Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


Reviews: Nintendo DS

Award für Multiplayer

< zurück

Pokemon Weiße Edition

RPG

27.03.2011

Autor: Matthias Küpper

 

 

Es werden immer mehr!

 

Erneut erscheinen zwei Pokémon Editionen für den Nintendo DS, in denen es darum geht, möglichst viele der treuen Freunde zu fangen und dann zu trainieren. So war es auch schon als 1999 die Editionen Rot und Blau erschienen. Doch nun ist das komplette Füllen des kompletten Pokédex nur noch mit sehr viel Aufwand möglich. Durch die beiden aktuellen Spiele kommen weitere 156 Pokémon dazu, wodurch die gesamte Anzahl auf 646 mögliche Einträge steigt. Allerdings müssen davon viele herüber getauscht werden. Die Einall Region, in der das neue Abenteuer spielt, bietet aber noch viele andere neue Dinge.

 

 

Ich will der Allerbeste sein...

 

Wieder einmal startet man als kleiner Junge in einem kleinen unbedeutenden Dorf, in dem es nicht einmal eine Arena gibt. Nur sind es dieses Mal drei Freunde, die jeweils ein Pokémon geschenkt bekommen. Der Rivale bekommt das Starter, welches stark gegen das eigene Element ist, und die Rivalin bekommt das mit der Schwäche.

 

Wie in jeder Edition bekommt der Spieler den Pokédex in die Hand gedrückt, um diesen zu vervollständigen. Nur gibt es erst die alten Pokémon, wenn die Credits gezeigt wurden. Bis dahin muss der Spieler mit den neuen auskommen. Auch gibt es natürlich auch wieder ein Team von Bösewichten? Nur sind die wirklich böse? Denn Pokémon freizulassen ist doch gar nicht so schlimm und könnte doch genau genommen mit Tierschutz gerechtfertigt werden. Jedenfalls tritt das so genannte Team Plasma auf den Plan und spielt eine große Rolle.

 

Die Wahl des Startes hat nun auch neben den Rivalen weitere Bedeutungen. In der ersten Arena gibt es drei Leiter, wovon jeweils einer das Pokémon eines Elements hat. Nun gilt es denjenigen zu besiegen, der stark gegenüber dem eigenen ersten Freund ist. Zum Glück bekommt ihr aber auch ein Mitglied, dass wiederum effektiv gegen den Arenaleiter ist.

 

Eine weitere Neuerung haben die Entwickler bei der Top 4 gemacht. Die Reihenfolge, in der die einzelnen vier Gegner bekämpft werden, ist nun variabel. Außerdem muss der Typ nicht mehr anhand der Raumgestaltung erraten werden, da nun angesagt wird, wer sich wo befindet. Sobald alle vier besiegt sind, geht es zum Champ, den man auch dieses Mal schon vorher getroffen hat. Allerdings erfährt man im Spiel viel mehr über ihn.

 

Auch beim Levelsystem hat sich etwas geändert. Die Erfahrung, die im Kampf gewonnen wird, ist nun auch vom Level des eigenen Pokémon abhängig. So bekommen die „kleineren“ mehr, was auch beim EP-Teiler (EP = Erfahrungspunkte) der Fall ist. Die VMs (Virtuelle Maschine) sind nun nicht mehr von dem Orden abhängig und TMs (Technische Maschine) können beliebig oft benutzt werden. Eine Erneuerung, die sehr erfreulich ist. Leider können Trainer aber nicht mehr erneut herausgefordert werden, bis auf die Top 4.

 

Auch der Dreierkampf wurde eingeführt, bei dem nur das mittlere Pokémon alle gegnerischen angreifen kann. Das bringt mehr Taktik ins Spiel und ist auch gut gelungen. Allerdings kommt es nur selten zu einem solchen Kampf. Es gibt aber noch weitere Neuerungen und der Umfang ist wieder ordentlich. Ich habe ca. 50 Stunden bis zu den Credits gebraucht. Das hängt aber sicherlich auch davon ab, wie man spielt.

 

 

Pack die Turbotreter aus!

 

Gesteuert wird das Spiel größtenteils auf die alte Art und Weise. Mit dem Steuerkreuz und den Tasten kommt ihr wunderbar durch das Spiel. Im Menü und im Kampf kann allerdings auch der Touchpen verwendet werden. Da muss jeder selber entscheiden, was einem lieber ist. Der Charakter lässt sich auch wunderbar steuern und es funktioniert alles. Die Kameraperspektive lässt sich nicht verändern. Sie springt nur an manchen Punkten im Spiel, ohne, dass die Übersicht wirklich leidet.

 

 

Die Einall Region von ihrer schönsten Seite

 

Auch optisch hat sich einiges im Vergleich zu den Vorgängern getan. Das Spiel bekommt eine leichte Tiefe, wodurch es auch in 2D schon fast wie 3D aussieht. Außerdem wurde die Grafik überarbeitet und die Pokémon haben mehr Animationen. Sie bewegen sich nun im Kampf und schließen die Augen, wenn sie schlafen.

 

Neben der aufpolierten Grafik haben sich die Entwickler aber auch bei den Orten einige Gedanken gemacht. Es gibt einige imposante Brücken und einen richtig idyllischen Wald, bei dem man durch Baumstämme geht. Das Spiel bietet mehr Abwechslung und es gibt alle vier Jahreszeiten, die Auswirkungen, auf Wege und Pokémon haben. Gewechselt wird pro Monat.

 

In seltenen Fällen bietet das Spiel sogar Filmsequenzen, die aber nur sehr kurz sind. Beim nächsten Titel können ruhig mehr davon kommen, da die das Spiel eindeutig verbessern. Die Musik ist, wie gewöhnt, gelungen und auch die neuen Lieder passen zur Atmosphäre. Eine Sprachausgabe gibt es im Spiel nicht. Vielleicht wäre das auch was für den nächsten Teil.

 

 

Mängel gibt es immer...

 

Obwohl das Spiel einen großen Fortschritt macht, gibt es auch hier einige Mängel. Es ist schade, dass man nicht erneut gegen alte Trainer kämpfen kann. Die Angel habe ich erst nach dem Champ bekommen, obwohl ich fast jeden angesprochen habe. Das ist ziemlich blöd gewesen, da so die Wasserpokémon am Anfang ziemlich rar waren.

 

Dazu sind die Arenen leider sehr nah hintereinander. Direkt in der nächsten Stadt ist schon der nächste Orden zu holen. Zwar sieht man auf der Karte einige Orte mehr, aber von diesen sind drei erst nach den Top 4 erreichbar. Eine Sprachausgabe wäre im nächsten Spiel auch schön, allerdings kennen wir ja Nintendo und es müssten wirklich viele Stimmen aufgenommen werden, damit nicht jeder Trainer gleich klingt.

 

Ebenfalls könnte es doch mal mehr Trainer geben, die ihre Pokémon trainieren, nachdem sie besiegt wurden und dann später noch einmal auftauchen. Das Spiel ist einfach immer noch viel zu statisch, was das angeht. Mehr Dynamik würde es spannender und interessanter machen. Neben den Pokémon Musical gibt es leider auch nur wenig, was nebenbei gemacht werden kann. Wie wäre es wieder mit so etwas wie einem Kämpferturnier. Das war doch in Heart Gold und Soul Silver eine richtig gute Idee. Zum Glück überwiegt aber das Positive und es hat sich echt einiges zum Besseren geändert.

 

 

Treffen, Tauschen, Kämpfen

 

Die beiden Editionen Weiß und Schwarz bieten auch wieder einen Multiplayer. So können lokal bis zu fünf Spieler miteinander kommunizieren. Jeder dieser Spieler muss eine Karte haben. Dort kann gekämpft und getauscht werden. Auch ein Online-Modus wird unterstützt. Dort kann man sich auch mit Freunden treffen, die weiter weg wohnen oder es wird mit irgendwelchen Leuten ein Pokémon getauscht. Interessant wird auch die Synchronisation zu einer Webseite. Allerdings startet die volle Funktion des C-Gear erst am 30. März, weshalb dazu noch nichts gesagt werden kann. Die alten Pokémon können auch erst nach dem Durchspielen getauscht werden. Das Tauschen über die globale Tauschstation funktioniert wieder gut und hilft auch Leuten, die nicht alle Editionen haben, dennoch alle Pokémon zu erhalten, sofern sie so viel Zeit haben.

 

 

Wir danken Nintendo für die Bereitstellung des Testmusters!


Wenn euch das Review gefällt, dann unterstützt uns via:

Fazit

Als ich das Spiel startete, hatte ich schon meine Bedenken. Die neuen Pokémon, besonders die Starter, gefielen mir vom Aussehen her nicht und ich konnte nicht genau sagen, was ich von dem Spiel halten sollte. Doch schon bald wurde ich positiv überrascht. Im Gegensatz zu den Vorgängern hatte sich wirklich viel verändert und die meisten Neuerungen sind auch absolut gelungen und erhöhen den Spielspaß.

Auch Team Plasma ist wunderbar gelungen. Es wird nun mehr mit den Schlüsselpersonen kommuniziert und sie sind nicht solche Feinde, wie es Team Galaktik, Team Rocket usw. waren. Doch wie immer sind hier die Wege entscheidend, die solche Leute gehen. Der neue Grafikstil ist auch gut gelungen und es gibt wirklich einige interessante Orte. Das Spiel macht einen Schritt in die richtige Richtung und bringt neuen Wind in die Serie.

Grafik

gut

Sound

gut

Steuerung

gut

Spielspaß

super

89%

Singleplayer

86%

Multiplayer

Release

04.03.2011

Developer

Pokemon Company

Publisher

Nintendo

USK Freigabe

ohne Altersbeschränkung


Aktuell auf 10doTV

10do Show

Oktober-Ausgabe: Die Metroid-Reihe

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes