Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


Angespielt: Nintendo Wii

< zurück

Super Monkey Ball: Banana Blitz

Party

29.11.2006

Autor: Mario Kablau

 

Auf dem Wii Loft in Köln hatten wir die Gelegenheit, die finale Version des Wii-Launchtitels Super Monkey Ball: Banana Blitz zu spielen. Dabei handelt es sich um eine Mischung aus Minispiele-Sammlung und Geschicklichkeitsspiel.

 

Das Hauptspiel besteht aus mehreren Welten, die jeweils aus 8 Leveln bestehen. In diesen geht es darum, einen der Affen in einer Kugel durch ein Labyrinth zu lotsen. Man bewegt nun jedoch nicht mehr den Affen direkt, sondern beeinflusst die Umgebung durch Bewegung mit der Wii-Fernbedienung. Kippt man sie nach vorne, dann kippt auch das Spielfeld nach vorne und der Affe rollt vorwärts. In der gleichen Art lenkt und bremst man und muss sich so möglichst schnell durch die verschiedenen Level schlagen.

 

Doch es geht nicht nur um Geschwindigkeit, sondern auch darum, möglichst viele Bananen einzusammeln, die auf dem Spielfeld verteilt sind. Hat man genug eingesammelt, kann man das Ziel durchfahren und gelangt so in den nächsten Level. Nach 8 Parcours trifft man auf einen Endgegner. Im Falle der ersten Welt ist das ein riesiger Adler, der die Kugel durch Flügelschläge vom Feld blasen will. Nach einiger Zeit ist er jedoch ziemlich geschafft und in der dann folgenden Verschnaufpause muss man ihm mit dem Affen auf den Kopf springen. Ein paar Treffer später ist er Geschichte und man kommt in die nächste Welt.

 

Neben dem Hauptspiel gibt es auch noch 50 Minispiele, die man mit bis zu vier Spielern zocken kann. Darin wird die Wiimote auf die verschiedensten Weisen genutzt, so dass wirklich lustige und abwechslungsreiche Minispiele entstanden sind. In „Absturz der Asteroiden“ muss man mit dem Pointer auf herabfallende Asteroiden zielen und diese dann abschießen, bevor sie den Stützpunkt erreichen. Bei „Werd den Dieb los“ muss man Bananendiebe mit der Wiimote von Bäumen kicken, bevor sie eine Staude klauen können. Beim „Käferstapeln“ geht es darum, einen möglichst hohen Turm aus den herabfallenden Marienkäfern zu bilden, indem man einen Ast so bewegt, dass sie alle auf ihm landen. Darüber hinaus gibt es auch etwas umfangreichere Spiele, wie zum Beispiel „Gefährlich Rally“, wo man den Affen per Wiimote über einen gefährlichen Parcours leiten muss oder „Scheibengolf“, was eine Mischung aus Golf und Frisbee werfen ist.

 

Unterm Strich macht das Spiel einen sehr guten Eindruck. Die Grafik kann zwar höchstens als zweckmäßig und der Sound meistens nur als nervig bezeichnet werden, aber das Hauptspiel und ein Großteil der Minispiele machen sehr viel Spaß und bieten große Abwechslung. Der einzige wirkliche Kritikpunkt, ist die Tatsache, dass die Steuerung einiger Minispiele so überladen ist, dass man einfach nicht weiß, was man genau tun muss. Die Tipps vor jedem Spiel sind zwar recht hilfreich, aber wer liest sich schon drei Seiten Text genau durch. Ein weiterer Schwachpunkt ist die Tatsache, dass man die Minispiele nicht unterbrechen kann. Hat man einmal begonnen, muss man sie spielen, bis die Zeit abgelaufen ist, oder die Konsole zurücksetzen. Jedenfalls ist uns das trotz mehrmaliger Versuche nicht gelungen und auch die anwesenden Helfer haben es nicht hinbekommen.

 

Dennoch macht das Spiel sehr viel Spaß und dürfte vor allen Dingen mit vielen Leuten vor der Konsole zu einem Erlebnis werden.

super

EU Release Chance

ok

Tendenz

Release

08.12.2006

Developer

Sega

Publisher

Sega

USK Freigabe

ohne Altersbeschränkung

Anzahl Spieler (Lokal)

2-4


Aktuell auf 10doTV

10do Show

Oktober-Ausgabe: Die Metroid-Reihe

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes