Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


Reviews: Nintendo Wii

< zurück

Wii Fit Plus

Training

31.10.2009

Autor: Mario Kablau

 

 

Bist du noch nicht Fit genug?

 

Als Nintendo im Sommer 2008 Wii Fit und das Balance Board auf den Markt gebracht hat, ahnte wohl niemand, wie erfolgreich das Ganze werden würde. In den USA liegt Wii Fit auf dem dritten Platz der meistverkauften Spiele der letzten 10 Jahre und zum Zweitplatzierten fehlt nicht viel. Diesen Platz wird der Titel jedoch wohl nicht mehr erreichen, denn nun gibt es bereits den Nachfolger, der aber eigentlich eher eine Erweiterung ist, denn viel hat sich nicht getan. Außer ein paar Kleinigkeiten sind die beiden Titel quasi identisch, was aber grundsätzlich nicht schlimm ist, da die Version mit dem Plus nur 20 Euro kostet und daher auch für Besitzer des ersten Teils interessant sein könnte.

 

Wegen diesem nur geringen Unterschied, werde ich hier auch nicht die ganzen grundlegenden Dinge umfassend erklären, sondern nur kurz anreißen. Wer es genau wissen will, liest einfach unseren Testbericht zu Wii Fit. Nach wie vor legt man einfach eine Datei an, wenn man das Spiel zum ersten Mal einlegt und definiert einen Mii, der den Spieler repräsentiert. Hat man den Vorgänger bereits gespielt, dann werden die Daten komplett übernommen und auch sämtliche Übungen sind direkt freigeschaltet. Es gibt weiterhin die vier bekannten Kategorien und dazu noch das Training Plus, wobei es sich aber ausschließlich um neue Balance Spiele handelt. Insgesamt bietet er Titel daher nun 24 Minispiele, in denen man mit Spaß Kalorien verbrennen können soll. Zusätzlich gibt es jeweils drei komplett neue Übungen in den Bereichen Yoga und Muskelübungen. Bei den alten Balancespielen und im Bereich Aerobic hat sich nichts verändert.

 

Beginnt man das Training, hat man zunächst die Möglichkeit, das eigene Fitnessalter ermitteln zu lassen. Dazu gibt es einige Balance-Übungen, die herausfinden sollen, wie fit man eigentlich genau ist. Allerdings muss man das natürlich nicht machen sondern kann auch gleich ins Training einsteigen. Während man beim Vorgänger nur eine Übung nach der anderen nach eigenem Gutdünken auswählen konnte, gibt es nun deutlich erweiterte Möglichkeiten.

 

Zum einen kann man sich ein komplett individuelles Trainingsprogramm selber basteln und dabei auch festlegen, wie viele Wiederholungen man bei welcher Übung machen möchte. Dazu zeigt das Programm bei der Auswahl an, wie lange das Training ungefähr dauern wird. Hat man keine Vorstellung davon, welche Übungen besonders geeignet für den eigenen Fitnessplan sind, gibt es 12 verschiedene vordefinierte Trainingsprogramme in vier Kategorien, die zum Beispiel speziell den Rücken trainieren, Problemzonen bekämpfen oder körperlich fit halten sollen. Auch diese Programme kann man frei kombinieren und so das perfekte Training kreieren. Dieses lässt sich dann jeden Tag einfach durchführen, um dem eigenen Ziel Schritt für Schritt näher zu kommen.

 

Und wo wir gerade beim Thema Ziel sind: Neu ist auch die Möglichkeit, ein spezielles Kalorienziel an jedem Tag zu definieren. Dieses legt man fest, indem man aus einer Reihe von Süßigkeiten auswählt, was man davon heute ohne schlechtes Gewissen essen können möchte. Will man also am Abend eine Tafel Schokolade verputzen, merkt man schnell, wie viel Arbeit nötig ist, um das zu neutralisieren. So lernt man auch noch etwas mit Wii Fit Plus. ;-)

 

 

Neuer Fokus: Balance Spiele!

 

Neben den verbesserten Möglichkeiten rund um das Training, hat Nintendo vor allem bei den Balancespielen mehr Umfang in den Titel gepackt. Zu den neun aus dem Vorgänger sind 15 weitere hinzu gekommen, die vor allem für mehr Spielspaß abseits des Trainings führen sollen. Und das ist Nintendo mehr als gelungen, denn die Auswahl ist wirklich gut und die Minispiele machen auch langfristig großen Spaß. Daher hier mal eine kurze Auswahl im Detail:

 

Hindernisparcours

Ich fange gleich mit dem an, was mich persönlich schon fesselt, seit ich Wii Fit Plus auf der gamescom zum ersten Mal angespielt habe. Man schlüpft hier quasi in die virtuellen Schuhe von Super Mario und muss mehrere Hindernisläufe meistern. Man läuft durch Trippelschritte auf dem Balance Board und springt durch einen angedeuteten Absprung. Richtig springen darf mal ja nicht, da die Zusatzhardware dabei kaputt gehen könnte. Auf dem Bildschirm bewegen sich Plattformen, es gibt Lücken im Boden und es rollen Baumstämme auf den Spieler zu. Das alles muss man überwinden und ein Level nach dem anderen meistern, was alles andere als einfach ist. Wenn man abstürzt, muss man wieder von vorne anfangen und natürlich ist die Zeit begrenzt. Je weiter man kommt, desto mehr Punkte gibt es am Ende. Auch nach sieben vollen Trainingstagen und einigen Anspielaktionen vor dem Launch ist es mir nicht gelungen, einmal bis ganz zum Ende zu kommen, was auch daran liegt, dass es ziemlich auf die Beine geht und mehr als 2-3 Versuche am Stück quasi unmöglich sind. Gut, dass ich nicht der echte Super Mario bin, denn sein Job ist offensichtlich ziemlich anstrengend.

 

Segway-Parcours

Hier geht es darum, auf dem bekannten, gleichgewichtsgesteuerten Zweirad über einen Strand zu fahren und Ballons zum Platzen zu bringen. Man lenkt mit der quer gehaltenen Wiimote und beschleunigt bzw. bremst durch Gewichtsverlagerungen auf dem Balance Board. Am Ende muss man noch einen Maulwurf jagen, der den letzten Ballon an seinem Segway befestigt hat. Es macht zwar lange nicht so viel Spaß wie eine Tour mit dem echten Segway, man bekommt aber ein ganz gutes Gefühl davon.

 

Abschlagtraining

Wer noch nie Golf gespielt hat, der kann sich gar nicht vorstellen, wie schwer es eigentlich ist, den Ball perfekt zu treffen. Auch wenn das in Wii Sports Resort durch Wii MotionPlus schon ganz gut abgebildet wird, kommt es doch auf einiges mehr an. In Wii Fit Plus wird zumindest ein Teil davon auch beachtet. Der Körperschwerpunkt verrät nämlich eine ganze Menge über den Bewegungsablauf beim Abschlag. So kann man hier ein Gefühl dafür bekommen, auf wie viele Dinge zu achten ist und sich so ein Bild davon machen, ob man selbst mal Golf spielen möchte.

 

Schneeballschlacht

Man steht hier hinter einem Schutzschild und kann per Gewichtsverlagerung nach links oder rechts hervortreten. Mit dem Pointer zielt man auf die Miis der gegnerischen Mannschaft und wirft Bälle mit der A-Taste. So sammelt man für jeden getroffenen Gegner einen Punkt. Je mehr man schafft, desto besser. Man darf jedoch selbst nur zweimal getroffen werden, beim dritten Treffer ist das Spiel noch vor Ablauf des Zeitlimits beendet.

 

Skateboard-Arena

Nachdem man das Balance Board um 90° gedreht hat, steuert man im Spiel über diverse Hindernisse. Pro Level muss man entweder bestimmte Bereiche überfahren, Hindernisse überspringen oder Stunts in der Halfpipe zeigen. Je besser und schneller man das schafft, desto mehr Punkte gibt es am Ende.

 

Jongliermeister

Hier verrät der Name schon, dass vom Spieler einiges abverlangt wird. Das Mii steht auf einem großen Ball und man muss durch Gewichtsverlagerungen nach links und rechts die Balance und den Ball innerhalb der Arena halten . Gleichzeitig werden dem Mii Bälle zugeworfen, die man per Wiimote und Nunchuk jonglieren muss. Behält man einen Ball in der Luft gibt es wenige Punkte und je mehr Bälle es werden, desto höher steigt die Punktzahl. Man muss immer darauf achten, zur rechten Zeit einen der beiden Controller zu bewegen und gleichzeitig die Balance halten. Das ist gar nicht so einfach, macht aber viel Spaß, vor allem, wenn jemand zusieht. ;-)

 

Mit dieser kurzen Auswahl konnte ich hoffentlich schon zeigen, dass man ziemlich viel Abwechslung geboten bekommt. Neu ist dabei auch der Mehrspieler-Modus, in dem man vorher verschiedene Miis auswählt, um dann, einer nach dem anderen, gegeneinander anzutreten. Noch besser wäre das nur, wenn man auch zwei Balance Boards anschließen könnte, um dann zum Beispiel ein Skateboard-Rennen direkt auszutragen. Das geht aber leider nicht und so geht es eben nur nacheinander und auch leider nur bei neun der 24 Spiele. Spaß macht es aber trotzdem, denn sowohl Auswahl der Spiele als auch die Umsetzung sind sehr gut gelungen.

 

 

Die technische Seite

 

Hier kann ich mich ganz kurz fassen, denn weder Grafik noch Sound sind für ein Trainingsspiel wirklich wichtig. Wie zu erwarten war, sieht alles genauso aus, wie im Vorgänger. Einen Preis für das hübscheste Spiel wird Wii Fit Plus sicher nie gewinnen, aber es ist alles zweckmäßig, übersichtlich und fehlerfrei. Mehr muss ein Trainingsprogramm auch nicht bieten.

 

Die Musik ist gelungen und auch die deutsche Sprachausgabe geht in Ordnung. Es gibt ein paar mehr Sätze pro Trainer, so dass sich die Kommentare nun nicht mehr allzu häufig wiederholen. Man könnte jedoch immer noch auch komplett darauf verzichten, solange man bei einer Übung auf den Bildschirm gucken kann. Liegt, steht oder sitzt man jedoch so, dass das nicht geht, helfen die akustischen Hinweise dabei, sich richtig zu bewegen.

 

 

Vielen Dank an Nintendo für die Bereitstellung des Testmusters.


Wenn euch das Review gefällt, dann unterstützt uns via:

Fazit

Wii Fit Plus ist eine mehr als gelungene verbesserte Version des Titels aus dem Vorjahr. Für kleines Geld bekommt man einige sehr sinnvolle Verbesserungen, wie zum Beispiel die individuellen und vordefinierten Trainingspläne und außerdem viele neue Spiele geboten. Wer immer noch mit Wii Fit trainiert oder wieder einsteigen will, der kann das Geld auf jeden Fall investieren. Zeigte sich jedoch auch schon vor eineinhalb Jahren schnell eine chronische Trainingsunlust, dann sollte man auch hier die Finger davon lassen, außer wenn die Verbesserungen genau das sind, was man braucht, um motiviert zu bleiben. Insgesamt hätte ich mir zwar mehr Neuerungen gewünscht, aber bei einem Preis von 20 Euro, wenn man den Vorgänger schon hat, ist das zu verschmerzen. Hat man noch kein Balance Board, dann hat man auch den Vorgänger nicht, so dass sich dann der volle Preis ohne Frage lohnt.
Anmerkung: Da es diesmal auch einen großen Fokus auf Spiele gibt, wird Wii Fit Plus von uns ganz normal bewertet.

Grafik

ok

Sound

ok

Steuerung

gut

Spielspaß

gut

81%

Singleplayer

81%

Multiplayer

Release

30.10.2009

Developer

Nintendo

Publisher

Nintendo

USK Freigabe

ohne Altersbeschränkung

Anzahl Spieler (Lokal)

1-4


Aktuell auf 10doTV

10do Show

Oktober-Ausgabe: Die Metroid-Reihe

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes