Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


Reviews: Nintendo DS

< zurück

Laufrhythmus DS

Training

24.06.2009

Autor: Mario Kablau

 

 

Bring Bewegung in dein Leben!

 

Wenn wir Nintendo Glauben schenken, dann gehören wohl die meisten von uns zu einem ungesunden Pack. Mit allerhand Spielen geben sie uns Möglichkeiten, uns mehr zu bewegen, Sport zu treiben, gesünder zu essen und so weiter. Ein Teil dieser Bewegung ist Laufrhythmus DS, das exklusiv mit zwei Schrittzählern für den Nintendo DS ausgeliefert wird. Das Programm soll dann dabei helfen, den eigenen Tagesrhythmus zu analysieren und anschließend zu optimieren.

 

Vor dem Beginn der ersten Messung muss man den Schrittzähler, der hier Actimeter heißt, zunächst einrichten. Dazu legt man ein Nutzerkonto im Programm an, wozu man sogar sein Mii benutzen kann. Um es auf den DS zu übertragen, lässt sich der Handheld mit dem Mii-Kanal auf der Wii drahtlos verbinden. Das ist eine feine Sache, die viel häufiger Verwendung finden sollte. Vor allem weil man in Laufrhythmus DS auch einen vollwertigen Mii-Editor hat, auch das ist also grundsätzlich auf dem Handheld möglich, es wird Zeit für einen Mii-Kanal auf dem DS!

 

Hat man sein Konto eingerichtet, muss man diese Daten und die aktuelle Uhrzeit per Infrarot auf das Actimeter übertragen. Als Empfänger dient die Spielkarte und zur Übertragung hält man den Schrittzähler einfach über den Spielschacht und drückt den einzigen Knopf auf dem Teil. Nun kann man sich das kleine Gerät einfach in die Hosen-, Hemd- oder Handtasche stecken und es fortan überall hin mitnehmen. Es registriert Bewegungen und ermittelt darüber mehr oder weniger genau die Schrittzahl. Am Ende des Tages kann man die Daten einfach auf die Konsole übertragen und dann analysieren.

 

Das Programm zeigt an, zu welcher Uhrzeit man wie viele Schritte gegangen ist und kennzeichnet Phasen aktiven Gehens, wenn man länger als 10 Minuten am Stück in Bewegung war, da diese besonders wertvoll sind. Außerdem bekommt man einen bestimmten Rhythmustyp zugeordnet. Je nachdem, wie viel man läuft, ist man eine Schnecke oder vielleicht sogar ein Pferd. Wann man die meisten Schritte gegangen ist, legt fest, ob man ein Morgen-, Mittag- oder Abendtyp ist.

 

Das Tagesziel beträgt 3.000 Schritte, die man in der Regel locker erreichen kann. Natürlich kann man dieses Ziel auch verändern. Ebenso gibt die Software jeden Tag ein weiteres Tagesziel vor, wie zum Beispiel, dass man besonders nett grüßen, gesund essen oder viel schlafen soll. Ob man dieses Ziel erreicht hat, darf man dann am Ende des Tages selbst festlegen. Dies bestimmt dann auch mit, ob der Tag rot, gelb oder grün markiert wird. Ebenso kann man selbst anklicken, ob es ein guter, ein durchschnittlicher oder ein schlechter Tag war. So bekommt man eine Art Übersicht, wann man sich wie gefühlt hat. Juchu!

 

Damit man nicht jeden Abend Spiel und Schrittzähler verbinden muss, zählt die Zusatzhardware die Daten vier Wochen lang, bevor etwas verloren geht. Da man jedoch die am Tag gegangenen Schritte auch für mehr oder weniger sinnvolle Dinge im Programm einsetzen kann, gibt es zumindest einen kleinen Anreiz, jeden Tag zu synchronisieren.

 

 

Spiele, die keine sind!

 

Im Programm heißen diese Nutzungsmöglichkeiten der Schritte zwar Spiele, aber es sind keine. Man kann die Bewegungsenergie lediglich zu zwei Dingen einsetzen. Erstens in seinem virtuellen Haus für Licht sorgen, wobei eine Minute gehen ein Watt Leistung bedeutet und man insgesamt 10.000 Watt benötigt um alles zu erhellen. Bei mir war das nach fünf Tagen erledigt und damit auch das „Spiel“ uninteressant geworden, auch wenn man immer wieder Schritte investieren muss, um das Niveau zu halten. Zweitens gibt es 100 Bilder aus aller Welt, die man mit Schritten nachzeichnet, wobei ein Bild um die 10.000 Schritte braucht. Wirklichen Nutzen stiftet das nicht, aber zumindest hat man hier lange etwas zu tun, denn mehr als 10.000 Schritte am Tag sind unrealistisch, wenn man nicht gerade Postbote oder Berufsmarathonläufer ist.

 

Darüber hinaus gibt es noch Online-Ranglisten. Via Wi-Fi Connection lädt man seine Daten auf einen Server hoch und kann sich so mit anderen Leuten aus der ganzen Welt vergleichen. Da hier jedoch offensichtlich geschummelt wird, was das Zeug hält (50.000 Schritte am Tag sind keine Seltenheit), geht die Freude ein wenig verloren. Zusätzlich zeigt das Programm an, wie viele Schritte alle Nutzer gemeinsam bereits gegangen sind und welcher Entfernung im Weltall das entspricht. Nach einer Woche auf dem Markt haben sich knapp 3.100 Nutzer angemeldet und sind zusammen etwa ein Drittel der Strecke bis zum Mond zurück gelegt. Wohlgemerkt sind da aber natürlich auch die Betrüger dabei, also kann man diese "Messung" ziemlich in die Tonne treten.

 

Da das Programm nicht mehr zu bieten hat und es eben kein Spiel ist, gehe ich nicht auf Grafik und Sound ein. Gesteuert wird alles per Touchpen, was sehr gut und leicht von der Hand geht.

 

Ach, übrigens kann man das Actimeter auch einem Hund am Halsband befestigen und dessen Schritte zählen lassen. Was das bringen soll, entzieht sich jedoch, ebenso wie der gesamte Sinn von Laufrhythmus, meiner Kenntnis!

 

 

Vielen Dank an Nintendo für die Bereitstellung des Testmusters.


Wenn euch das Review gefällt, dann unterstützt uns via:

Fazit

Laufrhythmus DS ist so ziemlich die nutzloseste Software, die ich auf dem Nintendo DS bisher erlebt habe und das schließt so Granaten wie Totally Spies und Shaun das Schaf mit ein, was schon etwas heißen will. Ok, wer schon immer mal wissen wollte, wie viel er wann geht, der kann hiermit sicherlich seine Freude haben, wirklichen Nutzen liefert das Programm aber absolut keinen. Vor allem haben es Berufstätige ja sowieso schwer, etwas daraus zu lernen, weil sie im Zweifel keine Möglichkeit haben, zu anderen Zeiten oder mehr zu gehen. Ein Gutes hat der ganze Murks aber: kein USK-Siegel auf der Verpackung, denn es ist auch von den Kontrolleuren nicht als Spiel eingestuft worden, daher sehe ich keinen Grund, dem Programm eine Wertung zu vergeben, was sicherlich nicht zum Nachteil für Laufrhythmus ist...

Release

05.06.2009

Developer

Nintendo

Publisher

Nintendo

Anzahl Spieler (Lokal)

1-4


Aktuell auf 10doTV

10do Show

Oktober-Ausgabe: Die Metroid-Reihe

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes