Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


Reviews: Nintendo Wii

< zurück

Mario Sports Mix

Sport

08.03.2011

Autor: Matthias Küpper

 

 

Mario der Supersportler

 

Schon öfters trat Mario in einem Sportspiel auf. Sei es bei den Olympischen Spielen mit den Charakteren aus Sonic oder in Mario Power Tennis. Doch der Klempner hat sich dieses Mal etwas Neues einfallen lassen. Statt einer Sportart üben Mario & Co dieses Mal gleich vier verschiedene Sportarten aus, was der Name Mario Sports Mix schon vermuten lässt. In einem Spiel besteht die Möglichkeit Völkerball, Basketball, Volleyball und Hockey zu spielen. Da Square Enix das Spiel entwickelt hat sind auch Charaktere aus Dragon Quest und Final Fantasy mit von der Partie.

 

 

Meistere alle Sportarten!

 

Jede Sportart ist von den Möglichkeiten gleich aufgebaut. Es ist möglich ein Turnier oder ein einfaches Match zu spielen oder der Spieler entscheidet sich für ein Minispiel, wovon es nur jeweils eins pro Sportart gibt. In den Turnieren muss das eigene Team gegen zwei oder drei gegnerische Teams bestehen, um den Pokal zu gewinnen. Sobald der Cup aber einmal gewonnen ist, werden Geheimwege für das zweite Spielen freigeschaltet, bei denen spezielle Extras freigeschaltet werden können. So können die Charaktere andere Sachen zum Anziehen bekommen oder es werden neue Charaktere freigeschaltet.

 

Das Spiel ist definitiv Einsteiger freundlich. Leider ist oft zu einfach, weil die Gegner selbst auf "Schwer" nicht wirklich schwer sind. Allerdings kann das Spiel durchaus Spaß machen, da die Turniere auch mit bis zu zwei Freunden gespielt werden können. Gelungen sind die Items, die eben das Besondere an Marios Sportspielen sind. Neben diesen gibt es auch noch Münzen, die eingesammelt werden können. In Völkerball wird dadurch die Wurfkraft verstärkt und in den drei anderen Sportarten zählt jede Münze bei einem Treffer als weiterer Punkt. Maximal können zehn Münzen eingesammelt werden.

 

 

Schütteln, was das Zeug hält!

 

Es gibt zwei verschiedene Arten, wie das Spiel gesteuert werden kann. Da wäre einmal die Version, in der die Wii Remote und der Nunchuk benutzt werden und die Variante ohne Nunchuk. Bei der ersten Möglichkeit muss geschüttelt werden, um zu schießen oder werfen. Da dies ziemlich oft im Spiel getan werden muss, kann es schnell zu Krämpfen führen. Dazu wechselt der Charakter nicht automatisch, wenn gepasst oder ein Ball erobert wird. Dies muss erst eingestellt werden. Da Motion Plus nicht unterstützt wird, wird auch nicht auf Realitätsnähe gesetzt.

 

In den ersten Matches wird die Steuerung in Tutorials geschildert. Welche der beiden Steuerungsarten besser ist, entscheidet natürlich jeder Spieler für sich selbst. Sie funktionieren beide einwandfrei, aber sind nicht optimal gewählt, da das Schießen durch schütteln auf die Dauer ziemlich Wehtun kann.

 

 

Gute Musik und nette Grafik!

 

Mario Sports Mix hat jetzt nicht die beste Grafik auf der Wii, aber das ist weder nötig noch verwunderlich. Die Charaktere sind nicht schlecht gestaltet und auch die verschiedenen Spielstätten sind bunt, wie es für die verrückten Sportspiele üblich ist. Dazu ertönt eine nette Musik, die in den einzelnen Arenen auch nach mehrmaligem Hören nicht auf die Nerven geht. Es gibt sogar einen kleinen Ohrwurm unter den Stücken, zumindest ist es mir so ergangen. Eine Sprachausgabe hat das Spiel nicht. Diese ist aber auch auf Grund der nicht vorhandenen Story nicht notwendig.

 

 

Bis zu vier Spieler...

 

Das Spiel bietet natürlich einen Mehrspieler-Modus. Es kann sowohl offline als auch online gespielt werden. Letzteres geht alleine oder mit einem Gast, wie es auch z. B. bei Mario Kart Wii möglich war. Online wird eine Sportart ausgewählt, danach der Charakter und zum Abschluss eine Arena. Hier besteht aber die Möglichkeit, dem Gegner die Wahl zu lassen. Danach wird ein Gegenspieler gesucht. Dies kann ziemlich lange dauern. Es kann auch vorkommen, dass ein Gegner gefunden wird, aber da dieser einen Freund dabei hat und man selber nicht, kommt es dann zu keinem Match. Da kann es vorkommen, dass einem die Lust nach ein paar Versuchen vergeht. Dies hätte man eindeutig besser regeln können. Die Arenawahl könnte z.B. auch nach dem Finden eines Gegners stattfinden, wie es bei anderen Spielen der Fall ist. Ebenfalls kann auch gegen Freunde gespielt werden.

 

Offline können bis zu vier Spieler das Spiel spielen. In einer Mannschaft können bis zu drei Spieler mitspielen. So können auch Turniere mit einem oder zwei Freunden gespielt werden. Dazu können natürlich auch die Minispiele gespielt werden. Der Multiplayer von Mario Sports Mix ist ganz okay, allerdings kommt er nicht an den von Mario Strikers heran. Dafür sind die Spielfelder zu klein und es fehlt die Möglichkeit viele verschiedene Einstellung vorzunehmen. Hier wurde Potenzial verschenkt.

 

 

Monotonie und verschenktes Potenzial!

 

Das Spiel hat leider einige Schwachpunkte. Zuerst einmal ist das Spiel im Einzelspieler-Modus sehr monoton. Die Matches verlaufen immer relativ ähnlich und die Turniere bieten für erfahrenere Spiele überhaupt keine Herausforderung. Dazu kann es sehr lange dauern, bis alles freigespielt ist. Dies liegt vor allem daran, dass die meisten Sachen in jeder Sportart freigeschaltet werden müssen. Lediglich der Ninja und der Schwarzmagier stehen, sobald sie erspielt wurden, in jeder Sportart zur Verfügung. Das motiviert überhaupt nicht und ist sehr einfallslos. Besser wäre es gewesen, wenn alle versteckten Charaktere, Arenen usw. auf die einzelnen Sportarten verteilt worden wären.

 

Dazu kommen noch die wenigen Minispiele, die dazu auch nicht so berauschend sind. Dort hätten ein paar mehr sicherlich nicht geschadet, um Abwechslung ins Spiel zu bekommen. Zuletzt stört noch etwas am Onlinemodus, der beim Finden des Spielers seine Fehler hat.

 

 

Vielen Dank an Nintendo für die Bereitstellung des Testmusters.


Wenn euch das Review gefällt, dann unterstützt uns via:

Fazit

Mario Sports Mix ist kein schlechtes Spiel. Allerdings wird einem von Anfang an schon klar, dass das Spiel eher für Gelegenheitsspieler gemacht ist. Die Turniere sind nicht wirklich fordernd und Gegner auf schwer sind nicht schwer. Allerdings hatte ich durchaus meinen Spaß mit dem Spiel, obwohl ich in einer Arena durch den ganzen Bonus mal 90:10 führte beim Hockey. Mit Freunden machen die Turniere auch glatt mehr Spaß. Die Steuerung ist ganz in Ordnung. Doch es wurde viel Potential verschenkt und die Vermutung, dass das Spiel nicht so gut werden würde, weil eben vier Sportarten auf einmal darin vorkommen, hat sich leider bewahrheitet. Alleine der Punkt, dass die meisten Sachen in jeder Sportart extra freigeschaltet werden müssen, vermindert den Spielspaß. Es wäre besser gewesen, wenn nur eine Sportart genommen worden wäre und diese dafür richtig. Wer das Spiel haben möchte, sollte warten, bis es billiger wird, da es den Vollpreis nicht wert ist.

Grafik

gut

Sound

gut

Steuerung

ok

Spielspaß

ok

55%

Singleplayer

63%

Multiplayer

Release

28.01.2011

Developer

Square Enix

Publisher

Nintendo

USK Freigabe

ohne Altersbeschränkung

Anzahl Spieler (Lokal)

1-4

Anzahl Spieler (Wi-Fi)

2-4


Aktuell auf 10doTV

10do Show

Oktober-Ausgabe: Die Metroid-Reihe

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes