Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


Reviews: Nintendo Wii

< zurück

Just Dance 2

Musik

29.11.2010

Autor: Philipp Breß

 

 

Disco Stu mag Discomusik!

 

Plateauschuhe: Check. Sonnenbrille: Check. Schlaghose: Check. Discokugel: Check. Wenn ihr eure Checkliste ebenso gut abgearbeitet und dazu noch das Sofa aus dem Fenster geschmissen habt, damit genügend Platz zum tanzen vorhanden ist, dann steht dem Tanzvergnügen nichts mehr im Wege! Und was würde sich für einen ausgelassenen Disco-Abend mit Freunden besser eignen als Just Dance 2, wenn man das Haus schon nicht verlassen möchte?

 

Aber wer kam eigentlich auf die glorreiche Idee, gerade mich mit diesem schönen Spiel zu beglücken? Jemanden, dessen einzige Standardtänze die er beherrscht der Pogo und der Andre-Wiedener sind? Wenn das nicht mal noch ein Nachspiel hat . Wie dem auch sei, musikalisch bietet Just Dance 2 mit insgesamt 45 vorhandenen Songs jedenfalls eine große Bandbreite an tanzbaren Stücken. Von Avril Lavigne, Katy Perry und Keasha über die Beasty Boys bis hin zu Cher ist fast jeder Stil vertreten. Darüber hinaus wird man in Zukunft auch in den Genuss eines Online-Shops kommen, in dem man neue Lieder erwerben kann.

 

 

Hüften lockern und bereit machen!

 

In Just Dance 2 müsst ihr, wie der Name schon sagt, einfach nur zur Musik tanzen. Auf dem Bildschirm seht ihr eine gut durch gestylte Frau, die sich rhythmisch zur Musik bewegt und zeigt wie gut es aussehen kann, wenn man das Spiel beherrscht. Am rechten, unteren Bildschirmrand zeigt euch eine Silhouette welche Bewegungen ihr zu vollführen habt. Klingt leicht, ist es aber nicht. Bevor der erste Song zu Ende war, hab ich mich, vermutlich auch unter beobachtenden Blicken der Nachbarn, schon gänzlich lächerlich gemacht mit meinen hüftsteifen Bewegungen. Die Bewertung durch Punkte fiel selbstredend dementsprechend schlecht aus. Was ich daraus gelernt habe? Just Dance 2 benötigt viel Übung, wenn man die Tänze gut meistern will! Und natürlich hat jeder Song seinen eigenen Tanz, was das Ganze zu einem durchaus langen Lernvorgang machen kann. Verschiedene Schwierigkeitsstufen für die einzelnen Tänze gibt es hingegen nicht. Leider fehlt dem Spiel etwas die Balance, denn als blutiger Anfänger ist man tatsächlich schnell überfordert, aber wenn man ein Tänzer mit etwas Begabung ist, sind sie zu leicht.

 

Je besser und rhythmischer ihr tanzt, desto bessere Bewertungen könnt ihr am Ende absahnen. Gewertet wird mit einem System von 0 – 5 Sternen. Sollte es mal passieren (was bei mir eher selten der Fall war), dass ihr eine lange Kombo aus verschiedenen Tanzschritten erfolgreich meistert, aktiviert sich der „On-Fire“-Modus in dem ihr zusätzliche Punkte abstauben könnt. Die Rocker unter euch kennen so einen Modus auch als Star-Power aus den Guitar-Hero spielen.

 

 

Allein pfui, mit Freunden hui!

 

Just Dance 2 teilt aber leider auch dasselbe Schicksal wie viele Partyspiele. Im Multiplayer bringt es stundenlang und ununterbrochen Spaß, aber im Singleplayer wird es nach kurzer Zeit extrem langweilig. Das liegt in erster Linie daran, dass man einfach kaum etwas geboten bekommt, außer die Tänze stumpf durchzuspielen gibt es noch den Just-Sweat-Modus, in dem man ein paar Kalorien abbauen kann. Wie schon erwähnt, gibt es keine verschiedenen Schwierigkeitsgerade und auch sonst werden einem im Singleplayer keine weiteren Herausforderungen geboten.

 

Der Multiplayer ist dagegen ein reines Feuerwerk an Möglichkeiten und weiß mit vielen abwechslungsreichen Wettkämpfen zu überzeugen. Mit bis zu vier Spielern kann man darum kämpfen, wer denn nun der beste Tänzer ist. Sei es einfach nur beim einfachen Nachtanzen der Lieder, beim Jeder-gegen-Jeden, beim Team-Duell oder bei Highscore-Jagden. Besonders herausregend ist der Modus „Simon sagt“, in dem man während des tanzens spezielle Anweisung angezeigt bekommt wie z.B. dass man sich im Kreis drehen soll oder zur Musik klatschen muss. Hier ist Spaß vorprogrammiert!

 

 

Die Technik

 

Überraschenderweise scheitert Just Dance 2 nicht an einer ungenauen Steuerung! Ihr haltet die Wiimote in eurer rechten Hand und ahmt so die Bewegungen der Tänzer nach. Klar, es ist nicht zu 100% genau, bringt einen aber auch nicht zur Verzweiflung. Das Problem, was sich allerdings schnell zeigt ist, dass man im Endeffekt nur den rechten Arm benutzen muss, ohne die ganzen aufwendigen Bewegungen der Tänzer. Aber wo wäre da der Spaß bei einem Tanzspiel, wenn man sich nur hinstellt und den Arm bewegen würde?

 

Optisch ist das Spiel schön präsentiert. Die bunten Tänzer tanzen flüssig vor sich hin und sind gut animiert und viel mehr kann man grafisch auch nicht bewerten, ähnlich wie bei den Guitar Hero spielen, denn letztendlich geht es bei diesen Spielen nur um Geschicklichkeit und nicht um eine bombastische, optische Präsentation.

 

 

Vielen Dank an Ubisoft für die Bereitstellung des Testmusters.


Wenn euch das Review gefällt, dann unterstützt uns via:

Fazit

Mit 45 unterschiedlichen Songs bietet Just Dance 2 auf jeden Fall ordentlich Abwechslung! Verpackt in einer guten Präsentation und super Multiplayer-Spielchen ist es das perfekte Partyspiel für Tanzbegeisterte. Sofern man im Vorfeld genug Zeit zum üben hatte; der Einstieg erweist sich doch als schwerer als gedacht, denn nicht jeder ist von Natur aus ein begabter Tänzer. Hinzu kommt, dass Solotänzer definitiv nicht auf ihre Kosten kommen, da nach dem ersten Durchspielen keine motivierenden Anlässe gibt, um sich noch einmal durchzutanzen. Wie gesagt, für eine Party mit Tanzbegeisterten ist das Spiel ein Muss, aber ansonsten sollte man nicht zu viel erwarten.

Grafik

ok

Sound

gut

Steuerung

ok

Spielspaß

gut

55%

Singleplayer

81%

Multiplayer

Release

14.10.2010

Developer

Ubisoft

Publisher

Ubisoft

USK Freigabe

ohne Altersbeschränkung

Anzahl Spieler (Lokal)

1-4


Aktuell auf 10doTV

10do Show

Oktober-Ausgabe: Die Metroid-Reihe

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes