Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


Angespielt: Nintendo Wii U

< zurück

Rabbids Land

Party

03.10.2012

Autor: Mario Kablau

 

 

Noch ein Freizeitpark auf der Wii U...

 

Auf dem Ubisoft-Event in Köln habe ich es endlich auch mal geschafft, Rabbids Land auszuprobieren. Okay, ganz oben auf meiner Wunschliste steht der Titel mit den verrückten Hasen nicht, aber einen Blick wollte ich dennoch riskieren. Nach der Erklärung des Mitarbeiters von Ubisoft musste ich spontan an Nintendo Land und Mario Party denken, denn das Spiel ist quasi eine Mischung aus beidem.

 

Rabbids-typisch geht es um Minispiele, 20 Stück werden im fertigen Spiel enthalten sein, die sich je nach nach Anzahl der Mitspieler aber im Gameplay unterscheiden sollen. Zusammengehalten wird das Ganze durch einen Freizeitpark und das Spiel selbst läuft wie eine Art Brettspiel ab. Die Ähnlichkeiten sind also nicht zu leugnen. Aber egal, lieber gut geklaut als schlecht selbstgemacht.

 

Die Demo hat drei Spiele umfasst, die man mit zwei Leuten spielen kann, das finale Spiel unterstützt dann aber bis zu fünf Spieler. Jeweils eine benutzt das GamePad, der andere spielt mit der Wiimote (in einem Spiel unterstützt durch Nunchuk), manchmal läuft es kooperativ manchmal kompetitiv, immer aber ist es lustig.

 

Im ersten Spiel muss der Spieler mit dem Gamepad direkt auf selbigem drei Hasen gleichzeitig durch Kippbewegungen steuern, um Diamanten einzusammeln, während der andere mit der Wiimote einen großen Stein steuert, der die drei Hasen zerquetschen soll, bevor zehn Diamanten eingesammelt wurden. Wer sein Ziel zuerst erreicht, gewinnt das Spiel.

 

Spiel Nummer 2 läuft kooperativ, einer hebt die Rücke von acht Rabbids vorne (auf dem Fernseher) hoch, der andere hinten (auf dem GamePad). Ziel ist es, die zwei Rabbids zu finden, die sich ein Symbol teilen. Fünf Durchgänge mit festen Zeitlimit müssen gemeistert werden, wobei es schnell laut werden kann, wenn beide Symbole in den Raum brüllen und keiner dem anderen zuhört. RIchtig lustig wäre das jedoch zu fünft, ob das gehen wird, wusste der Mitarbeiter von Ubisoft aber nicht.

 

Last but not least gibt es noch einen Mischmasch aus Musik- und Reaktionsspiel. Der Spiele mit Wiimote und Nunchuk muss beide im Takt der Musik schwingen, um Feuerbälle aus dem Gefährt, mit dem man sich fortbewegt, zu schleudern. Gleichzeitig muss der andere diesen Feuerbällen durch Bewegungen des GamePads ausweichen. Wird er vor dem Ende sieben Mal getroffen, dann gewinnt er, sonst verbrennt er.

 

Bevor ich zum Vorab-Fazit komme, noch ein Paar Worte zur Technik: Ganz okay! Na gut, etwas mehr noch: Es ist halt eine Minispiel-Sammlung in HD mit netter Grafik, die einen aber nicht vom Hocker haut. Man bekommt den typischen Stil der Reihe geboten, der mir persönlich nach der kurzen Abwesenheit der Hasen nicht mehr ganz so auf den Keks wie noch nach dem vierten Spiel in Folge.

 

 

Vorab-Fazit

 

Unterm Strich macht es bisher einen guten Eindruck, aber am Ende wird es an der Qualität der 20 Minispiele liegen und daran, ob es zu fünft nicht einfach nur chaotisch wird, sondern auch spaßig bleibt. Das werde ich aber erst beurteilen können, wenn das Spiel im Dezember erscheint. Bis dahin wäre ich mit einer Vorbestellung eher vorsichtig, wenn man nicht gerade großer Rabbids-Fans ist, oder Mini-/Partyspiele mag.

super

EU Release Chance

ok

Tendenz

Release

12.2012

Developer

Ubisoft Paris

Publisher

Ubisoft

USK Freigabe

nicht bekannt

Anzahl Spieler (Lokal)

1-5


Aktuell auf 10doTV

10do Show

Oktober-Ausgabe: Die Metroid-Reihe

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes