Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


Reviews: Nintendo Wii

< zurück

FlingSmash

Action

05.12.2010

Autor: Mario Kablau

 

 

Ein Retail-Spiel für 5 Euro!

 

Seit dem Wii-Launch ist Nintendo ganz groß darin, neue Zusatzhardware für die Konsole zusammen mit einem Spiel zu verkaufen, um die Dinger unter die Leute zu bringen. Es fing an mit Wii Play und einer Wii Fernbedienung, nahm seinen Lauf mit Link’s Crossbow Training und dem Wii Zapper und endete vorerst mit Wii Sports Resort und Wii MotionPlus. Seit wenigen Tagen gibt es letzteres auch fest in der neuen Wii Remote Plus direkt mit eingebaut. Diese verkauft Nintendo nicht nur alleine sondern auch zusammen mit FlingSmash für einen Aufpreis von 5 Euro. Das Spiel kostet also nicht mehr als ein günstiges Download-Spiel. Aber ist es das wert?

 

 

Nein!

 

Okay, damit könnte ich jetzt glatt direkt zum Fazit kommen und euch und mir die Mühe ersparen, sich damit weiter auseinander zu setzen. Aber ich will zumindest begründen, woran meine klare Aussage liegt.

 

Im Spiel schlüpft man in die Rolle von Zip, der wie ein Pacman-Klon mit roten Haaren aussieht. Alternativ kann man auch sein weibliches Pendant Pip steuern. Die beiden sind zwei Helden aus einer dunklen Vergangenheit, die vor langer Zeit eine Insel mit magischen Kräften vor dem Untergang bewahrt haben. Das Übel von damals ist nun wieder da, weshalb der Dorfälteste die Helden erneut um Hilfe bittet. Auch wenn das fast episch klingt, die Geschichte ist absolut langweilig und völlig irrelevant, da sie weder detailliert ausgestaltet ist noch entsprechend erzählt wird.

 

Was im Prinzip auch okay ist, da das Spiel eher etwas für Zwischendurch sein soll und kein episches Abenteuer. Die Aufgabe des Spielers ist es, in verschiedenen Levels das Ziel zu erreichen. Um das jeweils zu schaffen, schwingt man die Wii Remote Plus (oder eine normale mit MotionPlus angeschlossen) und schießt damit den Helden durch die sich langsam bewegende Umgebung und zerstört dabei Blöcke, die den Weg versperren. Unterwegs sammelt man allerhand Extras ein und trifft auch auf Gegner, die es zu besiegen gilt. Außerdem muss man in jedem Level Münzen sammeln, von denen man mindestens drei benötigt, um am Ende eine Perle zu erhalten. Diese wiederum braucht man zum Erreichen des Endgegners der Welt.

 

Eine Welt besteht aus drei Levels, danach wartet der Bosskampf. Auch in diesem schwingt man die Fernbedienung, um die Kugel indirekt zu steuern und den Schwachpunkt des Gegners immer wieder zu treffen. Hat man den Kampf gewonnen, darf man in die nächste Welt und der Murks geht von vorne los.

 

 

Warum Murks?

 

Auch wenn das Spielprinzip an sich interessant klingt und kurzweiligen Spielspaß bringen könnte, haben die Entwickler durch eine katastrophalen Fehler dafür gesorgt, dass FlingSmash quasi unspielbar ist: die Steuerung.

 

Obwohl die Bewegungen eigentlich ganz gut erkannt werden, was man an dem Symbol in der rechten, unteren Bildschirmecke nachvollziehen kann, fliegt der Held meistens genau da hin, wo man ihn gerade nicht hin haben will. Anfangs fällt das kaum störend auf, da die Levels langsam sind und es nur wenige Hindernisse und Gegner gibt. Später wird es jedoch ein echter Krampf, da man mit blindem Herumwackeln fast immer besser dran ist als durch gezielte Schwünge, auch wenn das Spiel dann irgendwann zu meckern anfängt und darauf hinweist, das gezielte und ruhige Schwünge besser sind. Meistens ist das eine Lüge!

 

Besonders schlimm ist das bei den Bosskämpfen, da man hier gezielt einen Punkt angreifen muss, um Erfolg zu haben. Gepaart mit dem 3-minütigen Zeitlimit werden diese Duelle ziemlich unfair und nervig. Ich frage mich echt, inwiefern MotionPlus dem Spiel irgendeinen Nutzen stiftet, sogar die Steuerung bei Wii Sports Tennis kommt mir genauer vor...

 

Darüber hinaus ist die Technik eher schwach. Die Comik-Grafik ist zwar ganz süß und die verschiedenen Welten bieten genug Abwechslung, aber den Spieler erwarten weder tolle Effekte noch schöne Texturen oder gar ein 480p-Modus. Das ist aber bei dem Preis eher zu vernachlässigen, denn dafür erwarte ich gar keine High End Grafik, es ist jedoch ein Nagel im Sarg des Spiels. Und um in der Analogie zu bleiben, die Musik ist ein weiterer, da sie einfach nur nervig und überflüssig ist. Wer allerdings auf die Teletubbies steht, könnte vielleicht begeistert sein...

 

Wenn man also zum Beispiel 20 Nägel braucht, um den Sarg sicher zu verschließen, dann liefern Musik und Grafik jeweils einen, der mit knapp zwei Stunden Spielzeit eher geringe Umfang einen dritten und die Steuerung die noch fehlenden 17 plus weitere 80, um ganz sicher zu gehen... Da hilft es auch nix, dass ein zweiter Spieler simultan mitschwingen kann. Muss ich noch mehr schreiben?

 

 

Vielen Dank an Nintendo für das Testmuster.


Wenn euch das Review gefällt, dann unterstützt uns via:

Fazit

Im Prinzip bin ich immer dafür, ein paar Euro mehr auszugeben, wenn man dafür zu einer Hardware ein günstiges Spiel bekommt. In diesem Fall rate ich jedoch jedem davon ab. Spart die paar Euro und kauft euch die Wii Remote Plus lieber einzeln, das Geld ist bei diversen WiiWare und DSiWare Titeln wesentlich besser angelegt. Auch ein paar freischaltbare Minispiele retten FlingSmash nicht, dafür ist die Steuerung einfach zu bescheiden. Wenn Nintendo zeigen wollte, wie MotionPlus funktioniert, haben sie hiermit leider genau das Gegenteil erreicht.

Grafik

ok

Sound

sch...

Steuerung

sch...

Spielspaß

schwach

30%

Singleplayer

30%

Multiplayer

Release

19.11.2010

Developer

Nintendo

Publisher

Nintendo

USK Freigabe

ohne Altersbeschränkung

Anzahl Spieler (Lokal)

1-2


Aktuell auf 10doTV

10do Show

Oktober-Ausgabe: Die Metroid-Reihe

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes