Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


Reviews: Nintendo DS

< zurück

Dragon Quest Die Chronik der Erkorenen

RPG

16.12.2008

Autor: Daniel Nicolin

 

 

Aus alt mach neu ...

 

"Dragon Quest IV - Die Chronik der Erkorenen" heißt das neuste Remake der Rollenspielschmiede Square Enix für den Nintendo DS. Die Originalversion hat mittlerweile fast zwei Jahrzehnte auf dem Buckel, und nach einer Playstation-Umsetzung bekommen nun auch DS-Besitzer die Chance, den ehemals nur in Japan und Amerika erschienenen Teil zu zocken.

 

Technisch (sprich: vor allem grafisch) wurde das Teil enorm aufpoliert und orientiert sich somit eher an der Playstation- als an der NES-Version. Spielerisch ist jedoch alles beim Alten geblieben, bekommt ihr doch ein ein Urgestein der Rollenspielgeschichte aufgetischt. Doch trotz der Tatsache, dass die Anfänge der 1990er Jahre selbstredend noch im Zeichen dessen stehen, was wir heute als traditionelle oldschool RPGs bezeichnen, erweist sich die Aufteilung des Plots in mehrere Kapitel als eher unkonventionell: Ihr müsst nämlich mit jedem einzelnen der Protagonisten/innen zunächst seine/ihre eigenen Abenteuer bestehen. So laufen die einzelnen Handlungstränge letztendlich natürlich zusammen, doch verschafft dieser Kniff und das Wissen über die Geschichte und Motivation der einzelnen Typen dem Game eine gehörige Portion mehr Tiefgang, als man es von seinen Zeitgenossen gewohnt ist.

 

 

Same ol' story ...

 

Die Story wartet selbstredend noch nicht mit den heutzutage von vielen Seiten mit penetranter Vehemenz geforderten Innovationen auf. Wir befinden uns bei Dragon Quest IV noch in einer Zeit, in welcher der obligatorische (und sich eine fantastisch angehauchte Welt unterjochen wollende) Bösewicht bei keinem RPG fehlen durfte; ebensowenig wie Schlösser, Ritter und Drachen. Guten Gewissens konnte man als RPG-Designer noch alle Klischees bedienen ohne an den Pranger gestellt zu werden. Durch die oben bereits gesprochene Tatsache, dass eure Partymember zunächst ihre eigenen kleinen Quests zu bestehen haben, bis sie nach und nach aufeinander treffen, beginnt ihr quasi mehrmals in Level 1 und müsst euch hocharbeiten. Zudem stehen euch später doppelt so viele Charaktere zur Verfügung, die zeitgleich in eurer Truppe (maximal vier) kämpfen können. Ihr könnt diese aber fast jederzeit austauschen (außer bspw. in Kämpfen und Dungeons) und auch die an den Kämpfen nicht beteiligten Member erhalten Erfahrungspunkte und steigen Level um Level auf. Prinzipiell werdet ihr jedoch eurer nach eigenem Geschmack zusammengestellten Standardtruppe treu bleiben (die wohl bei 99% aller Zocker zumindest einen reinrassigen Kämpfer, einen Heil- und einen Kampfmagier beinhaltet).

 

 

Grafik, Sound

 

Technisch - wie bereits angedeutet - hat das Game einen frischen Anstrich verpasst bekommen und präsentiert sich visuell in einer gelungenen Mischung aus traditioneller 2D Vogelperspektive und 3D Sicht aus isometrischer Perspektive mit frei justierbarer Kamera per Druck auf den L- oder R-Button. Das Ganze funktioniert meiner Ansicht nach sehr gut. In den zufällig generierten und rundenbasiert ablaufenden Kämpfen wird dann komplett in die obligatorische 3D Sicht gewechselt. Die Grafik kann insgesamt durchweg punkten: Alles wirkt sehr detailliert, farbenfroh und liebevoll gestaltet, angefangen von der Unzahl an Dörfern und Städten mit ihren schnuckeligen Häusern und sympathischen Einwohnern, über prächtige Schlösser mit prunkvollen Schatzkammern, bis hin zu dunklen Verliesen und grimmigen Dungeons. Die Animationen der Charaktere sind hingegen eher unauffällig und nicht weiter erwähnenswert, das fällt aber nicht negativ ins Auge. Viele Monster und einige Zaubereffekte heben sich wiederum äußerst positiv hervor. Musiktechnisch bekommt ihr ebenfalls einige Leckereien präsentiert, und so bleibt ein durchweg gelungener Eindruck zurück.

 

 

Steuerung

 

Die Steuerung ist - absolut DS-untypisch - schlichtweg nicht per Touchscreen möglich, weder ingame noch in irgendwelchen Menüs! Mir persönlich fällt das nicht negativ ins Auge, da ich oldschool RPGs ohnehin viel lieber auf die altbewährte Methode (sprich: digitales Steuerkreuz und Buttons) zocke. Touchscreenfetischisten wird dies natürlich ein Dorn im Auge sein, ich lasse dieses "Manko" jedoch nicht in die Wertung einfließen, da die traditionelle Steuerung bestens funktioniert und sich ein jeder RPG-Zocker sofort und intuitiv zurecht findet und es dem Spielspaß keinen Abbruch tut.

 

 

Multiplayer

 

Der Multiplayer-Modus beschränkt sich zu einem Großteil darauf, eure eigene Stadt zu gründen, aufzubauen und ihr zum Florieren zu verhelfen. Dafür sendet ihr Bewohner (sogenannte Pioniere) mit diplomatischen Aufträgen in die weite Weltgeschichte (sprich: per Datenübertragung zu anderen Spielern) und durch einen Austausch zweier Pioniere von Spieler A und Spieler B füllt sich so nach und nach eure Stadt, die zu Beginn nur aus einem Häuschen, einem Froschtümpel und einem kleinen Verkaufsstand besteht. Das Ganze ist durchaus interessant und motivierend, doch leider bietet sich diese Möglichkeit ausschließlich per Multiplayer-Modus (zwei DS und zwei Module) und bleibt so dem traditionellen Single-Player verschlossen. Insgesamt bleibt der Mehrspieler-Modus somit ein netter Bonus, mehr nicht.

 

 

Vielen Dank an Koch Media für die Bereitstellung des Testmusters.


Wenn euch das Review gefällt, dann unterstützt uns via:

Fazit

Das Spiel reiht sich nahtlos in die Riege sehr guter oldschool RPGs ein. Es hat keinerlei augenfällige Mankos, kann sich dafür im Gegenzug aber auch in keinem Bereich außergewöhnlich hervorheben. Die Idee, die Stories der einzelnen Charaktere zunächst einzeln spielen zu lassen, ist richtig, richtig gut. Auch Grafik und Sound spielen in der oberen Riege mit, und so läuft alles darauf hinaus, dass wir es hier mit einem wirklich tollen Pflichttitel für Liebhaber traditioneller, rundenbasierter RPGs zu tun haben. Die ganz großen Überraschungen und Innovationen sucht man hier vergebens, vergessen werden darf aber hierbei nicht, dass der Titel bereits zwei Jahrzehnte auf dem Buckel hat. Wer also die Anfänge der Konsolen-RPG-Geschichte in aufpoliertem Gewand (erneut) erleben möchte, dem sei der Titel dringend ans Herz gelegt. Enttäuscht werden wird hier mit Sicherheit niemand.

Grafik

gut

Sound

gut

Steuerung

gut

Spielspaß

gut

82%

Singleplayer

50%

Multiplayer

Release

13.09.2008

Developer

Square Enix

Publisher

Koch Media

USK Freigabe

6+

Anzahl Spieler (Lokal)

1

Anzahl Spieler (WLAN)

2


Aktuell auf 10doTV

10do Show

Oktober-Ausgabe: Die Metroid-Reihe

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes