Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


N-Zyklopädie

< zurück

Nachbericht GC 2007

27.08.2007

Autor: Mario Kablau

 

Nachbericht zur Games Convention

 

Wer sich in den letzten Tagen hier auf der Seite ein wenig umgesehen hat, dem wird nicht entgangen sein, dass wir dieses Jahr auch wieder auf der Leipziger Games Convention waren, um für euch von den neusten Highlights für Wii und DS zu berichten. Außerdem waren wir dort, um weitere Kontakte zu knüpfen, damit WiiMeet weiter wachsen kann. Dazu aber erstmal nur soviel, dass wir recht erfolgreich waren, was ihr selbst nachprüfen könnt, wenn ihr auf einen Blick auf die Sponsorenseite zu WiiMeet werft. Dieser Bericht beschäftigt sich jedoch mit unserem Gesamteindruck von der Messe.

 

Ich habe mich dieses Jahr entschieden, die Vorzüge der Billigflüge erneut zu nutzen und erst am Mittwochmorgen anzureisen, um eine Nacht im Hotel zu sparen. Das hatte zwar zur Folge, dass ich mitten in der Nacht aufstehen musste, weil mein Flug um 6:45 Uhr startete, aber dafür war ich pünktlich um kurz nach 8 Uhr auf der Messe und konnte mir den Nintendo-Stand als einer der ersten Besucher ansehen. Doch schnell machte sich Enttäuschung breit, denn auf dem Messestand sah ich nur Spiele wie Wii Sports, Big Brain Academy für Wii, Mehr Gehirn Jogging und als einzige Neuheit Wii Fit. Auch nach mehrmaligem Abgehen des Standes fand ich nichts anderes, denn Nintendo hatte sich tatsächlich dazu entschlossen, den Besuchern nur diese Titel zu präsentieren und andere Spiele den Fachbesuchern vorzuenthalten.

 

Die Titel Super Mario Galaxy, Metroid Prime 3, Pokémon Battle Revolution, Super Paper Mario und Zack & Wiki für Wii, sowie Zelda und Flash Focus auf dem DS waren dem Fachpublikum vorenthalten. Besonders gemein für alle Besucher war die Tatsache, dass sie auf dem Messestand nur durch einen dünnen Vorhang von diesen Titeln getrennt waren. Diese Enttäuschung war vor allen Dingen denjenigen anzusehen, die am Donnerstag früh als erste zum Nintendo-Stand angelaufen kamen, sich umsahen und immer ungläubiger guckten. Natürlich haben wir zugegriffen, als sich die Gelegenheit ergab, mit General Manager von Nintendo Deutschland Bernd Fakesch über den Stand zu sprechen, doch dazu später mehr.

 

Der Mittwoch begann um 9:30 für uns mit der Pressekonferenz von EA, auf der neben ein paar Hardcore-Spielen, wie zum Beispiel Crysis hauptsächlich Casual-Games gezeigt wurden, darunter Titel wie Rock Band, Fifa 08 für Wii, usw. Daneben wurde lange über die Spiele für Wii und DS geredet und die Xbox und die PS3 eher stiefmütterlich behandelt. Eine Stunde später setzte Ubisoft dem noch einen drauf, denn sie sprachen ausschließlich über die Reihe „Spiele für mich“, wohinter sich Titel wie die „Petz“-Reihe, Abenteuer auf dem Reiterhof, Jam Sessions und andere verbergen. Die Tatsache, dass es diese Reihe nur auf Wii und DS gibt, bedeutete gleichzeitig, dass hier die anderen Konsolen mit keinem Wort erwähnt wurden. Bei der vorher groß angekündigten Weltpremiere handelt es sich um Cranium Kabookii, die Umsetzung eines Brettspiels für Wii und DS, was gleichzeitig eines der ersten Third Party Spiele ist, dass die Verbindungsmöglichkeiten von Wii und DS nutzt.

 

Im Anschluss an die Ubisoft PK haben wir uns erstmals in den Messehallen umgesehen und uns danach zum Presserundgang bei Nintendo begeben. Denn dieses Jahr hat Nintendo keine Pressekonferenz gehalten, sondern in drei Terminen die interessierten Medien über den Stand geführt und das Lineup präsentiert. Dort hatten wir auch die Gelegenheit, kurz mit Dr. Bernd Fakesch zu sprechen und nach der Intention für den Stand zu fragen. Er hat uns geantwortet, dass Nintendo dieses Jahr will, dass sich auch die Hardcore-Spieler mit den Casual-Games auseinander setzen und deshalb auf die anderen Titel am offenen Messestand sehr bewusst verzichtet. Ihm war die Gefahr sehr wohl klar, dass manche, die den weiten Weg nach Leipzig gemacht haben, um Spiele wie Super Mario Galaxy anzuspielen, von Nintendo enttäuscht sein könnten. Er hofft jedoch, dass sie sich durch den Zwang, sich mit anderen Spielen zu befassen, auch Gefallen an dieser neuen Art Software finden. Der Ansatz ist unserer Meinung nach sicherlich ein guter, allerdings verstehen wir nicht, warum es bei Nintendo denn immer ein „oder“ sein muss und nicht zur Abwechslung mal ein „auch“. Zu diesem Thema sind wir sehr auf eure Meinungen gespannt, die ihr uns gerne per E-Mail an Leserfragen@Nintendo-LAN.de oder über das Forum zukommen lassen könnt. Um euch einen kleinen Anreiz zu bieten, uns eure Meinung mitzuteilen, verlosen wir unter allen (sinnvollen) Einsendungen vor dem 3. September 2007 vier Rayman Raving Rabbids T-Shirts in diesem Design.

 

Im Anschluss an den Rundgang konnten wir endlich mit der „Arbeit“ angefangen, denn auf unserer Liste standen fast 30 Titel, die wir beide anspielen mussten, um darüber schreiben zu können. Nach einem kurzen Abstecher bei Nintendo und ersten Runden Super Mario Galaxy und Metroid Prime 3 haben wir die Stände von Ubisoft und EA und viele andere abgeklappert und gespielt bis uns die Köpfe rauchten. Gegen 18:30 sind wir völlig aus der Puste und ohne Kraftreserven aus der Messe raus, um uns dem Abendprogramm zu widmen.

 

Das bekannte pdf-Magazin NMag hatte nämlich einige seine Partner zu einem gemeinsamen Essen versammelt, bei dem ich natürlich auch dabei sein wollte. Gunnar zog es hingegen vor, sich die Sony Pressekonferenz anzusehen. Auch wenn man über den Inhalt der PK und den gezeigten Spielen geteilter Meinung seien kann, muss man doch neidlos anerkennen, dass Sony es weiß, wie man eine gute Außenwirkung erreicht. Zu sämtlichen Spielen wurden aufwendige Trailer gezeigt. Starentwickler wie Hideo Kojima waren vor Ort und selbst Die Toten Hosen betraten am Ende die Bühne, um ihre eigene Singstar Version anzukündigen und danach mit dem Sony Chef zusammen einen ihrer Hits zu schmettern. Im Anschluss an die Pressekonferenz gab es das schon legendäre Sony Buffet, an dem sich alle Anwesenden stärken konnten. Dazu wurde man mit Getränken versorgt, von Wein bis Bier und Softgetränken war alles dabei, was man sich wünschen kann. Da könnte sich auch Nintendo mal eine Scheibe abschneiden.

 

Nachdem ich dann so gegen 23 Uhr im Hotel war und eigentlich Null Motivation übrig hatte, habe ich mich dennoch aufgerafft und die ersten Previews verfasst, die ich am nächsten Morgen online stellen wollte. Das hat auch soweit alles gut geklappt, so dass die ersten Previews schon am Donnerstag Morgen verfügbar waren. Den Donnerstag haben wir dann hauptsächlich damit verbracht, weitere Titel auszuprobieren und auch einige Termine für WiiMeet wahrzunehmen. Am Abend bin ich dann direkt von der Messe ins Hotel und habe mich ans Schreiben gemacht, denn durch das Mehr an Zeit hatte ich nun schon 12 Titel gespielt, über die noch kein Wort geschrieben war.

 

Am Freitag hatten wir dann den ganzen Tag einen Termin nach dem anderen, wo wir Details über Sponsoring von WiiMeet, Testmuster von weiteren Publishern und vieles mehr absprechen wollten. Das die Gespräche über WiiMeet ausnahmslos sehr positiv verlaufen sind, könnt ihr – wie schon erwähnt – nachlesen, wenn ihr mal einen Blick auf die Sponsoren-Seite werft, die ihr hier findet. Und das ist noch nicht das Ende der Fahnenstange, denn es werden in den nächsten Wochen noch ein paar zusätzliche Termine folgen, die hoffentlich genauso gut verlaufen werden. Drückt uns und euch die Daumen, denn wir haben bei WiiMeet noch ein paar Dinge vor, die über das hinaus gehen, was wir im März gemacht haben.

 

Am Nachmittag haben wir uns dann so langsam auf den Weg in Richtung Flughafen gemacht, denn mein Flieger zurück nach Köln sollte um 18:45 abheben. Während ich diese Zeile tippe ist es 18:35 und ich sitze noch immer vor dem Einchecken am Gate, da mein Flug natürlich Verspätung hat. Doch durch die zusätzliche Zeit bekommt ihr den Nachbericht zur Messe auch schon früher, als eigentlich geplant. In den nächsten Tagen werden noch viele weitere Previews folgen, die wir nach und nach in kleineren Paketen online stellen werden, damit es nicht zu viel auf einmal wird.

 

Wir hoffen, dass euch unsere GC-Berichterstattung gefallen hat und würden uns sehr über Feedback und Verbesserungsvorschläge fürs nächste Jahr freuen.


Aktuell auf 10doTV

10do Show

Oktober-Ausgabe: Die Metroid-Reihe

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes