Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


Angespielt: Nintendo Wii

< zurück

Metroid Prime 3: Corruption

Ego Shooter

26.08.2007

Autor: Gunnar Schreiber

 

Preview von der Games Convention 2007:

 


Wer bisher noch dran gezweifelt hat, dass das Ende der Trilogie die Erwartungen erfüllen könnte, der kann spätestens jetzt die Skepsis beiseite legen. Wir haben die Demo auf der Games Convention mehr als einmal gezockt und sind begeistert. Das Spiel sieht größtenteils klasse aus, die Atmosphäre ist nicht zuletzt wegen den cineastischen Sequenzen und der tollen Sprachausgabe genial und die Steuerung funktioniert einwandfrei.

 

In der Demo waren zwei Level spielbar. Einmal Norion und die Sky Town. Beide Bereiche sind aus den bisherigen Videos und Screenshots zu genüge bekannt, so dass ich mich mit Detailbeschreibungen zurückhalte. Norion ist der Anfangslevel, indem Samus Aran von einem Schiff der Galaktischen Förderation gerufen wird. Auf dem Schiff angekommen, trifft man recht bald auf die anderen Bounty Hunter als plötzlich der Angriff der Weltraumpiraten erfolgt. Samus bekommt, wie die anderen auch, den Auftrag auf die Planetenoberfläche zu gehen, um das Verteidigungssystem wieder hochzufahren. Die Schlacht beginnt und erstmals ist man nicht als Einzelkämpferin unterwegs, da überall verbündete Soldaten gegen die Invasion ankämpfen. Hat man erst die Steuerung im Menü auf „Advanced“ umgestellt, steht auch der perfekten Kontrolle nichts im Wege. In diesem Modus dreht sich Samus fast eins zu eins, wenn man das Fadenkreuz nach links oder rechts bewegt. Dadurch entsteht eine Präzision und Sensibilität die annähernd so perfekt ist wie die Maussteuerung beim PC. Wer also einen Beweis gesucht hat, der zeigt, dass Wii die beste Steuerung für Egoshooter auf Konsole bietet, der hat nun einen gefunden. Mit dem B Trigger der Wiimote wird geschossen. Mit C rollt sich Samus zum Morphball zusammen. Die grundsätzliche Steuerung ist dabei recht gleich geblieben, allerdings wird das Gameplay durch die direkte Möglichkeit zu zielen und Seitwärtsschritte zu machen deutlich schneller und auch actionlastiger. Da aber die bekannten Erkundungstouren auch weiterhin vorhanden sind, verkommt das Spiel nie zu einem reinen Egoshooter.

 

Im zweiten verfügbaren Level erreicht Samus die Sky Town, die in Wolkenhöhe über einem Planeten schwebt. Hier kann Samus den Graple Beam benutzen, der dann auch gleich mal intensiv zum Einsatz kommt. Mit Z wird der Greifhaken aktiviert, vorausgesetzt über Samus befindet sich eine Stelle zum Einhaken der Greifvorrichtung. Einmal eingehakt, kann man nun entweder über einen Abgrund schwingen oder an Bahnen in schneller Geschwindigkeit entlang rasen. Dieser Level überzeugt nicht nur spielerisch, sondern vor allem auch grafisch. Die Architektur der Gebäude ist einzigartig. Dazu gibt es eine sehr stimmige Farbgebung, die komplett in leichten Brauntönen gehalten ist. Auch die Texturen können überzeugen. Der gezielte Einsatz von Mapping Effekten an bestimmten Objekten lässt sogar teilweise echtes Next Generation Feeling aufkommen. Vorbildlich ist auch die Framerate, die konstant bei 60 Frames zu liegen scheint, egal wie groß der Außenbereich ist oder wie viele Gegner gleichzeitig auf dem Bildschirm sind.

 

Wir können den 26. Oktober, an dem Metroid Prime 3 Corruption auch in Deutschland erscheint, kaum mehr erwarten. Alle, die auf der Suche nach dem perfekten Egoshooter oder Si-Fi Abenteuerspiel sind und auch alle, die Nase voll haben von Minispielsammlungen, sollten sich dieses Meisterwerk vormerken.

 

 

super

EU Release Chance

super

Tendenz

Release

26.10.2007

Developer

Retro Studios

Publisher

Nintendo

USK Freigabe

16+


Aktuell auf 10doTV

10do Show

Oktober-Ausgabe: Die Metroid-Reihe

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes