Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


Angespielt: Nintendo Wii U

< zurück

Sports Connection

Sport

14.09.2012

Zum Entwickler-Interview

 

Autor: Gunnar Schreiber

 

 

Der perfekte WiiSports Ersatz?

 

Was wäre der Start Wii ohne WiiSports gewesen? Es gab wohl kaum eine bessere Entscheidung von Nintendo in den letzten 10 Jahren, als zum Launch der Konsole, die die Bewegung in die Videospielwelt bringen sollte, ein Sportspiel beizulegen, dass direkt die Vorteile der neuen Eingabemethode verdeutlichte.

 

Nun erscheint in wenigen Wochen die neue Konsole Wii U. Und aus eher unerklärlichen Gründen wird Nintendo die WiiSports Erfolgsgeschichte zumindest nicht gleich zum Start fortsetzen. Dafür ist Ubisoft bereit die entstandene Lücke mit einem hauseigenen Produkt namens Sports Connection zu füllen. Wir haben uns den Titel auf der gamescom präsentieren lassen, ein Video-Interview mit dem Producer geführt und selbst Hand angelegt.

 

Sports Connection bietet sechs verschiedene Sportarten: Tennis, Fußball, American Football, Golf, Baseball und Kart-Racing. Alle Disziplinen sind etwas umfangreicher als man es in der Regel von Minispiel-Sammlungen gewohnt ist. Was zunächst auffällt ist, dass nicht die eigenen Miis zum Einsatz kommen, sondern neue Avatare. Das finde ich direkt mal etwas schade, aber letztendlich ist das zu verschmerzen. Sehr gut finde ich hingegen, dass alle Sportarten in der Regel sowohl mit dem Wii U GamePad als auch der alten Wiimote-/Nunchuk-Kombination spielbar sind, bei letzteren aber Wii MotionPlus vorausgesetzt ist. Die Entwickler möchten halt für ihre Disziplinen die möglichst hohe Präzision haben. Genau der richtige Ansatz!

 

Auch hier kommt der Ansatz des asymmetrischen Gameplays zum Tragen. Beim Baseball zum Beispiel wirft der eine Spieler mit dem Wii U GamePad den Ball, in dem er auf dem Touchscreen eine Flugbahn einzeichnet. Derjenige mit dem Schläger imitiert nun realistisch mit der Wiimote die Schlagbewegung und versucht den herannahenden Ball zu treffen. Gelingt dies und ist er für den Werfer noch erreichbar, dann wird das Wii U GamePad quasi zur Fanghand. Verfolgt auf dem Bildschirm die Flugbahn des Balles und schnappt rechtzeitig zu.

 

Beim Kart fahren habt ihr die Wahl zwischen einer klassischen Steuerung, also Lenkung via dem linken Analogstick oder ihr nutzt die Bewegungssensoren im Wii U GamePad und neigt den Controller, um Kurven zu fahren. Alle Disziplinen gehen anscheinend ganz gut von der Hand und haben durchaus Potenzial. Und natürlich können alle Sportarten lokal im Multiplayer mit bis zu fünf Leuten gespielt werden. Einen echten Onlinemodus gibt es aber leider nicht. Dafür werden Highscores gespeichert, online getauscht und auch Nintendos Miiverse Service ist integriert.

 

Technisch gewinnt der Titel allerdings keinen Blumentopf. Die Texturen sind zwar knackig scharf. Aber das Spiel krankt ein wenig an Detailarmut und Eigenständigkeit.

 

 

Vorab-Fazit

 

Wer Lust auf eine Sportspielsammlung zum Launch der neuen Konsole hat, der wird sicherlich einen Blick riskieren dürfen. Die Sportarten haben durchaus das Potenzial gerade im Multiplayer für Spaß zu sorgen. Letztendlich wird eine Kaufempfehlung vom Umfang und von der tatsächlichen Qualität der Steuerung bei allen Disziplinen abhängen.

super

EU Release Chance

ok

Tendenz

Release

Q4 2012

Developer

Ubisoft Barcelona

Publisher

Ubisoft

USK Freigabe

nicht bekannt

Anzahl Spieler (Lokal)

1-5


Aktuell auf 10doTV

10do Show

Oktober-Ausgabe: Die Metroid-Reihe

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes