Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


Angespielt: Nintendo Wii U

< zurück

Assassins Creed 3

Action Adventure

30.08.2012

Autor: Christian Malinowski

 

 

Als Assassins Creed von Ubisoft Montreal entwickelt und im November 2007 auf den Videospielemarkt geworfen wurde, konnte noch keiner ahnen, was diese Franchise für eine Erfolgsgeschichte schreiben würde. Die Geschichte um Desmond Miles und Altair wusste die Gamergemeinde spielerisch und technisch damals enorm zu begeistern. Als logische Konsequenz mussten Nachfolger produziert werden, sodass nach Assassins Creed 2, Assassins Creed: Brotherhood und Assassins Creed: Revelations nun ab dem 30.10.12 Assassins Creed 3 für die heimische Konsolenhardware in den Startlöchern steht.

 

Bisher waren Ubisofts Softwarepralinen aber nur PC, PS3 und Xbox 360 Zockern vorbehalten. Lediglich die Handheld Ableger Assassins Creed: Altairs Chronicles und Assassins Creed: Discovery haben es neben Assassins Creed: Bloodlines für Sony‘s PSP auch auf den Nintendo DS geschafft. Auf Nintendos Heimkonsolen sucht man die 3rd Person Action-Adventure aber bislang vergeblich. Mit Assassins Creed 3 wird diese Art der Abstinenz aber endlich der Vergangenheit angehören. Mit dem Release der Wii U am 21.12.12 wird Assassins Creed 3 als Launchtitel neben Nintendo’s neuem Flagschiff im Spieleregal stehen. Wie ihr gleich merken werdet, kommen wir dem Schlagwort Flagschiff direkt zum Thema. Auf der gamescom 2012 in Köln haben wir nämlich an der Entwicklerpräsentation teilgenommen und wollen euch hiermit von dem Event berichten.

 

In einem kleinen Präsentationsraum im Businesscenter bei Ubisoft war für die Wii U Präsentation Platz für ca. 10 Pressevertreter. Damit der doch recht hohe Umgebungsgeräuschpegel am Businessstand die Präsentation nicht stört, hingen hochwertige Kopfhörer über den bereitgestellten Stühlen. Lead Game Designer Steven Masters zeigte der versammelten Presseschaft ein Demolevel, in dem er die Steuerung eines Flagschiffs bzw. eines Kriegssegelschiffs der Nordstaaten von Amerika um die Schlacht von Chester Big Bay übernimmt. Mit dem neuen Wii U Controller in der Hand schlüpft Masters in die Rolle von Connor Kenway, dem neuen Hauptcharakter von Assassins Creed 3. In dieser Schlacht übernehmt ihr also das Kommando auf besagtem Kanonenboot und steuert es durch das brachiale Gewässer. Da der Segelturn durch das unruhige Nass aber noch nicht aufregend genug ist, habt ihr unter anderem die Zerstörung feindlicher Kampfschiffe zur Aufgabe. Die Missionsziele werden dabei oben links am Bildschirm angezeigt, damit im Eifer des Gefechtes der Überblick nicht über Bord geht.

 

Wer schon einen der Assassins Creed Vorgänger gespielt hat merkt schnell, dass mit Bezug auf den Historischen Kontext, hier der amerikanischen Revolution zwischen 1753 und 1783, das Steuern von Schiffen ein neues Spielelement in der Assassinen Reihe ist. Lag der Schwerpunkt vorher auf Erkundungs-, Kletter-, Kampf- und Stealth-Einlagen wird die Seefahrt im 3. Teil laut Masters ca. 10% der Gesamtspielzeit ausmachen. Bei derer 20h-25h solltet ihr also nicht an der Seekrankheit leiden. Hierfür wurde die von Ubisoft weiterentwickelte AnvilNext Engine eingesetzt um unter anderem mehr Dynamik für die Seeschlachten zu ermöglichen. Die See ist rau, die Gegner schlau und ihr werdet permanent vor neue taktische und strategische Herausforderungen gestellt. So müsst ihr versuchen euer Schiff in Position zu bringen um die anderen feindlichen Schiffe mit gezielten Kanonenschüssen zu versenken. Taktisch könnt ihr zwischen unterschiedlichen Kanonenkugeln wählen. Diese unterscheiden sich in Reichweite, ballistischem Verhalten und Schaden. Brandkugeln richten großen Schaden an, fliegen allerdings nicht soweit wie Streukugeln. Damit die Kämpfe über die 10% der Spielzeit nicht immer gleich ablaufen, könnt ihr das Potential eures Schiffes mit diversen Upgrades steigern und verbessern. Zum Abschluss des gezeigten Demolevels wurde ein besonders großes Schlachtschiff von Steven Masters alias Conner geentert. Hierfür begibt sich Conner direkt an Bord der feindlichen Fregatte und fegt in typischer Assassins Creed Manier über das Deck. Die oben genannten Kletter und Kampfeinlagen verleihen so auch der Seeschlacht das typische Assassins Creed Flair.

 

Technisch sah der gezeigte Demolevel auf der Wii U schon recht ordentlich aus. Großartiger Pixelschwund gegenüber der PS3- oder 360 Version ist nicht zu erwarten. Die Animationen liefen flüssig und sauber über den HD Bildschirm, wobei laut Masters die Framerate auf der Wii U im Vergleich zu den anderen Konsolen nicht identisch sein soll. Auch dank der fetten Soundkulisse wird Assassins Creed 3 auf dem Wii Nachfolger deshalb sicherlich nicht baden gehen. Außerdem ist da ja noch der einzigartige Wii U Controller. Auf dessen Screen seht ihr z.B. die Umgebungskarte und könnt per Toucheingabe die Waffenart wechseln.

 

Vorab Fazit:

Alles in Allem hatten wir einen recht positiven Eindruck vom gezeigten Assassins Creed 3 Material für die Wii U. Wir sind sehr gespannt ob und wie das fertige Produkt kurz vor Weihnachten die Nintendo Fangemeinde begeistern wird. Wir brennen darauf zu erfahren, ob Ubisoft dieses Stück Wii U Software zu einem noch einzigartigeren Spielerlebnis großzieht um es von der PS3, 360 oder PC Version hervorzuheben.

super

EU Release Chance

gut

Tendenz

Release

Q4 2012

Developer

Ubisoft Montreal

Publisher

Ubisoft

USK Freigabe

nicht bekannt


Aktuell auf 10doTV

10do Show

Oktober-Ausgabe: Die Metroid-Reihe

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes