Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


Reviews: Nintendo Wii

< zurück

Disney Universe

Action

28.11.2011

Autor: Matthias Küpper

 

 

Willkommen im Disney Universum

 

Das Disney Universum will sich von seiner schönsten Seite zeigen und bietet eine ungefährliche Reise durch die Welt von Aladin, Alice oder Fluch der Karibik. Doch dann geht bei dem Programm plötzlich etwas schief und die guten Bots werden plötzlich gewalttätig. Dadurch werden die einzelnen Welten zu einem gefährlichen Ort und nun ist es die Aufgabe des Spielers, das Problem wieder in den Griff zu bekommen. Aber dabei muss er nicht unbedingt alleine stehen, da auch drei Freunde an dem Abenteuer teilnehmen können.

 

 

Wähle deinen Charakter

 

Eigentlich handelt es sich eher um Kostüme, die vor dem Abenteuer ausgewählt werden können. So könnt ihr zum Beispiel Tron oder (Captain) Jack Sparrow spielen. Danach geht es auch schon los. Am Anfang steht euch nur das Kapitel von Fluch der Karibik zur Verfügung, welches sich mit dem vierten Teil befasst. Wer den Film nicht geschaut hat, muss sich keine Sorgen darum machen, dass er hier gespoilert wird. Denn an Story gibt es eigentlich nichts, außer das dort auch die ganzen Bots plötzlich böse geworden sind. Pro Gebiet gibt es dann drei Levels, die noch einmal in drei Abschnitte unterteilt sind. In jedem Abschnitt kann man drei spezielle Sammelitems finden und ein Power Up, welches die Waffe des Charakters stärker macht.

 

Insgesamt gibt es also 27 Sammelitems z.B. bei Fluch der Karibik Flaschenpost, die dann verschiedene Sachen freischalten. Pro Gebiet gibt es ein Kostüm, welches ebenso freigeschaltet werden kann. Dafür wird dann das Geld ausgegeben, welches durch das Besiegen von den zahlreichen Gegnern gesammelt wird. Mit dem Geld lassen sich aber auch die anderen Welten freischalten. Neben den zahlreichen Kämpfen gibt es kleinere Aufgaben in den Levels, wie das Betätigen von Schaltern oder das Beseitigen von Hindernissen durch Bomben oder Kanonen. Das alles ist nicht wirklich schwer und das Spiel wird schnell langweilig, da man immer wieder nur Gegner besiegt und die einzelnen Aufgaben zu leicht sind. Daran ändern auch die Herausforderungen nichts, bei denen man Münzen einsammeln, Gegner besiegen oder Geschossen ausweichen muss.

 

 

Kämpfe, Sammle, Steuere

 

Gesteuert wird das ganze entweder nur mit der Wii Remote oder auch mit dem Nunchuk. Letztere Variante bevorzuge ich, da das Bewegen mit dem Control Stick deutlich angenehmer ist. Beide Varianten funktionieren jedoch gut und haben beide eine gute Knopfbelegung. So benutzt z.B. zum Angreifen bei der Variante mit dem Nunchuk B und ohne Nunchuk den 1-Knopf. Aber für alle ohne genügend Hornhaut auf dem Fingern, kann das Steuerkreuz auf die Dauer für Schmerzen sorgen. Eine andere Belegung ist leider nicht einstellbar.

 

 

Grafik und Technik

 

Mit der Grafik versuchen die Entwickler die junge Zielgruppe des Spiels anzusprechen, wodurch die Charaktere recht einfach und bunt geschmückt sind. Dazu sind es die bekanntesten Darsteller einer der behandelten Disney Filme. So kann man zum Beispiel die Grinsekatze oder Captain Barbossa spielen. Die Grafik ist aber nur nett anzusehen und ist jetzt nicht bahnbrechend. Besondere Grafikeffekte stechen auch nicht heraus, aber dennoch macht das ganze einen recht guten Eindruck.

 

Die Musik ist ganz nett, allerdings gibt es darunter keinen Ohrwurm. Sie passt zu den einzelnen Settings und erinnert an die Filmmusiken. Ein bisschen mehr Variation hätte allerdings nicht geschadet. Eine Sprachausgabe gibt es auch. Allerdings bezieht sich diese nur auf den „Würfel“ der mal gut und mal böse ist, da sein Programm anscheinend nicht sauber geschrieben wurde. Diese ist ganz okay. Die einzelnen Charaktere können nicht sprechen, was eigentlich recht schade ist.

 

 

Disney vs Lego?

 

Das Spiel erinnert von Anfang an an die Legospiele, die man zu zweit spielen konnte und die ebenfalls versucht haben, mit Humor zu überzeugen. Dieser Humor wird in Disney Universe nicht annähernd so gut herüber gebracht. Außerdem spricht das Spiel eher jüngere Spieler an, während Lego auch die älteren überzeugen kann. Ein dickes Plus ist natürlich, dass man zu viert spielen kann, doch das ändert auch nichts daran, dass das Spiel recht monoton ist. Die Rätsel hat man schon öfter gesehen und es gibt sogar einen Pfeil, der einem anzeigt, wohin man muss. Zum Glück kann man diesen ausstellen.

 

Neben den ähnlichen Aufgaben ist das Spiel dann auch noch viel zu leicht und dieses Problem wird leider auch nicht durch verschiedene Schwierigkeitsgrade gelöst, da Disney nicht nur bei dem jüngeren Spielern beliebt sein sollte. Dazu sind die Verstecke der Sammelobjekte nicht wirklich schwer, so dass diese beim ersten Spielen des Levels alle eingesammelt werden, ohne großartig suchen zu müssen.

 

 

Multiplayer

 

Der Multiplayer unterscheidet sich vom Einzelspieler höchstens dadurch, dass man sich nun mit bis zu vier Spielern durch die Level kämpft. Dadurch wird das Spielen noch leichter, aber es macht auch mehr Spaß, als wenn der Spieler dieser Monotonie alleine ausgesetzt ist. Allerdings ist die Kamera fest auf den ersten Charakter gerichtet, wodurch die Freunde immer in der Nähe bleiben müssen. Aber immerhin muss man sich so nicht um alles alleine kümmern und kann die Aufgabe aufteilen. Dadurch gibt es einen kleinen Wettkampf, da am Ende die gesammelten Münzen, die Tode und die Power Ups sowie die Sammelitems zu Punkten zusammen gezählt werden, die dann eine Platzierung bringen. Dadurch kann man sowohl miteinander als auch gegeneinander spielen kann.


Wenn euch das Review gefällt, dann unterstützt uns via:

Fazit

Disney Universe versucht ebenfalls ein Erfolg zu werden wie die Spiele von Lego, allerdings kann das Spiel nicht so überzeugen. Zwar kann man mit bis zu vier Spielern spielen, allerdings ist der Humor nicht so gut gelungen und das Spiel ist um einiges monotoner. Zwar wurden beliebte Settings benutzt, wie Fluch der Karibik oder das Wunderland, doch das ändert nichts an der Monotonie, da in jedem Bereich dasselbe gemacht werden muss. Die Musik ist okay, aber sticht nicht heraus und die Grafik ist auch ganz in Ordnung. Doch dadurch, dass das Spiel recht schnell langweilig wird, sollte man nur als absoluter Disney Fan zugreifen.

Grafik

ok

Sound

ok

Steuerung

ok

Spielspaß

ok

54%

Singleplayer

60%

Multiplayer

Release

27.10.2011

Developer

Disney Interactive

Publisher

Disney Interactive

USK Freigabe

6+

Anzahl Spieler (Lokal)

1-4


Aktuell auf 10doTV

10do Show

Oktober-Ausgabe: Die Metroid-Reihe

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes