Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


Reviews: Nintendo Wii

< zurück

iCarly 2: Ab in die Klicke!

Adventure

10.12.2010

Autor: Matthias Küpper

 

 

Ab in die City

 

Seid ihr ein Fan von iCarly und wolltet schon immer einmal gemeinsam mit Sam und Carly arbeiten? Dann ist dieses Spiel vielleicht etwas für euch. Der Spieler hat laut den Entwicklern die Möglichkeit, an der tollsten Show mitzuwirken. Zum zweiten Mal können die bekannten Gesichter aus der TV-Show auf der Konsole erlebt werden und als Neuling hat man so einiges mitzumischen. Der Spieler kommt in die Stadt und zufällig möchte Carly, dass man selber ihr dabei hilft, die Webshow iCarly noch toller zu gestalten. Nebenbei gibt es aber noch ein paar Aufgaben, die gelöst werden müssen.

 

 

Auftrag nach Auftrag...

 

In iCarly 2 bekommt der Spieler andauernd von den Leuten Aufgaben. Dadurch freundet man sich besser mit ihnen an und außerdem kriegt der Neuling immer einen Gegenstand zum Anziehen oder zum Gestalten der Räume. Neben dem Auftrag, iCarly zur besten Webshow überhaupt werden zu lassen, müssen zum Beispiel besondere Gegenstände besorgt werden oder einer der Bewohner muss gefunden werden, um mit ihm etwas zu bereden. Das Schema ist aber meistens dasselbe. Entweder ihr gebt einfach nur einen Tipp oder ihr müsst von A nach B und dann wieder nach A, um die Aufgabe zu erledigen.

 

Dazu kommt noch, dass man in der Woche pünktlich um acht Uhr in der Schule sein muss, da man sich ansonsten unbeliebt bei anderen Charakteren macht. Schließlich hält der Neuling es noch nicht einmal ein, dass er zur Schule gehen soll. Ebenso kommt noch dazu, dass der Spieler um 21 Uhr im Bett landet, weil es schon zu spät geworden ist. Die meisten Leute in dem Alter gehen später ins Bett...

 

 

Nur eine Möglichkeit

 

Gespielt wird mit dem Pointer der Wii-Fernbedienung und dem A-Knopf. Diesen benötigt man, um zu gehen. Möchte der Spieler laufen, so muss er noch den B-Knopf drücken. Das Problem an dieser Steuerung ist nur, dass mit dem Knopf zum Gehen, auch in Gebäude gegangen wird oder diese wieder verlassen werden. Dafür wird zwar nur kurz auf A gedrückt, aber dennoch kommt es häufig vor, dass der Neuling meint das Gebäude zu verlassen, anstatt zu einem Charakter zu gehen. Genauso wird der A-Knopf zum interagieren benutzt. Da fragt sich der ein oder andere vielleicht, warum nicht einfach die Wii-Remote quer gehalten werden kann oder der gute Nunchuk angeschlossen werden kann. Schließlich wird die Bewegungssteuerung überhaupt nicht genutzt.

 

 

Physikalisch unmöglich!

 

iCarly 2 hat eine seltsame Erdkrümmung. Diese ist besonders stark und der Spieler fragt sich, ob er bei der Krümmung nicht schon einmal um den Planeten herum sein müsste. Lustiger Weise ist dieser nach Osten und Westen aber gar nicht gekrümmt. Was sollte also diese spektakuläre Idee, die mit der festgestellten Kameraperspektive für Probleme sorgt. Dazu ist die Grafik auch nicht die beste. Immerhin ist sie besser als auf dem DS.

 

Doch das Schlimmste sind die Ladezeiten. Schon für einen kleinen Bereich lädt das Spiel sehr lange. Wenn dann auch noch dazu kommt, dass aus Versehen der Neuling wieder ins Gebäude geht, anstatt sich über die Weltkarte zu bewegen, kommen diese Ladezeiten gleich drei Mal vor. Mein Bruder kam zum Beispiel herein und fragte mich, für was das Spiel denn so lange laden müsse.

 

Immerhin ist die Sprachausgabe gut und in Ordnung, sofern sie vorhanden ist. Die normalen NPCs murmeln immer dieselben Sachen, was auf die Dauer auf die Nerven geht. Das erinnert stark an Wii Party. Doch Carly, Sam und Co haben natürlich vollwertige Stimmen. Die Musik ist noch mit das Beste an dem Spiel. Sie ist wechselt öfters und ein paar Stücke waren auch wirklich solide. Allerdings war nichts Besonderes dabei und es fehlen vor allem Soundeffekte. Der Spieler bewegt sich in einer Stadt und es ist einfach kein Autolärm zu hören, obwohl dort Autos, Busse und Motorräder stehen, die sich aber nicht bewegen. Die Straßen sind leer und es gibt viel zu viele von ihnen.

 

 

Was nicht so toll war...

 

Es ist wirklich gut, dass der Spieler am Anfang wählen kann, ob er ein Mädchen oder ein Junge ist. Doof ist nur, dass beide immer Neuling genannt werden, da ihnen keine Namen gegeben werden können. Ich vermutete, dass das daran liegt, dass in der Sprachausgabe immer Neuling verwendet wurde. Aber hätten die Entwickler das nicht auch so einbauen können, dass der Charakter einfach nur Neuling genannt wird, obwohl er einen Namen hat?

 

Dazu kommt noch diese lausige Oberwelt. Am Anfang ist es wirklich schwer, sich überhaupt zurechtzufinden. Wo war jetzt welcher Charakter zu finden? Und die extreme Erdkrümmung hilft da auch nicht weiter. Dazu nervt die festgestellte Kamera, die es zum Teil nicht unbedingt übersichtlicher macht.

 

Auch die Aufgaben sind definitiv zu sehr nach demselben Muster gestrickt und motivieren nicht wirklich. Ich habe die Serie nie gesehen und ich finde es zum Teil auch echt lächerlich, was im Spiel als cool abgestempelt wird. Im echten Leben würde sich derjenige sicherlich zum Affen machen. Außerdem fehlt einfach eine Story, die den Spieler anbindet. Das Ziel ist es einfach nur, die größte Webshow zu machen. Ich für meinen Teil habe lieber einer Konkurrenz geholfen, die eine eigene Show aufmachen wollte. Aber auch das hat überhaupt keine Auswirkung auf die Meinung von Carly, da das ein ganz normales Quest war.

 

 

Vielen Dank an Activision für das Testmuster.


Wenn euch das Review gefällt, dann unterstützt uns via:

Fazit

iCarly 2 ist eins dieser Lizensspiele, von denen lieber die Finger gelassen werden sollten. Für absolute Hardcorefans der Serie ist das Spiel vielleicht etwas, aber alle anderen sollten es lieber erst gar nicht berühren. Der Titel ist einfach zu eintönig und weiß in keiner Hinsicht zu überzeugen. Jemand der überhaupt nichts mit der Serie zu tun hat, hat auch überhaupt keinen Bezug dazu und kann mit den einzelnen Charakteren überhaupt nichts anfangen. Auch die paar Gags, falls die überhaupt so genannt werden können, kommen überhaupt nicht an. Auch die Grafik und der Sound können nicht überzeugen und die Steuerung ist einfach nur schlecht umgesetzt. Ich habe nach nicht einmal eine Woche im Spiel aufgehört, da es einfach viel zu langweilig war.

Grafik

ok

Sound

ok

Steuerung

schwach

Spielspaß

schwach

44%

Singleplayer

-

Multiplayer

Release

19.11.2010

Developer

Big Blue Bubble

Publisher

Activision

USK Freigabe

ohne Altersbeschränkung

Anzahl Spieler (Lokal)

1


Aktuell auf 10doTV

10do Show

Oktober-Ausgabe: Die Metroid-Reihe

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes