Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


Reviews: Nintendo DS

< zurück

Grand Theft Auto: Chinatown Wars

Action Adventure

08.07.2010

Autor: Melanie Dirmeier

 

Obwohl die GTA-Serie zu den populärsten Spielefranchises überhaupt gehört, hat sich die Crimeopera von Rockstar Games bisher nur selten auf Nintendos Konsolen blicken lassen. Nur ein Ableger des ersten Teils für den Gameboy Color und ein Spiel für den Gameboy Advance erfreuten mehr oder weniger die Nintendo Fans. Mehr oder weniger deshalb, weil die beiden Spiele ziemliche Flops waren und auch nur von mäßiger Qualität sind. Mit GTA: Chinatown Wars soll aber alles besser werden. Ob dies auch wirklich der Fall ist, möchte ich mit diesem Test beantworten.

 

 

Gesetzestreu? Laaaaaaaangweilig!

 

Für alle die noch nie etwas von GTA gehört haben, eine kurze Erklärung des Spielprinzips: In der GTA-Serie spielt man meistens einen Niemand, der sich in einer fiktiven amerikanischen Großstadt (in diesem Fall das New York nachempfundene Liberty City) durch das Erfüllen von nicht gerade legalen Aufträgen hocharbeitet. Die Aufgaben, die erfüllt werden müssen, sind sehr abwechlungsreich! Vom Klauen einer Nobelkarosse bis zum Auftragsmord ist alles dabei.

 

Ein anderes zentrales Merkmal der GTA-Serie, ist die totale Handlungsfreiheit. Schließlich befindet man sich in einer amerikanischen Großstadt, in der man nahezu alles tun und lassen kann, was man will. Sich mal einfach einen Hot Dog reinpfeiffen? Sein Glück beim Glücksspiel versuchen? Einfach mal eine Amokfahrt starten und jeden der einem vor die Stoßstange läuft zu Brei fahren? Alles überhaupt kein Problem! Angesichts der unartigen Gangsterthematik landeten natürlich viele Teile in Deutschland auf dem Index, bzw. mussten radikal zensiert werden. Bei Chinatown Wars ist das zum Glück nicht der Fall, da das Spiel unzensiert eine Freigabe von der USK erhielt.

 

Die ersten beiden Teile für PC und Playstation (1997, 1999) waren noch mit klassischer 2D Vogelperspektive versehen (so wie das hier vorgestellte Spiel auch). Ab Teil III wechselte die Serie in die dritte Dimension. Man sah von nun an seinen kleinen Gauner aus der Third Person Perspektive. Aufgrund der fantastischen spielerischen Freiheit und der lebensechten Spielumgebung, wurde GTA III (2001 für PC, Xbox & PS2) schnell zu einem Überhit! Der aktuelle stationäre Teil ist GTA IV (2007 für PC, Xbox 360 & PS3) der mit tollen Charakteren und wundervoller Grafik entzückt.

 

 

Willkommen in Liberty City

 

Unser "Held" im DS-Ableger ist der Chinese Huang Lee, der im Auftrag seiner Familie nach Liberty City reist. Der Grund für den Flug über den großen Teich ist der Tod seines Vaters, der ein großer Triadenboss war, wegen dem er das Familienerbstück (ein billiges Schwert, das der Vater beim Glücksspiel gewonnen hat) zum nächsthöchsten Familienoberhaupt bringen soll. Familientraditionen verpflichten nun mal! Kurz nach seiner Ankunft in Amerika wird Huang Lee überfallen und scheinbar tödlich verletzt, weshalb er und das dazugehörige Auto in der Bucht von Liberty City entsorgt werden.

 

Natürlich nehmen die unbekannten Angreifer auch das Schwert an sich! Unser Nachwuchsgangsta überlebt und kann sich aus dem versenkten Auto befreien. Von nun an steht er in Diensten seines Onkels Kenny, der nicht nur die Familienehre erhalten möchte, sondern auch im Drogengewerbe groß rauskommen will. Also arbeitet Huang Lee für sein Onkelchen und erledigt diverse Aufträge für ihn. Doch auch andere Gangsterbosse werden schnell auf Huang Lee aufmerksam.

 

 

Gameplay

 

Spielerisch orientiert sich der Titel aufgrund der technischen Limitationen des DS deutlich an den ersten beiden GTA-Teilen. Das heißt, dass man seine Spielfigur und die Spielwelt aus der Vogelperspektive beobachtet. Gesteuert wird Huang Lee vor allem durch das Steuerkreuz. In einigen auflockerndern Minispielen kommt aber auch der Stylus des DS zum Einsatz. Egal ob man eine Karre kurzschliest oder einen Kunden tätowiert. Leider ist die Steuerung aufgrund des Desings des DS nicht optimal, weshalb man manchmal gerade in hektischen Situationen kleinere Probleme bekommen kann. Insgesamt funktioniert die Steuerung aber ganz ordentlich.


Wenn euch das Review gefällt, dann unterstützt uns via:

Fazit

Grafisch ist Chinatown Wars für DS-Verhältnisse sehr gut gelungen. Die Spielwelt protzt vor kleinen aber feinen Details und sieht besser aus als GTA 1 und 2 für die PlayStation. Die gigantische Spielwelt vermittelt ein wahnsinniges Freiheitsgefühl und sorgt so für langanhaltende Unterhaltung. Es ist schier unglaublich, was hier auf diesem kleinen Modul alles Platz gefunden hat. Auch die Story ist toll erzählt und strotzt nur so vor derben und witzigen Dialogen. Doch ein großes Manko teilt sich Chinatown Wars mit allen anderen GTA Spielen: Wenn man während einer Mission stirbt, darf man alles (inklusive langwieriger Anreise zu Auftragsort) von vorne erledigen. Das zerrt teilweise ganz schön an den Nerven des Spielers! Ansonsten kann ich GTA: Chinatown Wars aber allen volljährigen DS-Spielern, die kein Problem mit ein bisschen Sex, Drugs and Rock 'n Roll haben, nur wärmstens empfehlen! Wer sich aber ansonsten nur mit Nintendogs und Co. beschäftigt, wird hier bestimmt nicht glücklich werden.

Grafik

gut

Sound

gut

Steuerung

gut

Spielspaß

super

88%

Singleplayer

-

Multiplayer

Release

20.03.2009

Developer

Rockstar Games

Publisher

Rockstar Games

USK Freigabe

18+

Anzahl Spieler (Lokal)

1


Aktuell auf 10doTV

10do Show

Oktober-Ausgabe: Die Metroid-Reihe

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes