Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


Reviews: Nintendo DS

< zurück

iCarly 2: Ab in die Klicke!

Adventure

10.12.2010

Autor: Matthias Küpper

 

 

Neu in der Stadt

 

Der Spieler schlüpft in die Rolle eines Neulings, der gerade in die Stadt gezogen ist, in der die Leute aus iCarly leben. Entweder handelt es sich um ein Mädchen oder einen Jungen. Sofort am ersten Schultag spricht einen Carly an, ob der Neuling nicht Lust hätte ihr zu helfen, um ihre Webshow noch beliebter zu machen. Da es sich um einen absoluten iCarly Fan handelt, stimmt der Neuling natürlich zu und geht nach der Schule sofort zu dem Gebäude, in dem die Show aufgenommen wird.

 

 

Die beste Webshow überhaupt!

 

Das Ziel des Spiels ist es, die beste Webshow zu machen, die es jemals gab. Dafür muss das Set und die Aktionen stimmen, um die meisten Zuschauer zu gewinnen. Langsam arbeitet sich der Spieler hoch in der Rangliste der beliebtesten Shows. Am Anfang gibt es so nur wenige Aktionen, die Carly und Co in ihrer Sendung machen können, aber nach und nach werden immer mehr freigeschaltet.

 

Neben den Aufgaben für die Webshow gibt es noch viele Quests, die von den Bewohnern der Stadt gestellt werden. So freundet sich der Neuling mit ihnen an und bekommt von ihnen Klamotten und Möbel, die zum dekorieren benutzt werden können. Allerdings sind diese Aufträge meistens nach demselben Schema. Es wird von A nach B gelaufen, um etwas zu besorgen oder in Erfahrung zu bringen, um danach wieder nach A zu laufen. Dort wird noch einmal mit der Person gesprochen und die Aufgabe ist erledigt. Oft gibt es direkt die nächste.

 

 

Mit dem Stift in der Hand

 

Gesteuert wird iCarly 2 für den DS mit dem Stylus. Im Gegensatz zur Wii-Version treten hier nicht so viele Probleme auf, da die Figur dem Stift folgt, ohne das etwas gedrückt werden muss. Zum Interagieren kann auch hier der A-Knopf gedrückt werden. Allerdings geht es auch, wenn einfach auf das angezeigt A unten links gedrückt wird. Für Linkshänder ist das ziemlich praktisch. Es kann aber auch mit Hilfe des Steuerkreuzes und den Tasten gespielt werden. Leider ist auch hier die Steuerung nicht optimal umgesetzt. Sie ist aber besser als die der Wii-Version.

 

 

Matschige Charaktere

 

Die Grafik von iCarly wusste mich nicht zu überzeugen. Dadurch, dass die Kameraperspektive ziemlich nah am Geschehen ist, sehen die Charaktere nicht gerade gut aus. Die Texturen sind matschig und auch hier ist die Erdkrümmung so extrem. Die Soundqualität ist schlechter als die der Wii Version, was wirklich schade ist. Schließlich ist er auf der Wii ein kleiner Lichtblick. Es gibt genauso viele Stücke wie auf der Wii-Version. Soundeffekte gibt es auch so gut wie gar keine.

 

Auch die Soundqualität der Sprachausgabe ist nicht so gut. Das könnte an den schlechteren Lautsprechern des DS liegen, allerdings trat so ein Problem bei anderen DS Titeln bisher nicht auf. Auch hier ist wieder das Problem, das nicht alle Charaktere eine Sprachausgabe haben. Nur Carly und Co. haben ihre Stimmen und nennen den Spieler auch hier einfach nur Neuling.

 

 

Viel Luft nach oben

 

Auch bei der DS-Version gibt es Sachen zu bemängeln. Die Erdkrümmung ist auch hier fragwürdig und mit den Charakteren kann der Spieler nicht viel anfangen, wenn er keine Ahnung von iCarly hat. Der Sound ist von der Qualität etwas schlecht und der Spielspaß ist hier auch nicht gegeben. Auch grafisch ist das Spiel um einiges schlechter als die Wii-Version. Natürlich hat der DS keine so große Power, aber die Grafik hätte doch etwas besser sein können. In der Welt gibt es aber auch hier nicht viel zu entdecken, was für Fans sicherlich schade ist.

 

 

Vielen Dank an Activision für das Testmuster.


Wenn euch das Review gefällt, dann unterstützt uns via:

Fazit

iCarly 2: Ab in die Klicke für DS kann genau wie die Wii-Version nicht überzeugen. Die Steuerung ist besser umgesetzt, dafür sind Grafik und Sound nicht so gut. Beim Spielspaß herrscht dasselbe Problem. Das Spiel ist einfach nicht fesselnd und es sollte wirklich nur von absoluten iCarly Fanboys geholt werden. Allen anderen rate ich zu deutlich besseren Lizenzspielen. Auch hier sind die Charaktere mit ihren Bewegungen zum Teil lächerlich und es wird immer dasselbe gemacht. Jeder Tag gleicht den anderen und so kommt es zu einer Monotonie, die absolut nicht förderlich ist. Ältere Spieler sollten aber sowieso die Finger davon lassen. Der Titel spricht schließlich höchstens Kinder und vielleicht noch jüngere Jugendliche an.

Grafik

ok

Sound

schwach

Steuerung

ok

Spielspaß

schwach

40%

Singleplayer

-

Multiplayer

Release

19.11.2010

Developer

Big Blue Bubble

Publisher

Activision

USK Freigabe

ohne Altersbeschränkung

Anzahl Spieler (Lokal)

1


Aktuell auf 10doTV

10do Show

Oktober-Ausgabe: Die Metroid-Reihe

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes