Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


Reviews: Nintendo DS

< zurück

Naruto: Ninja Destiny 2

Beat 'em Up

17.04.2009

Autor: Marcel Witte

 

 

Pünktlich zur neuen Staffel von Naruto, welche ab dem 23. April auf RTL 2 ausgestrahlt wird, präsentieren wir euch unseren Test zum neusten Ableger der Beat ´em Up Serie für den Nintendo DS. Das Prügelspiel hört auf den Beinamen „Ninja Destiny 2“. In diesem übernehmt ihr die Rolle von Naruto. Für alle, die nichts mit diesem Namen anfangen können, hier ein kleiner Einblick in die Geschichte um Naruto. Er wächst in seinem Heimatdorf Konohagakure auf. Als Außenseiter hat er nicht wirklich viele Freunde, doch das ist ihm egal, denn sein größter Wunsch ist es einmal Hokage (Dorfoberhaupt) zu werden. Auf seinem Weg zum Hokage muss er aber noch einiges lernen und deshalb werden er und andere Ninja auf Missionen geschickt, um dem Dorf zu helfen und ihr Können unter Beweis zu stellen.

 

 

Story? Was ist das!

 

Story sucht man bei diesem Naruto-Titel vergebens. Es beginnt alles nachdem ihr gegen einen eurer vermeintlichen Freunde (Sasuke) verloren habt. Naruto ist niedergeschlagen und den ganzen Tag damit beschäftigt sich Gedanken zu machen, wie es mit seiner Ninja-Karriere weiter geht und vor allem wie es Sasuke geht. Natürlich kann er diese Anspannung nicht vor den anderen Ninja aus Konohagakure verbergen, so dass diese sich ebenfalls große Sorgen um Naruto machen. Doch eine Lösung ist schnell gefunden. Naruto muss wieder auf den richtigen Weg gebracht werden und das funktioniert nur wenn er gegen andere Ninja kämpft.

 

Nach dieser Entscheidung wird Naruto zu Tsunade, die derzeit das Amt des Hokage für sich in Anspruch nimmt, zitiert. Hier erhält er den Auftrag Schriftrollen zu suchen und diese zu Tsunade zu bringen. Sofort macht er sich auf den Weg die Schriftrollen einzusammeln, doch in jeder Schriftrolle wartet ein Ninja, der Naruto zu einem Kampf herausfordert.

 

Wenn ich das so schreibe hört es sich viel besser an als es im Eigentlichen ist. Denn ihr seid nur dran mit Naruto durch das 3D-Dorf Konohagakure zu rennen. Habt ihr es denn geschafft eine Schriftrolle zu finden, gibt es noch einen kurzen Dialog zwischen den beiden Kämpfern und anschließend beginnt das Geprügel.

 

 

Ödes Geprügel!

 

Während es bei der Wii-Version zu Naruto einiges an Strategie im Kampf selber zu erfahren und zu meistern gab, fehlt diese Komponente in der DS-Version. Ihr müsst nur wie blöde Knöpfe drücken um zum Erfolg zu kommen. Dabei dient der obere Bildschirm des DS für das Kampfgeschehen und der Touchscreen um Items einzusetzen, welche aber im Kampf selber recht wenig zum Einsatz kommen, da der Schwierigkeitsgrad so gering ist, dass man diese eigentlich gar nicht braucht. Hier hätte man den Bildschirm für Sinnvolleres nutzen können. Ansonsten könnt ihr mittels der Tasten Springen oder schwache und starke Angriffe ausführen. Bewegt wird sich mit dem Steuerkreuz.

 

Neben den nicht vorhanden taktischen Feinheiten macht aber noch ein ganz entscheidender Punkt die Kämpfe so eintönig und langweilig. Bei vielen Beat ´em Ups hat man die Möglichkeit mit gut platzierten Kombos dem Gegner richtig eins auf die Mütze zu hauen, aber bei Ninja Destiny 2 nicht. Es gibt bei diesem Titel Kombos, doch durch wahlloses Drücken der Knöpfe bekommt erstens jeder es auch Anhieb hin und zweitens erzielen die Kombos keine wirklich entscheidenden Effekte.

 

 

Multiplayermodus, nein Danke!

 

Neben den Storymodus, der wie wir jetzt wissen nicht wirklich erwähnenswert ist, gibt es aber auch andere Modi. Hier sind zwei hervorzuheben. Der Questmodus und der Multiplayermodus. Der Questmodus ist schnell erklärt. Man nehme der Storymodus und lässt die Story weg, fertig ist der Questmodus. Auch hier gibt es kleine Veränderungen. Man findet mehr unnütze Items.

 

Der Multiplayermodus sieht auch nicht wirklich besser aus. Erstmal kann man ihn nur „genießen“ wenn man einen oder mehrere Freunde mit einem DS und Naruto – Ninja Destiny 2 und wenn man soweit gekommen ist und diese Freunde hat, dann macht einem der Multiplayer auch keinen Spaß. Das Kampfsystem ändert sich nicht und aus diesem Grund ist der Modus viel zu kurzweilig. Dann sich lieber die Wii-Version holen und eine Runde vorm Fernseher zocken, als dieser 08/15-Modus.

 

 

Grafik und Sound!

 

Technisch ist Naruto – Ninja Destiny 2 sehr durchwachsen. Die Animationen der Charaktere sind richtig gut gelungen. Dem gegenüber steht die Darstellung im Kampf. Die Charaktere sind richtig mies aufgelöst und oftmals gibt es Hänger und Ruckler während des Kampfes. So etwas darf in einem guten Spiel einfach nicht vorkommen. Weiter sind die Kulissen einfach nur leblos gestaltet worden. Es kommt einem so vor, als ob man dieses Spiel so schnell als irgend möglich auf den Markt bringen wollte.

 

Noch nicht einmal der Sound oder die musikalische Untermalung sind gelungen. Hier könnt ihr mal ausprobieren, ob es sich auf den Akku eures DS auswirkt, wenn man den Ton ausmacht. Mehr brauche ich dazu wohl nicht zu sagen.

 

 

Tatsächlich etwas Positives!

 

Es gibt nicht viel, was an Naruto – Ninja Destiny 2 positiv hervorzuheben ist, aber tatsächlich gibt es ein Punkt der mich überrascht hat: die Charakterauswahl. Mit sage und schreibe 25 Charakteren bietet der Titel ein schier riesiges Kontingent an Kämpfern. Besonders gut ist es, dass kein Kämpfer dem anderen gleicht. Damit meine ich nicht die Optik, sondern viel mehr die Attacken und speziellen Jutsus, die jeder Charakter drauf hat. Auch die Tatsache, dass man einen Großteil der Kämpfer erst freispielen muss, ist hier positiv hervorzuheben.

 

Leider gibt es jedoch nicht mehr Positives zu berichten, so dass ihr sicher schon ungefähr ahnen könnt, welche Note dieses Spiel erwartet.

 

 

Vielen Dank an Nintendo für die Bereitstellung des Testmusters.


Wenn euch das Review gefällt, dann unterstützt uns via:

Fazit

Macht einen großen Bogen um dieses Spiel. Noch nicht mal Fans sollten sich den Kauf überlegen, denn wenn so ein Schund weiter gekauft wird, gibt es nie Verbesserungen. So gut wie alles ist unterer Durchschnitt. Die Grafik ist bis auf ein paar Animationen schlecht, es ruckelt während den Kämpfen und der Sound ist ebenso schlimm wie die Grafik. Das Kampfsystem ist langweilig und nicht flexibel. Außer der Tatsache, dass man richtig viele Kämpfer im Spiel eingebaut hat, übt dieses Spiel keinerlei Reiz auf mich aus. Wenn ihr trotzdem nicht auf Naruto verzichten wollt, greift zur Wii-Version.

Grafik

schwach

Sound

schwach

Steuerung

ok

Spielspaß

schwach

48%

Singleplayer

40%

Multiplayer

Release

06.03.2009

Developer

Takara

Publisher

Nintendo

USK Freigabe

12+

Anzahl Spieler (Lokal)

1

Anzahl Spieler (WLAN)

2-4


Aktuell auf 10doTV

10do Show

Oktober-Ausgabe: Die Metroid-Reihe

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes