Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


Reviews: Nintendo Wii

Award für Multiplayer

< zurück

Fifa 09: All Play

Sport

19.11.2008

Autor: Marcel Witte

 

 

Seit diesem Jahr hat EA-Sports die „All Play“ Serie in ihre Sportspiele eingebaut. Diese soll dem Gelegenheitsspieler die Sportarten näherbringen und beinhaltet einfachere Steuerung und Spielzüge. Gerade bei FIFA09 hat „All Play“ die Funktion der leichteren Steuerung. Man könnte auch sagen, dass es sich dabei um die klassische Steuerung handelt. Was der Modus noch alles bietet, könnt ihr in unserem Test zu FIFA 09 für die Wii nachlesen.

 

 

Die Tücken einer Saison!

 

Das Hauptaugenmerk liegt bei FIFA 09 auf der Saison. Diese findet man im Spiel unter dem Manager-Modus. Warum? Ganz einfach: Ihr habt neben den Spielen auch noch Aufgaben eines Trainers zu übernehmen. Das geht von Vertragsverlängerungen über den Transfer von Spielern, bis hin zu Finanzprognosen. Das hört sich zwar kompliziert an, ist man aber erst mal drin, gehen euch die Trainer- und Managementaufgaben schnell und leicht von der Hand.

 

Habt ihr eine neue Saison begonnen, bekommt ihr nach der Auswahl eurer Lieblingsmannschaft, Aufgaben vom Management gestellt. Diese gilt es im Laufe der Saison zu erfüllen, damit ihr auch in Zukunft Trainer eurer Mannschaft bleibt. Die Aufgaben sind von Mannschaft zu Mannschaft unterschiedlich, so dass nur wenig Langeweile aufkommt und viele Variationen im Spiel enthalten sind. Die Saisonspiele gestalten sich nach dem selben Muster, wie auch die anderen Partien. Den einzigen Unterschied bieten die Einstellungen vor dem Spiel. Es können Preise für Tickets, Trikots und Wetterverhältnisse eingestellt werden. Anschließend beginnt die Partie, die ihr entweder selber spielen könnt, oder per Simulation für euch spielen lasst. Wenn ihr den Spieltag simulieren lasst, habt ihr noch mal Auswahlmöglichkeiten. Entweder ihr lehnt euch zurück und betrachtet ein schönes Spiel CPU gegen CPU, oder das Spiel rechnet euch mal eben das Ergebnis aus. Das ist eine nette Möglichkeit schnell in der laufenden Saison voran zukommen. Man beachte aber, dass man bei einer Simulation keine Möglichkeit hat ins Spielgeschehen einzugreifen.

 

Nach eurem Erfolg oder Misserfolg kann es sein, dass euch Reporter Fragen zum Spiel oder zur Mannschaft stellen. Zur Beantwortung dieser habt ihr immer mehrere Antwortmöglichkeiten. Je nachdem wie ihr antwortet, könnt ihr euren Job festigen, die Moral der Mannschaft erhöhen oder die Fans beruhigen. Obacht! Antwortet ihr „falsch“, gibt es in den jeweiligen Kategorien Abzüge.

Nach der kleinen Antwort-Runde hat man noch etwas Schriftverkehr (Briefe vom Präsidium) zu bearbeiten, die ihr euch durchlesen solltet, aber nicht zwangsweise müsst. Anschließend geht es zum nächsten Spieltag!

 

Aber natürlich gibt es nicht nur die Saison zum längeren Zeitvertreib. Be A Pro bietet auch sehr viel spannende Momente. Bei diesem Modus spielt ihr nur einen Spieler. Um ein Spiel zu gewinnen, kommt es auf mehr an, als auf Spielerfahrung. Hier müsst ihr euch im Gebiet des Spielers, zum Beispiel im Mittelfeld aufhalten und dort euren „Job“ gut machen, damit die Stürmer leichteres Spiel haben. Genauso in der Abwehr. Man unterstützt dort lediglich, ist aber nicht der letzte Mann. Damit man von seinen Mitspielern auch ernst genommen wird, muss man in einem bestimmten Gebiet bleiben. Dieses wird durch Pfeile, welche die Laufrichtung angeben, signalisiert. Läuft man sich in seinem Gebiet frei wird man meist direkt angespielt und kann dem Gegenspieler zeigen, wer das Spiel beherrscht.

 

Aber auch dieser Modus war noch nicht alles was FIFA 09 zu bieten hat. Die nächsten Modi wäre Minigames.

 

 

Arcade-Spaß und Minispiele!

 

Der nächste Punkt, auf den man seine Augen richten sollte, ist der Party-Modus. Hier gibt es den 8 vs. 8 Modus und drei Minispiele, von denen aber nur eins hervorzuheben ist. Fangen wir mal mit dem Minispiel an: Natürlich kommt man auch hier nicht am Fußball vorbei. Es geht um Tischfußball. Das ist richtig gut umgesetzt. Mit dem Nunchuk bewegt man die Stangenelemente und mit der Drehfunktion der Wiimote bewegt man seine Figuren, die auf der Stange ihren Platz haben. Das ist die perfekte Abwechslung zum restlichen Spiel. Die anderen beiden Minispiele sind Jonglieren, hier müsst ihr einen Ball solange wie möglich in der Luft halten und Torschuss. Wie der Name schon sagt, ist die Aufgabe bei diesem Spielchen den Ball mit einem Schuss ins Tor zu befördern. Hier gibt es für die entsprechenden Schussrichtungen verschiedene Punkte. Und damit das Ganze noch etwas schwieriger ist, gibt es auch noch einen Torwart, der die Schüsse halten möchte.

 

Interessant ist noch der 8 vs. 8-Modus. In diesem müsst ihr ein kleines Spiel mit einer Mannschaftsstärke von acht Personen spielen. Die gegnerische Mannschaft hat ebenfalls nur acht Personen. Ziel dieser Spiele ist es seine Allstar Mannschaft zusammen zustellen. Das sind die Kapitäne oder Vorzeige-Fußballer der besiegten Gegner, für Deutschland ist es zum Beispiel Kevin Kurani. Dieser 8 vs. 8 Modus spielt sich unheimlich schnell, ist aber sonst, wie eine ganz normale Partie. Die Grafik wurde dem Casualpublikum näher gebracht, da alles sehr bunt dargestellt wird. Weiter hat man die Befehlsgewalt über Miis, die Stars sind im Übrigen auch im Mii-Design

 

 

Online-Fußball zu viert!

 

Das einzig Wahre bei FIFA ist aber die E-Sport-Tauglichkeit. Mit mehreren Spielern und vor allem gegen Spieler aus der ganzen Welt zu zocken, ist einfach großartig und sorgt für die nötige Langzeitmotivation. Nicht nur, dass der Party-Modus mit seinen Minispielen zu viert geht, EA hat FIFA 09 auch noch einen richtig guten Online-Modus spendiert. In diesem kann man etliche Einstellungen vornehmen. Außerdem kann man seine Suche nach dem „richtigen“ Gegner gut steuern, indem verschiedene Suchkriterien zur Auswahl stehen. So gibt es eine „Ecke“ für die Casual-Spieler, die nur zwischendurch FIFA anmachen und sich mit Freunden aus der ganzen Welt messen wollen. Auch die Pro-Gamer haben eine „Ecke“, in der es richtig zur Sache geht. Was mir auch sehr gut gefällt (das ist mir schon bei Madden NFL 09 aufgefallen), ist der online eingebaute Newsticker. Als Fan oder auch jeder andere Spieler, braucht man nur seine Konsole anschalten und ein Ründchen FIFA zocken, denn EA bietet einen Service, der die News direkt aufs FIFA -Konto, sprich ins Spiel, bringt. Einfach nur genial.

 

 

Steuerungsvarianten – Womit spielen?

 

Wer die Wahl hat, hat bekanntlich die Qual! So auch bei der Steuerungsvielfalt bei FIFA. Zuerst ein großes Lob, man hat mal zu dem direkten Konkurrenten geschaut und einige Sachen sehr gut ins eigene Spiel übernommen. Sprich die Pointerfunktion war ja schon fast ein Muss nach dem kommerziellen Erfolg von PES 2008. Es ist aber auch definitiv eine bessere Steuerung als mit Gamepad. Man kann Pässe viel genauer spielen und vor allem dorthin spielen, wo sie hin sollen.

 

Standard bei allen Steuerungsvarianten ist die Knopfbelegung. Die eine Taste dient zum Passen, die andere zum Flanken oder Sprinten. Da unterscheiden sich die Controller kaum. Ein wesentlicher Punkt ist jedoch der Schuss und dessen Stärke. Während man beim normalen Gamepad oder dem Classic-Controller eine Taste (meistens die B-Taste) drückt, um zu schießen, muss man bei der Wiimote-Steuerung gleichnamige schütteln. Die Schussstärke ergibt sich aus der Schnelligkeit und Kraft mit der geschüttelt wurde. Hat man aber erst mal ein Gespür für die Schusskraft entwickelt, ist sie leichter zu kontrollieren, als das Halten einer Taste.

 

Für den Einstieg ist wohl die klassische Steuerung nicht verkehrt, dennoch hat die Steuerung per Wiimote einiges zu bieten und geht nach kurzem Üben leicht von der Hand. Aber was wenn meine Kollegen unterschiedliche Steuerungen und Controller favorisieren? Kein Problem! Bei FIFA 09 kann jeder mit seiner Lieblingsteuerung zocken und das auch mit dem Controller seiner Wahl. Selbst wenn vier Spieler vier unterschiedliche Varianten spielen wollen, erkennt FIFA das sofort und man spielt mit der dazu gehörigen Steuerung.

 

 

Grafik und Sound!

 

Wenn man an EA Sports denkt, ist man gut bis sehr gute Grafik gewohnt und wird auch bei FIFA 09 nicht enttäuscht. Alles ist gestochen scharf, die Gesichter und Animationen der Spieler werden immer realistischer. Auch das Drumherum stimmt. Die Stadien sehen sehr gut aus und auch das Publikum oder die Fans wirken nicht nur einfach dahin geklatscht. Sehr nettes Feature ist der 8 vs. 8 Modus. Hier laufen die Spieler im Mii-Format herum. Das entspannt die Augen und sieht dazu noch farbenfroh aus.

 

Weiter ist es schön zu sehen, dass es einige Entwickler gibt, die Wert auf einen EDTV/HDTV Modus legen. Dieser dient zur besseren und schärferen Darstellung im Spiel, ist aber nur über ein Komponentenkabel zu genießen.

 

Soundtechnisch ist Fußball immer so eine Sache. Es gibt eigentlich wenig Musik und viel Kommentatoren-Gelaber. Zumindest ein Punkt wurde bei FIFA 09 abgeschafft: Die Menüs sind vollgepackt mit Musikstücken. Trotzdem konnten die Entwickler einfach keinen vernünftigen Kommentator ins Spiel programmieren. Das Problem ist hierbei, dass Spielsituationen von den Kommentatoren falsch gedeutet werden und diese so einfach nur Schwachsinn erzählen. Gott sei Dank, kann man das manchmal nervige Gequatsche abschalten und genüsslich den Klängen der Tribüne lauschen.

 

 

Was sonst noch zu sagen ist...

 

Das was mich am meisten bei FIFA 09 All Play stört, ist das Kommentatorenduo. Die Sprüche sind immer dieselben und diese sind dann auch noch an den unpassendsten Stellen im Spiel zu hören. Ansonsten macht EA sehr viel richtig: Es gibt 30 Originalligen, mit insgesamt ca. 500 Mannschaften, die in 20 Stadien um den Sieg kämpfen können. Der Online Modus ist sehr groß und bietet tolle Sucheinstellungen. Die Grafik ist für Wii-Verhältnisse ziemlich gut und auch der 480p Modus wurde genutzt.

 

Aber wohl am meisten hervorzuheben ist die Steuerung mit Wiimote oder mit Wiimote und Nunchuk. Diese sind sehr gut umgesetzt. Und auch wenn man nicht viel mit Fußball am Hut hat, macht FIFA mit seinen Kollegen richtig Spaß.

 

 

Vielen Dank an Electronic Arts für die Bereitstellung des Testmusters.


Wenn euch das Review gefällt, dann unterstützt uns via:

Fazit

Ich brauche hier nicht erwähnen, dass es jedes Jahr im Herbst zu dem Kampf der Fußballriesen kommt. Was nehme ich denn? PES oder FIFA? Ich kann nur sagen, FIFA 09 All Play ist ein super Spiel. Alle können hier bedenkenlos zugreifen, auch wenn es als Vollpreisspiel mit 50 Euro nicht gerade günstig ist. Fans der Serie sollten das sogar, denn es ist, wie ich finde, eines der besten, wenn nicht sogar das beste FIFA, welches bis zu diesem Zeitpunkt herauskam. Gerade weil es etwas mehr an Simulation erinnert, als die Vorgänger. Ich hoffe einfach, dass FIFA09 viele Anhänger findet, so dass den spannenden Duellen via Wi-Fi nichts mehr im Wege steht. Also: Vor dem Spiel ist nach dem Spiel!

Grafik

gut

Sound

ok

Steuerung

super

Spielspaß

gut

83%

Singleplayer

88%

Multiplayer

Release

02.10.2008

Developer

Electronic Arts

Publisher

Electronic Arts

USK Freigabe

ohne Altersbeschränkung

Anzahl Spieler (Lokal)

1-4

Anzahl Spieler (Wi-Fi)

2-4


Aktuell auf 10doTV

10do Show

Oktober-Ausgabe: Die Metroid-Reihe

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes