansonsten bleibt nur noch zu sagen, dass beide Steuerungsvarianten sehr gut funktionieren und es an einem selbst liegt, welche der beiden man auswählt.

 

 

Grafik und Sound!

 

Grafisch ist FIFA 09 eine Berg- und Talfahrt. Es gibt einige Situationen (beim Erzielen eines Tors), wo man sieht, wie Fußball auf dem DS aussehen soll, in anderen Situationen dagegen wurde stark an der grafischen Leistung gespart. Gerade diese Situationen machen 80 Prozent des Spiels aus. Schade! Der Boden ist zu pixelig, die Spieler ebenfalls und von den Zuschauern im Stadion reden wir mal nicht. Wie gesagt, die Standards und Tore sind dagegen eine kleine Augenweide. Die Kamera lässt sich bei der Wiederholung schön ausrichten und es sieht tatsächlich in jeder Position gut aus. Im nächsten Teil bitte mehr davon.

 

Die musikalische Untermalung findet fast nicht statt. Ebenso „mies“ ist der Kommentator. Dieser beherrscht gefühlte fünf Sätze, die er in den falschesten Situationen von sich gibt. Es ist tatsächlich immer dasselbe, „Ballannahme mit der Brust!“, „böses Faul!“ und „Jetzt müsste er schießen!“. Auf Dauer ist dies wohl der nervigste Aspekt von FIFA 09 auf dem DS! Aber das muss man sich Gott sei Dank nicht antun. Man kann im Menü den Kommentator ausschalten und den Zuschauerklängen zu hören. Leider bieten diese auch keine Abwechslung, so dass man sich überlegen sollte den Ton ganz aus zu schalten. Man braucht diesen ja eigentlich sowieso nicht.

 

 

Positives und Negatives

 

Leider gibt es bei der DS-Version zu FIFA 09 doch einiges, was noch nicht richtig läuft. Gerade in Sachen Grafik und Sound gibt es eindeutige Punktabzüge. Der Sound ist miserabel und die Grafik leider nur an ein paar Stellen im Spiel richtig gut. Die Saison und der „Be A Pro“-Modus machen aber einiges gut. Dazu kommt noch der Online-Modus sowie Single- und Multi-Cartridge-Spiel. Hier kann man sich einige Zeit mit beschäftigen. Der Online-Modus bietet einen flüssigen Spielablauf, dennoch können einige Spieler offensichtlich nicht verlieren, so dass der Spaß dort sehr schnell verloren gehen kann. EA hat sich dafür aber ein nettes Gimmick einfallen lassen, welches die Spielabbrüche jedes einzelnen Spielers den anderen Spielern anzeigt. Sehr gut!

 

 

Vielen Dank an Electronic Arts für die Bereitstellung des Testmusters.


Wenn euch das Review gefällt, dann unterstützt uns via:

Fazit

Mein Fazit zu FIFA 09 ist, dass es grundlegend ein gutes Spiel ist. An der einen oder anderen Stelln sollten die Entwickler bis zum nächsten Titel arbeiten, dennoch ist es kein Grund sich dieses Spiel nicht zu kaufen. Gerade Fußball-Begeisterte und die die es werden wollen, können bei diesem Titel ohne Bedenken zugreifen. Vergleichbare Spiele gibt es natürlich, jedes Fußballspiel ist vergleichbar. Dennoch muss man sich fragen, ob diese auch besser sind. So bietet FIFA 09 die aktuellsten Spieler und Clubs. Dies alles ist durch sehr viele Lizenzen abgerundet. Bleibt nur noch zu sagen: „Vor dem Spiel ist nach dem Spiel!“

Grafik

ok

Sound

schwach

Steuerung

super

Spielspaß

gut

76%

Singleplayer

84%

Multiplayer

Release

02.10.2008

Developer

Electronic Arts

Publisher

Electronic Arts

USK Freigabe

ohne Altersbeschränkung

Anzahl Spieler (Lokal)

1-2

Anzahl Spieler (Wi-Fi)

1-2

Anzahl Spieler (WLAN)

2-4


Aktuell auf 10doTV

10do Show

Oktober-Ausgabe: Die Metroid-Reihe

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes