Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


Angespielt: Nintendo Wii U

< zurück

Captain Toad Treasure Tracker

Adventure

22.06.2014

Zum E3 Gameplay-Video

Autor: Mario Kablau

 

 

Mit 'nem Pilz auf Schatzsuche...

 

Da ich ja bekanntlich Jump & Runs etwas über habe, habe ich Super Mario 3D World nicht gespielt. Das ist damit das erste Mario Jump & Run überhaupt, auf das diese Aussage bei mir zutrifft. Was mich jedoch immer leicht gereizt hat, waren die Levels mit Captain Toad, hier finde ich die Idee einfach toll und es ist endlich mal wieder wirklich etwas Neues gewesen. Und genau aus dieser Idee macht Nintendo jetzt ein eigenes Spiel.

 

Ich sag es mal so: Wäre es direkt so gekommen, wäre ich uneingeschränkt begeistert gewesen. So frage ich mich, ob sie wirklich jede schon irgendwann in letzter Zeit verwendete Idee ausschlachten müssen. Da ich aber 3D World nicht gespielt habe, freue ich mich wirklich drauf - umso ärgerlicher, dass es erst nächstes Jahr kommen wird.

 

Die Demo umfasst vier Levels, die schon sehr gut gezeigt haben, wie viel Abwechslung uns erwartet. Während man im ersten Level einfach nur herumlaufen und das Ziel in Form eines Sterns erreichen musste, wurde es danach wesentlich komplizierter. Aber schon Level 1 war das Ziel nicht leicht erreichbar, vor allem, da ich erst lernen musste, richtig mit der Kamera zu spielen. Die bewegt sich nämlich nicht von alleine sondern nur über den rechten Stick. Man muss also nicht nur Toad an den diversen Hindernissen sicher vorbei führen, sondern auch die Kamera clever steuern. Cool gemacht, bringt Laune!

 

Im zweiten Level sprang Toad dann in eine Lore. Gesteuert wird hier ausschließlich per GamePad, auf dem man aus der Sicht des Protagonisten blickt und sich über Bewegung umsieht. Man muss während der Abfahrt mit dem aus Super Mario Bros. 2 bekanntem Gemüse nach Gegnern und Münzen werfen, um sie zu beseitigen bzw. einzusammeln. Im dritten Level - ein Geisterhaus - kam dann erneut der Touchpen zum Einsatz. Dort muss man Türen hin und her schieben, um zu Ziel zu kommen. Das erforderte schon viel Denkleistung. Gleichzeitig muss man aber immer aufpassen, dass man nicht von Gegnern erwischt wird, Toad kann sich nämlich nicht wehren.

 

Das letzte Level war dann quasi ein Bosskampf. Wobei Toad natürlich nicht kämpft, sondern trotzdem einfach nur das Ziel erreichen muss. Dabei gilt es, sich bei jedem Angriff des fiesen Drachen in Sicherheit zu bringen aber dennoch schnell genug vorwärts zu kommen, da der Lavaspiegel kontinuierlich steigt. Am Ende besiegt man den Drachen dann eher zufällig und hat es geschafft.

 

 

Vorab-Fazit:

 

Insgesamt macht das Spiel richtig viel Spaß, vor allem weil die vier Levels so verschieden sind. Gut aussehen tut es dabei auch noch, es bleiben also kaum Wünsche offen. Doof ist nur, dass es noch so lange dauert bis es kommt und dass noch unklar ist, wie viele Level es haben wird. Da es ein Vollpreistitel wird, erwarte ich da eine ganze Menge und hoffe, dass das hohe Niveau an Abwechslung dabei erhalten bleibt. Das ist im Prinzip das Einzige, was das Spiel für mich noch kaputt machen könnte. Und ich bin echt froh, dass ich 3D World ausgelassen habe, sonst würde mich das vermutlich völlig kalt lassen.

super

EU Release Chance

gut

Tendenz

Release

Q4 2014

Developer

Nintendo

Publisher

Nintendo

USK Freigabe

nicht bekannt


Aktuell auf 10doTV

10do Show

Oktober-Ausgabe: Die Metroid-Reihe

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes