Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


Reviews: Nintendo Wii

< zurück

Tetris Party Deluxe

Puzzle

16.09.2010

Autor: Sebastian Jünemann

 

 

Von den guten, alten Gameboy-Tagen

 

Tetris: Wenn ich dieses Spiel spiele, kommen mir viele Erinnerungen zu meinem ersten Spielesystem, dem Gameboy hoch, den ich mit vier Jahren zusammen mit dem Spiel Tetris zu Weihnachten bekommen hatte und mit diesem Spiel viele Tage zu Hause oder auch auf dem Spielplatz verbracht habe. Was eigentlich nur die spontane Idee eines russischen Programmierers namens Alexei Paschitnow an einer Uni in der ehemaligen Sowjetunion war, wurde bei der Erscheinung des Gameboys zum absoluten Erfolg. Dies zu verdanken war allein derTatsache, dass Tetris bei Nintendos Spielegerät immer mitgeliefert wurde. Aber jetzt komme ich nach alltäglicher Retroschwärmerei zurück zum aktuellem Spiel.

 

 

Was es bisher schon gab...

 

Eigentlich müsste dieses Tetris dem einen oder anderen schon bekannt sein, denn wenn man mal im Downloadbereich unter WiiWare schaut, entdeckt hier für 12 Euro den Titel "Tetris Party". Was soll da bitte schön anders sein, denken sich die Kenner, da bekannte Features wie 18 Modi, Balance Board-Support und ein Online-Modus dabei sind. Doch wenn man sich das "neue" Spiel jetzt näher anschaut, erkennt man, dass die Entwickler doch schon was daran getan und mehr als nur ein paar Extras eingebaut haben.

 

Auf das Gameplay werde ich jetzt nur kurz eingehen, es sollte schon jedem klar sein wie Tetris grundsätzlich funktioniert. Wer es nicht kennt, kann sich für einen ersten Eindruck des Grundspiels auch einen der kostenlosen Tetrisklone aus dem Internet besorgen, davon gibt es ja Versionen wie Sand am Meer. Das Prinzip und auch Ziel von Tetris ist es, eine Reihe von verschiedenen aufgebauten Klötzen logisch anzuordnen und durch das Verschwinden bei einer vollen Reihe den ganzen Spielraum so niedrig wie möglich zu halten und Punkte zu sammeln. Nach einer Weile werden die Klötze immer schneller und dann ist eine sehr schnelle Reaktion sowie auch schnelles logisches Denken gefragt. Sollte man sich mehrere Male verbauen und mit den Steinen dann nach ganz oben kommen, ist die Runde verloren und vorbei.

 

Bei den Modi, die es auch in Tetris Party gibt, bietet sich für Anfänger oder um sich einfach mal warm zu spielen der „Anfängermodus“ an, wo die Regeln noch nicht so hart und die Bauklötze noch größer geraten sind. Danach habt ihr aufgrund der großen Möglichkeiten die Qual der Wahl. Neben dem klassischen Marathon darf man sein Können auch mal gegen den Computer oder mehrerer Spieler beweisen, indem man durch Auflösen der Klötze seinen Gegnern Klotzreihen in deren Spieleräume schiebt, um dadurch Ihnen das Leben ein wenig schwerer zu machen. Die restlichen Modi vom alten Spiel umfassen kleinere Minispiele im Tetrisaufbau wie zum Beispiel einer kleinen Figur im Lemmingstyle durch das entsprechende Setzen der Klötze nach oben zu helfen oder bei dem sogenannten Tetriminos ein bestimmtes Bild anhand der Klötze also wie bei einem Mosaik zusammenbauen muss.

 

Wer über eine Internetverbindung verfügt, kann die Spiele gegen andere Spieler online austragen. Dabei ist zu unterscheiden, ob man gegen Freunden oder Unbekannten spielen möchte, da man beim Onlinespielen mit Freunden keine Unbekannten dazu nehmen kann. Ein weiterer interessanter Modus ist das Spielen mit dem Balanceboard, in dem man durch Links- und Rechtsbeugen an den druckempfindlichen Stellen des Boards die Steine in die jeweilige Richtung bewegt und durch in die Hocke gehen die Drehung steuert.

 

 

Was ist daran jetzt bitte neu?

 

Deluxe-Neuheiten gegenüber der WiiWare-Version ist unter anderem der Sprintmodus. Dort muss der einzelne Spieler in einer Bestzeit versuchen, so viele Reihen wie möglich aufzulösen. Bei mehreren Spielern muss jeder versuchen, seine Klotzreihen so schnell wie möglich abzuarbeiten. Denn umso mehr Reihen sie aufgelöst haben, desto mehr werden es pro Runde sein.

 

Ein anderer neuer Modus ist der Bombliss-Modus, der mich besonders an Tetris Blast für den Gameboy erinnert. Dabei müssen nämlich Reihen mit speziellen Bombenblöcken aufgelöst werden, damit alle Reihen drumherum mitgezogen werden. Sind alle diese Reihen erst einmal aufgelöst, geht es schon in den nächsten Level.

 

Wem alles bisherige zu langweilig ist und wer meint, der absolute Tetriskönig zu sein, kann sich gerne mal am so genannten Meistermodus versuchen. Wer den spielt, sollte sich nicht wundern, dass die Klötze nicht schrittweise sondern umgehend auf den Boden fallen. Dreh und Steuerungsmöglichkeiten sind dabei nur Sekundenbruchteile möglich, was von Level zu Level noch schwieriger wird; und aus eigener Erfahrung auch sehr großen Frust mit sich bringen kann. Er heißt ja schließlich nicht umsonst Meistermodus.

 

Weitere Neuheiten sind das Steuern per Wii-Lenkrad im Levelrenner-Modus, wo die Steine durch Links- und Rechtsbewegung nur durch das Spielfeld gesteuert werden müssen, sowie die Nutzung von Wii-Speak für das Quatschen mit Freunden im Online-Modus. Für mich ist letzteres das beste Feature, da man seine Mitspieler dadurch mit sehr netten Worten beim Gewinnen und besonders beim Verlieren beglücken kann.

 

 

Steuerung

 

Die (Standard-)Steuerung von Tetris Party Deluxe hat überwiegen dasselbe Prinzip wie in den alten NES-Zeiten. Nämlich, dass die Wiimote dabei quer gehalten wird und das Spiel mit Steuerkreuz und allen Tasten bedient wird. Mit der linken und rechten Taste auf dem Steuerkreuz bewegt ihr die Steine in die entsprechenden Richtungen, mit dem oberen Taste platziert ihr den Stein direkt auf dem Boden während die untere Taste die Bewegung des Steines nur etwas beschleunigt, was in Modi mit Zeitdruck sogar unbedingt notwendig ist. Mit den Ziffertasten können die Steine gedreht werden.

 

Ziemlich Tricky ist die Hold-Funktion mit der A-Taste, wodurch ein aktueller nicht passender Stein mittels Drücken von A in eine Art Zwischenlager gelegt wird und dadurch die Freigabe des nächsten Steines ermöglicht wird. Dieser Zwischenlager ist aber nur auf ein Stein beschränkt und bedeutet, dass der ältere Stein durch erneutes Drücken von A mit dem aktuellen Stein nur ausgetauscht wird. Im Multiplayermodus können mittels Drücken der B-Taste Items genutzt werden.

 

 

Grafik und Sound

 

Bei der Grafik kann man wirklich wenig meckern; sie ist für's Tetrisspielen mehr als ausreichend, da man sich sowieso mehr auf das Spielen und Knobeln als auf den effektvollen Hintergrund konzentriert. Die Auswahl der Sounds ist neben dem typisch klassischen Tetrissound sehr gut, auch wenn ich an dieser Stelle leider sagen muss, dass trotz ein paar weiterer Musikstücke die Sammlung doch bescheiden ausfällt. Ein paar mehr gut klingende Sounds hätten dem Spiel echt nicht geschadet.

 

 

Wir danken Nintendo für das Testmuster.


Wenn euch das Review gefällt, dann unterstützt uns via:

Fazit

Gegenüber dem alten Tetris hat diese Version an Spielespaß nichts verloren, Fans der Reihe und auch Puzzelfans kommen wegen der neueren Steuerungsmöglichkeiten und vielen Modi besonders auf ihre Kosten. Aber auch Leute mit dem Drang nach etwas Neuem brauchen nicht wegzulaufen und können sich diesen Titel mit gutem Gewissen kaufen. Denn durch die vielen Modi besitzt man, wie in kaum einem anderen Tetrisspiel, die Möglichkeit viel auszuprobieren und einige schöne Stunden zu genießen. Besitzern der WiiWare-Version rate ich jedoch eher davon ab, es zu kaufen, da sich der Preis von 30 Euro trotz der neuen Features nicht unbedingt lohnt und die 1.200 Wii Points bereits eine gute Investion waren, außer man hat unbedingt den Bedarf, das Geld dafür locker zu machen. Insgesamt also ein guter wenn auch nicht wirklich neuer Titel für die Wii.

Grafik

ok

Sound

schwach

Steuerung

gut

Spielspaß

ok

71%

Singleplayer

75%

Multiplayer

Release

03.09.2010

Developer

Nintendo

Publisher

Nintendo

USK Freigabe

ohne Altersbeschränkung

Anzahl Spieler (Lokal)

1-4

Anzahl Spieler (Wi-Fi)

2-4


Aktuell auf 10doTV

10do Show

Oktober-Ausgabe: Die Metroid-Reihe

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes