Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


Reviews: Nintendo DS

< zurück

CSI: Dark Motives

Adventure

28.11.2007

 

 

Autor: Nico Schoenfeldt

 

Es vergeht derzeit kaum ein Tag, an dem nicht irgendein Team der CSI-Familie auf dem heimischen TV-Screen einen Mordfall nachdem anderen auflöst. Da ist es eigentlich schon verwunderlich, dass es erst jetzt zu einer digitalen Umsetzung für den DS, durch Ubisoft, gekommen ist. Zumal die Besitzer von PC/Mac, PS2 und XBox sich schon seit längerem an dieser Form der Adventurekost erfreuen können.  Bei der DS-Variante handelt es sich auch um nichts anderes als eine Portierung der PC-Fassung.

 

 

"Willkommen im Team"

 

Ihr startet das Spiel in der Rolle des Neuzuganges im CSI-Team, die restlichen Mitglieder dürften Fans der Serie vertraut vorkommen. Nach einer kurzen Einführung ins Team und zu gewissen Grundlagen zum Spiel, dürft ihr die ersten Schauplätze erkunden. An eurer Seite befindet sich stets eure junge Kollegin Sara, die euch mit Rat und Tat zur Seite steht. Allerdings mindert es euere Wertungspunkte am Ende eines Falles, wenn ihr sie um Tipps bittet während eurer Ermittlungen. Wenn ihr einen Fall bearbeitet, gilt es die Schauplätze - die in einer vorgeränderten 3D-Umgebung daher kommen, manches Mal auch eine 360° Drehung zulassend - zu untersuchen und genau unter die Lupe zu nehmen. Und genau diese erwähnte Lupe währe das ein oder andere Mal echt von Nöten. Zwar wandelt sich der Cursor, wenn ihr ein Indiz aufgespürt habt, aber diese sind mitunter nur wenige Pixel groß. Auf einem größeren Bildschirm, wie beim PC, mag das vielleicht noch in Ordnung sein, aber auf dem DS artet es zur berüchtigten Suche der Nadel im Heuhaufen aus. Schade, dass die Entwickler hierfür keine andere Lösung gefunden haben. Auch das verschachtelte Menü wurde 1:1 der PC-Variante entnommen und erschwert es gerade Neulingen, einen schnellen Einstieg in das Spiel zu finden. Habt ihr euch aber erst einmal mit dem Menü abgefunden, so stehen euch eine Vielzahl an Gegenständen für die Untersuchung und Beweisaufnahmen zur Verfügung, wie der klassischen Lupe oder dem Puder für Fingerabdrücke. Wenn ihr dann belastende Indizien aufgesammelt habt, könnt ihr diese im Labor untersuchen lassen. Reifen- und Fingerabdrücke werden am PC miteinander verglichen, VHS-Schnipsel unter dem Mikroskop neu zusammengesetzt. Anschließend werden die Verdächtigen, dank der Beweismittel, zum Verhör vorgeladen bis der Täter überführt worden ist.

 

 

Wo kommt das Indiz her?

 

Die Umsetzung von CSI ist grafisch solide, aber holt bei weitem nicht alles aus der Hardware heraus. Rekonstruktionen eines Falles werden mit kleineren Videosequenzen aufgepeppt. Der Sound ist eher schwach ausgefallen. So werden die Schauplätze mit einer düsteren Musik eingeleitet, aber danach passiert gar nichts mehr. Es wäre schön gewesen, wenn wenigstens eine Geräuschkulisse für eine atmosphärische Untermalung gesorgt hätte. Die DS-Features wurden leider völlig außen vor gelassen, lediglich der Touchscreen wurde als Mausersatz im Spiel eingesetzt. Damit wirkt die ganze Umsetzung etwas halbherzig und dies macht sich vor allem dann noch bemerkbar, wenn Fehler während des Spielens auftreten. So ist es mir passiert, dass ich beim erneuten Laden eines Spielstandes plötzlich ein Indiz in meinen Akten fand, das ich noch nicht aufgenommen hatte. Ich hatte auch noch keinen Zugang zum Fundort, wie ich später herausfand. Solch ein Fehler darf einfach nicht passieren.

 

 


Wenn euch das Review gefällt, dann unterstützt uns via:

Fazit

Ubisoft hat ein solides Point ´n Click Adventure abgeliefert, welches aber keine Maßstäbe setzt. Das Setting ist düster und erwachsen gehalten und lockt gerade Fans der Serie vor den DS. Da es sich bei diesem Titel um eine inhaltlich identische Fassung der PC-Version handelt, sind einige Features nur mäßig oder unvorteilhaft auf den DS zugeschnitten worden. Auch ist der Titel, wie einige andere von Ubisoft, nicht ganz frei von Bugs. Wer knackige Rätsel liebt und dazu noch ein technisch sauberes sowie spannendes Adventure genießen will, der greift lieber zu Genrekollegen wie Phoenix Wright oder Hotel Dusk: Room 215. Fans der Serie können aber getrost einen Blick riskieren oder kaufen sich gleich besser die PC-Fassung.

Grafik

ok

Sound

schwach

Steuerung

gut

Spielspaß

ok

64%

Singleplayer

-

Multiplayer

Release

25.10.2007

Developer

Ubisoft

Publisher

Ubisoft

USK Freigabe

12+


Aktuell auf 10doTV

10do Show

Oktober-Ausgabe: Die Metroid-Reihe

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes