Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


Angespielt: Nintendo Wii

< zurück

Call of Duty Black Ops

Ego Shooter

23.08.2010

Autor: Gunnar Schreiber

 

 

Nun werde ich etwas machen, was ich normalerweise ungern tue: Ich schreibe ein Preview zu einem Spiel, von dem wir alle bisher noch rein gar nichts gesehen haben. Da wir aber die Xbox 360 Version präsentiert bekamen und Treyarch uns versicherte, dass sich das Spiel auf Wii allenfalls minimal davon unterscheiden würde, möchten wir euch gerne dennoch einen Eindruck vom Missionsdesign geben. Außerdem werde ich in diesem Preview die wichtigsten Infos aus unserem vor kurzem online gestellten Video-Preview mit Josh Olin, Community Manager von Treyarch, integrieren, für diejenigen unter euch, die der englischen Sprache nicht so mächtig sind.

 

Aber vorab: Was wissen wir noch von der Wii Version? Josh verriet uns, dass diese von einem eigenen Team bei Treyarch entwickelt wird, die schon seit Call of Duty 3 sukzessive die Engine und Features erweitert haben. Das macht auch die Aussage glaubwürdig, dass das Spiel auf Nintendos Konsole fast deckungsgleich mit den anderen Varianten sein wird. Denn schon bei Modern Warfare hat im Vorfeld niemand geglaubt, dass das Spiel auch auf der Wii laufen würde, was Treyarch letztendlich eindrucksvoll bewies. Josh verspricht sogar das am besten aussehende Wii Spiel bisher. Damit setzt er zwar die Messlatte sehr hoch, allerdings wird Treyarch auch das maximal mögliche aus dem weißen Kasten herausholen müssen, um die technisch beeindruckenden Szenarien zum Laufen zu kriegen, die wir auf der HD Konsole zu sehen bekamen.

 

Call of Duty Black Ops spielt zur Zeit des Kalten Krieges. Auch wenn die Szenarien an reale Orte und Geschehnisse anlehnen, ist das Spiel komplett fiktiv. Dieser Zusatz ist zwar bei der explizit und fast übertrieben dargestellten Gewalt mit ordentlich viel Tomatensaft nötig, aber irgendwie auch von einer peinlichen Doppelmoral geprägt. Wenn das alles Fiktion sein soll, warum engagiert das Team Militärberater von der amerikanischen und russischen Armee, nimmt echte Waffengeräusche auf, spricht mit Veteranen über deren Erfahrungen im Krieg etc. Aber letztendlich spielen die meisten, ich eingeschlossen, ja nicht solche Spiele wegen dem zugrunde liegenden Background, sondern wegen der tollen Inszenierung und Spielbarkeit und genau hier wird Black Ops wieder auftrumpfen.

 

Die Entwickler zeigten uns zwei Levels, die beide in Vietnam spielen. Im ersten Level stürzen wir mit einem Hubschrauber am Rande eines Flusses ab. Während einige Kameraden dabei gleich das Zeitliche segnen, sind auch die wenigen Überlebenden nicht wesentlich besser dran. Denn gleich ist das Wrack umzingelt vom Vietcong, die wild auf den Hubschrauber ballern. Zu allem Überfluss beginnt der Helikopter zu sinken. Als erstes muss man sich also aus der Todesfalle befreien, danach langsam an das nächste Ruderboot an herantauchen, um dann schnell aus dem Wasser heraus den feindlichen Soldaten zu packen und ins Wasser zu befördern. Kaum auf dem Boot angelangt, schnell den Kameraden der frischen Wasserleiche als menschliches Schutzschild missbraucht und die anderen Schergen ausgeschaltet.

 

Von dort aus kämpft sich das Team langsam voran. Schleicht sich an eine Hütte heran, erledigt schlafende Vietcong mit einem Messer, sprengt deren Einrichtungen, um letztendlich eine ganze Basis hochzunehmen. Wie immer ist das alles sehr stark gescriptet und bombastisch inszeniert. Josh Olin sagte aber, dass es auch einige eher ruhige Passagen geben wird, in denen man wenigstens ein paar Freiheiten hat.

 

In der nächsten Mission steuert der Spieler einen Hubschrauber, fliegt durch einen Canyon und ballert wahlweise mit Raketen oder Maschinengewehr auf feindliche Stellungen und Helikopter. Auch wenn es in den Videos so aussieht, als wenn man kaum selbst die Flugrichtung des Hubschraubers verändern könnte, hat man in Wirklichkeit tatsächlich die volle Kontrolle und kann in dem Areal hinfliegen, wo man will.

 

Dass bisher gezeigte ist wirklich beeindruckend, aber es bleiben auch einige Fragen? Wie wird das Ganze auf der Wii laufen? Wird das Spiel eine USK Freigabe bekommen oder muss es geschnitten werden? Wie lange ist die Singleplayer-Kampagne? Welche Neuerungen bietet der Multiplayermodus, der erst so richtig am 1. September vorgestellt werden soll? Wird es diesmal auch auf der Wii downloadable Content und Voicechat geben? All diese Fragen konnte und wollte Josh Olin uns noch nicht verraten. Allerdings war sehr deutlich zu sehen, wie stolz der auf die Wii Version ist und seinem Reaktionen kann man schon entnehmen, dass diese die eine oder andere Überraschung beinhalten wird. Wir halten euch auf dem Laufenden und werden, wenn alles glatt läuft, in wenigen Wochen erneut mit Josh Olin ein Interview führen, sobald er frei über die Fassung für Nintendos Heimkonsole reden darf.

 

 

Mehr Informationen zum Spiel erfahrt ihr in unserem Video Preview sowie in der aktuellen Ausgabe der 10do Show.

super

EU Release Chance

gut

Tendenz

Release

09.11.2010

Developer

Treyarch

Publisher

Activision

USK Freigabe

nicht bekannt

Anzahl Spieler (Lokal)

tba

Anzahl Spieler (Wi-Fi)

tba


Aktuell auf 10doTV

10do Show

Oktober-Ausgabe: Die Metroid-Reihe

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes