Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


Angespielt: Nintendo Wii

< zurück

Battalion Wars 2

Strategie

14.09.2006

Autor: Mario Kablau

 

Preview von der Games Convention 2006:

 

Neben Mario Strikers Charged war BWii die zweite Überraschung auf der Pressekonferenz der diesjährigen Games Convention. Mit Null Wissen, was uns erwarten würde, kamen wir in Business Center und wollten es anspielen. Auf der PK hatte Nintendo nur gesagt, dass es spielbar sein wird, es allerdings nicht für nötig gehalten Screenshots oder gar ein Video zu zeigen. Im ersten Moment fällt auf, dass die Grafik im Vergleich zum Vorgänger einen guten Sprung nach vorne gemacht hat: Die Objekte und Figuren sind detaillierter, die Umgebung wirkt realistischer und die Effekte sind besser. Dennoch wurde der Comic artige Look der GameCube Variante größtenteils beibehalten, so dass sich Freunde des ersten Teils direkt wohl fühlen werden. Die Messe-Version bot bereits zwei verschiedene Modi: Single- und Multiplayer.

 

Zunächst ein paar Worte zu ersterem. In der Mission, die ich anspielen konnte, ging es hauptsächlich darum, einem vorgegebenen Weg zu folgen und dabei gegnerische Truppen auszuschalten. Man steuert seine Figur mit dem Analogstick des Nunchuks und greift über die Buttons der Wiimote auf diverse Aktionen zurück. Der A-Knopf dient dazu, dass das Battalion dem Spieler auf seinem Weg folgt, mit dem B-Knopf an der Unterseite der Fernbedienung feuert man seine Waffe ab. Über das Steuerkreuz kann man seine eigenen Truppen auswählen und durch die C-Taste die Auswahl bestätigen. Mit dem Z-Trigger visiert man gegnerische Einheiten und Geräte an.

 

Die Fernbedienung dient im Spiel als Pointer. Dieser Pointer zeigt an, wohin der Charakter feuert und bestimmt die Blickrichtung. Man kann also nun gleichzeitig und ohne Probleme laufen und die Kamera steuern, da es mit zwei verschiedenen Händen passiert, die sich völlig frei bewegen können. Eine tolle Idee ist auch, dass man durch Schütteln des Nunchuks zu Sprüngen ansetzt, bzw. eine Rolle zur Seite machen kann. Außerdem sieht man beim Zeigen, ob eine Einheit Freund (blau) oder Feind (rot) ist. Der Aufbau des Levels erinnert dabei stark an das Design der GameCube Variante es wirkt alles lediglich ein bisschen größer und weiter. Die Steuerung funktioniert größtenteils sehr gut, es ist allerdings ein wenig gewöhnungsbedürftig, wenn man durch Schütteln des Nunchuk ausweicht und gleichzeitig aber mit dem Daumen derselben Hand die Richtung beibehalten will. Das Umsehen über den Pointer scheint das Natürlichste der Welt zu sein, so dass man sich sofort wohl fühlt und loslegen kann.

 

In den Erklärungen zur Steuerung war der Home-Button zwar nicht erwähnt, allerdings hat er dennoch eine Funktion. Drückt man ihn, dann ändert sich die Ansicht: Die Kamera zoomt deutlich weiter weg, so dass man sehr viel mehr Überblick hat. Zum Planen der Strategie ist diese Ansicht perfekt geeignet, wobei sich die nähere Variante eher für die Feuergefechte empfiehlt. Aber neben der neuen Steuerung und verbesserten Grafik wird es auch weitere Ergänzung in Battalion Wars 2 geben. So sind diesmal auch endlich Wassereinheiten wie Schiffe und U-Boote spielbar. Außerdem scheint es von jedem Einheitentyp mehr Varianten zu geben. Ein weiteres neues Feature ist die Möglichkeit Gebäude wie Kasernen oder Flugfelder einzunehmen. Auf diese Weise lassen sich neue Einheiten produzieren. Es kommt also noch ein zusätzliches strategisches Element dazu. Insgesamt sollen 5 Rassen spielbar sein, die allesamt unterschiedliche Einheiten haben werden. In über 20 Missionen muss sich der Spieler behaupten.

 

Auf der Games Convention konnte man bereits schon den Netzwerkmodus des Spiels antesten. Mittlerweile ist aber auch offiziell bekannt gegeben worden, dass Battalion Wars sogar die Nintendo Wi-Fi Connection unterstützen wird. Der von Kuju entwickelte Titel wird online 3 Spielmodi bieten und zwar: „Assault“ (direkter Kampf), „Tactical Depth“ (keine genauen Informationen zu dem Modus vorhanden) und „Co-op“ (spiele die Missionen mit Freunden zusammen). Leider ist noch nichts über die Anzahl der Spieler bekannt, die an den Onlinematches partizipieren können. Dennoch hören sich die genannten Modi und Möglichkeiten sehr viel versprechend an.

 

BWii ist seinem Vorgänger schon jetzt deutlich überlegen: Die Steuerung ist intuitiver, die Grafik wurde verbessert und der Online-Modus dürfte die letzten Kritiker verstummen lassen.

super

EU Release Chance

gut

Tendenz

Release

14.02.2008

Developer

Kuju Entertainment

Publisher

Nintendo

USK Freigabe

16+

Anzahl Spieler (Wi-Fi)

2


Aktuell auf 10doTV

10do Show

Oktober-Ausgabe: Die Metroid-Reihe

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes