Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


Reviews: Nintendo Wii

< zurück

Super Fruit Fall

Puzzle

23.04.2007

Viele, viele bunte Vitamine!

 

Vitamine sind für den Menschen lebensnotwendig. Das weiß jeder. Sie beliefern den menschlichen Körper mit wichtigen Nährstoffen und sorgen so für einen guten und gesunden Stoffwechsel. Dass sie aber auch gehirntrainierende Wirkungen haben können und dabei noch Spaß machen, ist für den Großteil der Menschheit neu.

 

Doch genau das macht den bunten Puzzlespaß Super Fruit Fall aus. Der alte PC-Klassiker wird einigen vielleicht noch unter „Fruit Fall“ in Erinnerung sein. Zwar ist seit damals einige Zeit vergangen, doch am Spielprinzip des „gesunden“ Spiels hat sich nichts geändert.

 

Nach wie vor habt ihr eine Spielfläche vor euch, die ähnlich wie ein Labyrinth aufgebaut ist und einige Früchte beherbergt. Diese Früchte müssen jetzt so geordnet werden, dass sich immer mindestens drei Früchte derselben Sorte berühren. Dazu dreht ihr das Spielfeld und lasst die Früchte gemäß des Schwerkraftgesetztes an die sich jetzt unten befindende Spielfeldseite fallen.

 

Kommen drei Früchte zusammen, die auch zusammen gehören, in Berührung, verschwinden sie und machen Platz auf dem Feld. Gelingt es euch, innerhalb der Zeit alle Früchte vom Feld zu eliminieren, kommt ihr ins nächste Level.

 

 

Herr der Schwerkraft

 

Wie ihr Super Fruit Fall für Wii steuern wollt, bleibt euch überlassen. Ihr könnt zwischen drei unterschiedlichen Varianten entscheiden. Entweder nur mit der Wii-Remote, mit Nunchuk oder mit Wiimote und Nunchuk per Bewegungssensor.

 

Die Steuerung, die ausschließlich mit der Wiimote passiert, ist dabei die simpelste der drei. Per Druck auf die entsprechende Richtungstaste des Steuerkreuzes, dreht sich das Feld in die gewünschte Richtung.

 

Schließt ihr euren Nunchuk an die Fernbedienung an, könnt ihr wie schon erwähnt zwischen zwei weiteren Steuerungsmöglichkeiten wählen. Ihr könnt mit dem Analogstick des Nunchuks das Feld drehen oder die Bewegungsempfindlichkeit der Wii-Remote ausnutzen und das Feld drehen, indem ihr den Nunchuk schüttelt, wenn ihr das Feld nach links soll oder die Wiimote, wenn das Spielfeld eine 90° Drehung nach rechts machen soll.

 

Egal für welche der drei Steuerungen ihr euch entscheidet, sie funktionieren alle gut, auch wenn die letztere, die die über die Bewegungen von Remote und Nunchuk funktioniert, mit der Zeit etwas anstrengend wird und den Spielspaß ein wenig verderben könnte.

 

 

Bunt wie Frühling und Sommer

 

Wenn man Super Fruit Fall spielen will, sollte man sich auf eine gehörige Portion bunte Farben einstellen. Neben den gelben Bananen, roten Erdbeeren, orangefarbenen Orangen und grünen Äpfeln sind auch die Hintergründe der Level oft in vielen, extrem grellen Farben gehalten.

Ansonsten ist der Spielbildschirm richtig gut gelungen. Man hat dank einer Statusbar auf der rechten Seite den perfekten Überblick über den aktuellen Level, die verbleibende Zeit, die Anzahl an bereits gemachten Drehungen des Felds und den persönlichen Score (der noch eine wichtige Rolle spielen wird). Ein kleiner Störfaktor, der aber auch nur auffällt, wenn man drauf achtet, ist das ständig eingeblendete Logo des Entwicklers System 3 am unteren Rand der Bar.

 

Dafür ist der Soundtrack des Spiels ein umso größeres Problem. Das ganze Spiel, also alle 50 Level plus dem Menü haben nur einen Musiktitel bekommen. Das bedeutet, egal wo ihr euch gerade im Spiel befindet, Menü, Level 1 oder Level 50, immer hört ihr dasselbe Gedudel aus eurem TV-Gerät summen. Und das kann, obwohl die Melodie an sich gar nicht nervig ist und perfekt ins Konzept des Spiels passt, mindestens ab der Hälfte des Spiels schon richtig zur Nervenplage werden. Dieser kleine Schönheitsfehler wirkt umso unverständlicher, wenn man die nette Damenstimme beachtet, die einem den Weg durchs Menü und Tutorial zeigt und einen gerne mal daran erinnert, dass die Zeit für den aktuellen Level abzulaufen droht.

 

 

Eine große Hand voll Level

 

Ganze 50 Level bekommt man für sein Geld geboten, die auch tatsächlich mit steigender Zahl im Schwierigkeitsgrad steigen. Könnt ihr so noch die ersten 25 Stufen des Spiels ziemlich schnell und nach dem bekannten Try-and-Error-Verfahren lösen, wird es ab da an doch ziemlich knifflig und gehirnzerbrechend.

 

Hier kommt auch nun der Score ins Spiel. Scheint er auf den ersten Blick recht überflüssig, muss er doch immer gebrochen werden, damit das Spiel gespeichert werden kann, was sich zu einem ziemlichen Frustfaktor ausbaut. In den ersten Leveln ist es kein Problem euren Highscore immer wieder zu überbieten, weil ganze 10 Plätze in der Tabelle frei sind. Schreitet ihr aber im Spielgeschehen fort und habt alle freien Plätze belegt und müsst euch so selbst überbieten, müsst ihr schon richtig was drauf haben. Denn egal bei welchem Level ihr einsteigt, ihr fangt mit einer Punktzahl von Null an. Und dann ist es natürlich ganz klar, dass es sich von Level 1 bis 10 einfacher machen lässt einen hohen Punktestand zu erzielen als von Level 30-45. Schafft ihr es innerhalb drei Versuchen ein paar Level zu meistern, habt aber keinen höheren Score erreicht als zuvor bei anderen Leveln, könnt ihr nicht speichern und müsst beim nächsten mal wieder beim letzten Speicherpunkt einsteigen.

 

Diese fiese Eigenschaft verleiht dem Spiel eine Spielzeit von knapp 10 Stunden, was selbst für ein Budget-Spiel mit einfacher Grafik und eintönigem Sound ziemlich mager ist.

 

Aber ihr müsst ja auch nicht unbedingt nur allein spielen. Super Fruit Fall hat einen zwei Spieler Battle-Mode, in welchem ihr euer Knobelgeschick messen könnt. Dabei könnt ihr alle Level, egal ob im Singleplayer schon mal gespielt oder nicht, gegeneinander spielen. Ihr seht dann eine Art von Splitscreen vor euch, denn beide Spieler haben zwar ein eigenes Spielfeld und eine eigene Statusbar, doch findet das Ganze auf nur einem ganzen Bildschirm statt. Dieser Modus gibt dem Spiel noch mal einen ordentlichen Stoß Spielspaß mit und kann durchaus zum Kaufgrund werden, auch wenn ein Battle mit einem ungeübten Gegner unfair und langweilig ist. Aber dagegen kann man ja was machen.


Wenn euch das Review gefällt, dann unterstützt uns via:

Fazit

Super Fruit Fall macht vor allem im Multiplayer Spaß. Aber auch alleine kann das Spiel eingesessenen Puzzlern eine Zeit lang Spaß machen. Der stetig steigende Schwierigkeitsgrad hält einen am Ball, sorgt aber auch nicht unbedingt für Langzeitmotivation. Die größten Frustfaktoren des Spiels sind zum einen die schlechte Speichermöglichkeit, die sich einem nur nach erstelltem Highscore bietet und einen schnell mal fünf Level zurück wirft, und zum anderen die schnell aufkommende Eintönigkeit der Level. Alles in allem macht das Spiel aber einen relativ guten Eindruck und außerdem ist es das zurzeit einzige seiner Art für Nintendos Wii. Hat man es aber einmal durch, packt man es bestimmt kein zweites Mal an.

Grafik

sch...

Sound

sch...

Steuerung

gut

Spielspaß

ok

50%

Singleplayer

59%

Multiplayer

Release

08.12.2006

Developer

System 3

Publisher

Codemasters

USK Freigabe

ohne Altersbeschränkung


Aktuell auf 10doTV

10do Show

Oktober-Ausgabe: Die Metroid-Reihe

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes