Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen




Nintendo Wi-Fi Connection

Auch Wii wird zum Onlinespielen die Nintendo Wi-Fi Connection nutzen. Dazu ist in der Konsole ein Wireless Breitbandadapter eingebaut, d.h. ihr braucht keine Kabel legen. Was ihr allerdings braucht, ist ein Wireless Router, den man mittlerweile bei fast allen Internetprovidern, wenn man eine DSL Flatrate abschließt, kostenlos dazu bekommt oder einen USB Adapter. Den Adapter gibt es da, wo es Videospiele gibt für UVP 39,95 €. Dieser Stick formt quasi das DSL Signal in ein Wireless Signal um. Der USB Adapter wird an den PC angeschlossen, d.h. wenn man mit dem Wii online spielen, muss bei Nutzern des Sticks auch der Rechner eingeschaltet sein. Die Nutzung des Nintendo Service ist kostenlos. Es fallen lediglich die normalen Internetgebühren des jeweiligen Providers an.

 

Grundsätzlich gilt bei Nintendo Wi-Fi Connection auf Wii die Devise, dass alles möglichst einfach zu handhaben sein muss. Ihr braucht euch als Erstnutzer nicht durch Massen an Menüs und Einstellungen zu kämpfen, bevor ihr Zocken könnt. Folgt einfach den Anweisungen der Anleitung und des jeweiligen Spiels und ihr seid in Normalfall in wenigen Minuten online. Kommt es allerdings doch mal zu Problemen, dann gibt euch Wii einen Fehlercode. Schreibt euch diesen auf und besucht die Webseite www.nintendowifi.de. Dort findet ihr nicht nur alle Infos zur Wi-Fi Connection und den Spielen auf einen Blick, sondern ihr könnt dort auch die Fehlercodes eingeben und die dazu gehörigen Lösungshilfen ansehen.

 

Um online gegen oder mit Freunden zu zocken, braucht ihr einen softwareabhängigen Code. Tretet ihr gegen fremde Spieler an, wird kein Freundescode benötigt. Es scheint aber in Zukunft für manche Entwickler Sonderregelungen zu geben. So nutzen die onlinefähigen Spiele von Electronic Arts den eigenen EA Nation Service, für den ihr euch einmal registrieren müsst. Danach sind keine Freundescodes mehr nötig.

 

Die Anzahl der Software, die einen Onlinemodus und die WiiConnect24 unterstützt, steigt stetig, so dass es bald in jedem Genre genügend Vertreter geben sollte. Falls ihr wissen möchtet, welches Spiel, welches Feature bietet, dann schaut doch einfach mal in unsere Übersichtslisten für Previews und Reviews. Ein WiFi und WiiConnect24 Symbol verraten, ob das jeweilige Spiel solche Features unterstützt



Wii Kanäle

An dieser Stelle möchten wir euch über die Benutzeroberfläche des Wii informieren. Schaltet man den Wii an, dann startet nicht automatisch wie bei früheren Nintendo Konsolen das eingelegte Spiel, sondern ein Auswahlmenü erscheint. Das ist quasi die Benutzeroberfläche des integrierten Betriebssystems, was Nintendo IPL nennt.

 

Im Prinzip setzt sich die Benutzeroberfläche aus vielen kleinen Vorschaufenstern, die Nintendo Kanäle getauft hat, zusammen. Jeder dieser Kanäle hat eine andere Funktion. Es gibt insgesamt 48 Plätze für solche Fenster, die im Laufe der Jahre mit den unterschiedlichsten Services gefüllt werden sollen. Aktiviert werden die Kanäle mittels Tastendruck der Wiimotes. Dazu bewegt man den Cursor mit dem Controller einfach auf das entsprechende Fenster.

 

Nintendo möchte mit den Kanälen erreichen, dass die Konsole, die permanent online ist, zum Mittelpunkt der Familie wird. Gebraucht die Wii als Informationsquelle für das aktuelle Tagesgeschehen oder als Pinnwand für Nachrichten an Familienmitglieder.

Aktuell sind 10 Kanäle verfügbar. Weitere kommen regelmäßig dazu, wobei manche kostenpflichtig sein werden. Bezahlt wird mit Wii Points. Diese kann man entweder per Kreditkarte direkt im Wii-Shopping-Kanal für 10, 30 oder 50 Euro kaufen oder Im Geschäft für 20 Euro erwerben. Dabei sind 100 Punkte einen Euro wert

 

Folgende Kanäle sind bisher verfügbar (anklicken für weitere Informationen):

 

 

 



WiiConnect24

Ein weiterer Service der Konsole nennt sich WiiConnect24. Wie bereits erwähnt, ist die Konsole nie richtig ausgeschaltet. D.h. betätigt man den Ausschalter, dann wird Wii lediglich in einen Schlafmodus versetzt, kann aber im Hintergrund weiterhin Informationen empfangen und bearbeiten. Der Stromverbrauch ist dabei extrem niedrig, so dass auch Stromsparer keine Bedenken zu haben brauchen.

 

Dadurch, dass Wii ständig online ist, ergeben sich für die Entwickler und Spieler ganz neue Möglichkeiten. So kann man z.B. bei einem Spiel wie Animal Crossing auch dann sein Dorf besuchen lassen, wenn man selbst gar nicht spielt. Unterstützt wird das System zum Beispiel von Metroid Prime 3, wo man sich gegenseitig Embleme zuschicken kann, wodurch mal Extras im Spiel freischalten kann, an die man sonst nicht kommt. Ebenso bietet Big Brain Academy auf diesem Weg einen unechten Mehrspieler-Modus, in dem man gegen das Profil eines echten Gegners antritt, was vorher aufgezeichnet wurde. Ziel von Nintendo ist es, dass der Nutzer sich freut morgens die Konsole anzuschalten, um zu sehen, was sich alles verändert hat.



Viele Wege führen ins Internet

Prinzipiell gibt es drei Wege, die Konsole mit dem Internet zu verbinden, je nachdem welche Voraussetzungen an dem Ort gegeben sind, an dem Wii aufgestellt ist. Es ist jedoch immer zwingen Voraussetzung, dass man über einen Hochgeschwindigkeitszugang ins Internet verfügt (z.B. DSL), denn die Verbindung muss schnell genug sein, um Online-Spiele stabil ablaufen zu lassen.

 

1. Über den Nintendo USB-Connector

Dort, wo die Konsole steht gibt es kein W-LAN und auch keinen LAN-Router, über den man die Konsole anschließen könnte. Es gibt lediglich einen PC, der mit dem Internet verbunden ist!

 

In diesem Fall ist der USB-Connector von Nintendo die richtige Lösung. Er wird an den PC, der mit dem Internet verbunden ist, angeschlossen. Die Wii-Konsole verbindet sich dann über den Connector mit dem PC und nutzt dessen Internetverbindung. Das heißt allerdings auch, dass der PC immer eingeschaltet und Online sein muss, wenn man mit seiner Konsole im Internet surfen, oder Online-Spiele spielen will.</td>

 

 

2. Über einen W-LAN Router

Es besteht bereits ein W-LAN-Netz an dem Ort, wo die Konsole aufgestellt wird!

 

In diesem Fall kann man die Konsole direkt über den W-LAN Router mit dem Internet verbinden. Die Einstellungen sind kinderleicht und erfolgen direkt an der Konsole. Eventuell benötigte Einstellungen am Router kann man in der Datenbank von Nintendo unter Nintendo Wi-Fi.de nachlesen. Dort findet man übrigens auch die Fehlercodes, die die Konsole ausgibt, falls die Verbindung nicht erfolgreich aufgebaut werden kann. Mittels der Fehlercodes kann man nachlesen, wo der Fehler (mehr oder weniger genau) liegt. Ist die Verbindung einmal konfiguriert, dann ist Wii immer Online, sofern man das möchte und der Router auch immer eingeschaltet ist. Dieser Weg hat also den Vorteil, dass kein PC eingeschaltet sein muss, um die Konsole mit dem Internet zu verbinden.

 

3. Über einen LAN Router

Es gibt kein W-LAN-Netz, aber ein Router wird genutzt, um den Internetzugang an mehreren PCs zu nutzen!

 

Sofern diese Voraussetzungen erfüllt sind, kann man Wii auch über ein ganz normales Netzwerkkabel mit einem Router verbinden. Dazu braucht man lediglich den LAN-Adapter, der ab März bei uns in Europa erhältlich sein wird. Diesen schließt man an einen der USB-Anschlüsse der Konsole an und kann daran wiederum ein LAN-Kabel anschließen, das mit dem Router verbunden wird. Auch hier sind die Einstellungen kinderleicht und Erklärungen gibt es auf der Seite Nintendo Wi-Fi.de. Natürlich ist es auch möglich, diesen Weg zu nutzen, wenn man einen W-LAN-Router hat, der auch einen LAN-Switch eingebaut hat.

 

Wir empfehlen die Möglichkeiten 2 oder 3, denn sie sind die unkompliziertesten und stellen sicher, dass WiiConnect24 funktioniert und die Konsole immer auf dem neusten Stand ist. In unseren Augen lohnt sich die Anschaffung eines W-LAN-Routers insbesondere dann, wenn man auch mit dem Nintendo DS online spielen möchte.

 

Der größte Vorteil ist jedoch meistens, dass man den Router an einem zentralen Platz im Haus oder in der Wohnung anschließen kann, um somit fast überall Empfang zu haben. Wenn der PC zum Beispiel im Keller steht und der USB-Connector genutzt wird, dann muss man die Konsole wahrscheinlich auch im Keller anschließen.

 

Sollten generelle oder spezielle Fragen zur Internetverbindung mit Wii und/oder DS offen geblieben sein, dann fragt uns einfach im Forum oder per E-Mail und wir werden euch gerne helfen und diesen Beitrag regelmäßig aktualisieren.


Aktuell auf 10doTV

10do Show

Oktober-Ausgabe: Die Metroid-Reihe

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes