Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


Angespielt: Nintendo Wii

< zurück

Rabbids go Home

Action Adventure

26.07.2009

Autor: Martin Küpper

 

 

Bwaaaahhh!!!

 

Nach nunmehr drei Minnispielsammlungen mit den verrückten Hasen, wagen die Rabbids den nächsten Schritt. Rabbids go Home ist ein waschechtes Abenteuer-Spiel, das mit dem typischen Rabbid-Humor gewürzt ist. Der Plot: Die Hasen haben die Erde satt und wollen zum Mond. Und wie erreicht man den? Na indem man einen großen Turm baut – ist doch logisch! Um den ganzen Krempel für den Turm zu sammeln, gilt es nun, die Rabbids samt Einkaufswagen durch die Levels zu jagen und alles aufzusammeln was nicht niet- und nagelfest ist.

 

Mit dem Einkaufswagen – der sich überraschend wendig steuern lässt – machte ich mich also auf die Suche nach brauchbarem Material für den Turmbau. Durch ein Schütteln der Wii Remote attackieren die Hasen mit dem bekannten Geschrei. Die Attacke dient nicht nur im Kampf gegen die Spezialeinheit zur Kaninchenbekämpfung und deren Hunde, sondern auch beim Zerteilen sperriger Gegenstände. Darüber hinaus kann man auch Passanten erschrecken, die darauf entblößt in Unterwäsche davon laufen.

Gegenstände, die ihr für den Turm verwenden könnt sind mittels einer Umrandung markiert und lassen sich ganz einfach einsammeln indem man über sie fährt. Der Einkaufswagen ist natürlich wie ein Loch ohne Boden und kennt keine Fassungsgrenzen, doch sobald man dreimal von Gegnern oder Hindernissen getroffen wird, ist alles bisher gesammelte futsch. Zwar gibt es im Level eine Art Checkpoint (ein Rabbid der Tuba spielt), bei dem man das gesammelte Zeugs abgeben kann, doch nichtsdestotrotz ist es schwer, während der Levels nicht zuviel zu verlieren. Vielleicht sollte man bei Ubisoft also zumindest noch ein paar Gegenstände in den Leveln platzieren, die Energie wiederherstellen, denn sonst wird die Abrechnung am Ende des Levels, bei der die Rabbids den gesammelten Krempel in eine Toilette stopfen, wohl öfters mau ausfallen.

 

Wie gewohnt haben die Rabbids aber noch weitere verrückte Einfälle. Im ersten von drei spielbaren Abschnitten begleitete ich die Hasen durch ein Krankenhaus. Nach einer Weile stieß ich dabei auf ein Krankenhausbett, das sich mit Luft füllen lässt. Natürlich stört es die Rabbids wenig, dass im Bett ein älterer Mann liegt, der auf seine Operation wartet und nehmen das nützliche Ding mit. Bei der anschließenden Flucht über die Dächer der Stadt ist es nun möglich, das Bett mit Luft zu füllen und so von Hochhaus zu Hochhaus zu gleiten und einen Doppelsprung auszuführen. Ironisch, dass ausgerechnet ein so verrücktes Spiel eine der wenigen logischen Erklärungen für einen Doppelsprung bietet.

 

Im zweiten Abschnitt habe ich mir ein Wettrennen mit einem Farmer geliefert, auf dessen Kuh die Rabbids offenbar scharf sind. Das Rennen, das sowohl zu Land als auch zu Wasser ausgetragen wurde, erinnerte dabei positiv an die Rennspieleinlagen aus Beyond Good and Evil. Kein Wunder, schließlich wird das Spiel vom selben Team entwickelt. Das eigentliche Highlight war aber der Ritt auf der Flugzeugturbine im letzten Spielabschnitt. Die Turbine ist – gerade mit Boost – natürlich deutlich schneller als der Einkaufswagen, was zu einer halsbrecherischen Jagd über den Flughafen führt. Gerade hier merkt man auch, dass sich das Spiel nicht nur an Casualgamer richtet, denn mir ist es echt schwergefallen, den Bomben, die überall platziert lagen, auszuweichen.

 

Zu guter Letzt konnte ich noch einen Blick auf das innere der Wii-Fernbedienung werfen. Laut Rabbids go Home befindet sich in dieser nämlich ein kleiner Hase, den man durch schütteln und Knöpfe drücken quälen kann. Auf den ersten Blick mag dieser Modus recht sinnlos sein, doch in Wirklichkeit ist es ein sehr cleverer Editor, in dem man den Hasen auf verschiedenste Weise manipulieren kann. Ihr habt Lust auf einen einäugigen Hasen mit einem winzigen und einem großen Ohr, der auf dem Kopf einen Tintenfisch trägt? Nichts leichter als das! In der fertigen Version werden diese Kreationen natürlich auch im Storymodus spielbar sein.

 

Vorab-Fazit:

 

Ihr werdet es vielleicht schon bemerkt haben, Rabbids go Home ist total verrückt. Wenn es Ubisoft gelingt, Humor, Spaß und Abwechslung über die gesamte Spieldauer zu halten, dann steht uns im vierten Quartal eine echte Spaßgranate bevor. Schon jetzt wirkt das Spiel rund und fühlt sich dank guter Grafik und Sound an wie ein interaktiver Film frisch aus dem Hause DreamWorks oder Walt Disney. Ich kann das Spiel jedenfalls kaum noch erwarten!

 

 

Vielen Dank an Ubisoft für die Einladung.

super

EU Release Chance

super

Tendenz

Release

Q4 2009

Developer

Ubisoft Montpellier

Publisher

Ubisoft

USK Freigabe

nicht bekannt

Anzahl Spieler (Lokal)

1


Aktuell auf 10doTV

10do Show

Oktober-Ausgabe: Die Metroid-Reihe

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes