Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


N-Zyklopädie

< zurück

Sverres Rückblick auf 2015

16.01.2016

Autor: Sverre Petersen

 

Für mich persönlich war das Jahr 2015 ein sehr turbulentes, aber auch sehr enttäuschendes und trauriges Gaming-Jahr! Zum einen wurde ich dieses Jahr Redakteur bei 10do.de, nachdem ich bereits zwei Jahren Erfahrung sammeln konnte. Leider musste nur dieses für mich sehr schöne Jahr aus Videospielsicht sehr enttäuschend sein! Mir persönlich fallen auch nur wenige Spiele ein, die mich dieses Jahr unterhalten konnten, geschweige denn begeistern. Dabei fing das Jahr eigentlich sehr gut an, denn Nintendo kündigte zum einen an, dass sie nun auch Spiele für Mobile Devices entwickeln werden, wo ich immer noch skeptisch bin, zum anderen kündigte Nintendo ihre neue Plattform NX an, bei der ich aber wegen den neuesten Gerüchten auch sehr skeptisch bin.

 

Im Mai 2015 erschien dann meine Überraschung des Jahres, nämlich Splatoon! Ich dachte mir schon, dass mir dieses Spiel gefallen wird, aber das es mich für eine so lange Zeit begeistern konnte, hatte ich auch nicht erwartet. Eigentlich gefallen mir persönlich die meisten Shooter gar nicht, aber Splatoon konnte mich wirklich mehr als nur überzeugen! Durch ein perfektes Treffer-Feedback, tolle Ausrüstungsgegenstände, Waffen und natürlich sehr schöne Maps konnte mich dieses Spiel Monate an den Bildschirm fesseln. Aus meiner Sicht ist Nintendo mit diesem Spiel eine sehr starke, neue IP gelungen, was sich auch bei den Verkaufszahlen widerspiegelt. Mit diesem Spiel hat Nintendo mir mal wieder gezeigt, dass sie es immer noch drauf haben!

 

 

Dann kam aber die E3 und es tut mir leid euch daran erinnern zu müssen, aber diese war jedenfalls von Nintendos Seite ein völliger Reinfall! Zwar habe ich an Nintendo schon länger keine großen Erwartungen gehabt, da sie meistens alles versprechen, was Präsentationen angeht und nur 20% davon wirklich erfüllen können, doch diese E3 war wirklich totaler Käse. Was wurde denn tolles angekündigt? Ein Metroid Fußball Spiel, welches total hässlich ist und ein Animal Crossing Brettspiel von Nd Cube, die schon Mario Party zerstört haben und nun auch Animal Crossing? Eine wirklich sehr schwache E3-Präsentationen, nach der von 2014, die aus meiner Sicht durchaus überzeugen konnte.

 

Leider ging das Nintendo-Jahr dann ähnlich schlecht weiter. Das neue Yoshis Wolly World konnte mich leider nicht überzeugen, obwohl ich ein riesiger Fan von Yoshis Island auf dem SNES bin. Das lag größtenteils an dem in meinen Augen schlechten Soundtrack. Das Leveldesign war in meinen Augen okay. Vielleicht mag ich Yoshis Wolly World einfach auch deswegen nicht so gerne, weil wir auf der Wii U bereits gefühlt hunderte Jump and Runs haben, wovon die meisten, wie zum Beispiel Donkey Kong Country Tropical Freeze, welches ich geliebt habe und Rayman Legends einfach viel besser waren.

 

Nach Yoshis Wolly World, welches im Juni erschien, kam auch schon das nächste Jump and Run, nämlich Super Mario Maker. Ich persönlich hatte auch mit diesem Titel nur kurzfristig Spaß, da ich wie bereits gesagt von Jump and Runs völlig übersättigt bin. Trotzdem ist der Super Mario Maker aus meiner Sicht ein guter Levelbaukasten, mit dem ich, wenn auch nur kurz, sehr viel Spaß hatte.

 

 

Nun stellt sich die Frage, was für Spiele sind seit September erschienen? Leider auf der Wii U nicht mehr sehr viele. Zum einen hätten wir da Animal Crossing Amiibo Festival, welches in meinen Augen, genauso wie alle Spiele von Nd Cube ein Totalausfall ist! Animal Crossing Amiibo Festival ist nämlich ein langweiliger Mario Party Klon OHNE Minispiele, nur einem Brett und langweiligen Ereignissen. In meinen Augen nur eine Gelddruckmaschine!

 

Dann gab es da noch das enttäuschende Mario Tennis Ultra Smash, welches durch das gelungene Gameplay der Vorgänger an sich ein wirklich schönes Spiel ist. Wäre da nur nicht der geringe Umfang. Es gibt keinen Turniermodus, nicht sehr viele Charaktere und allgemein boten alle Vorgänger mehr Umfang als dieses Spiel. Selbst der Nintendo 64 Ableger bot mehr als dieser Teil der Serie. Sehr schade bei diesem eigentlich doch sehr gelungenen Gameplay.

 

 

Jedoch erschien dann noch im Dezember mein eShop Highlight des Jahres, nämlich FAST Racing Neo, welches ich auch für euch testen durfte. Dieses Spiel ist einfach ein rundum gelungenes Spiel! Eine wunderschöne Grafik, sehr schnelles Gameplay und sehr gutes Streckendesign. Dazu kommt auch noch der günstige Preis von 15€ und dabei bittet dieses Spiel viel mehr als zum Beispiel Animal Crossing Amiibo Festival oder Mario Tennis Ultra Smash. Meinen Testbericht zu FAST Racing Neo könnt ihr hier finden.

 

Ein Spiel welches ich erst am Heilgenabend bekommen habe ist Xenoblade Chronicles X. Leider kann ich zu diesem Spiel noch nicht sehr viel sagen, nur das es mir bisher sehr viel Spaß bereitet. Die Charaktere sind mir sympathisch, das Kampfsystem ist aus meiner Sicht grandios und die Welt lädt zum Erkunden ein. Nur der Hauptcharakter könnte besser sein, denn dieser kann im Gegensatz zu Shulk aus Xenoblade Chronicles noch nicht einmal reden. Das einzige was mein Hauptcharakter kann, ist nicken, sonst hat man leider keine Möglichkeit sich zu verständigen. Trotzdem gefällt mir Xenoblade Chronicles X bisher sehr gut und ich freue mich diesen Titel weiterzuspielen. Momentan beträgt meine Spielzeit ungefähr vierzehn Stunden und ich bin wie gesagt bisher begeistert.

 

 

Eine Sache möchte ich aber noch ansprechen, nämlich den Tod von Satoru Iwata im Juli 2015! Mich persönlich hat es schwer getroffen! Ich war zwar nicht immer mit Iwatas Entscheidungen zufrieden, trotz alledem ist er für mich der sympathischste CEO einer Firma, den ich je gesehen habe. Iwata war nämlich nicht nur ein CEO, er war auch ein Gamer, genauso wie wir und das merkte man ihm an! Außerdem präsentierte er sich auch viel, wie zum Beispiel in den Nintendo Directs und war dort für mich immer ein sehr sympathischer Mensch!

 

 

Iwata hat aber bereits einen Nachfolger an der Führungsposition bekommen, nämlich Tatsumi Kimishima. Ich persönlich hätte mir aber mal einen jungen CEO für Nintendo gewünscht, der bei Nintendo mal frischen Wind rein bringt. Weiterhin ist Kimishima eher eine leere Hülle und präsentiert sich nicht wie Iwata, sondern agiert eher im Verborgenen. So zeigt er sich bisher auch noch nicht in den neuen Directs, was ich sehr schade finde. Trotz alledem halte ich Kimishima für einen fähigen Präsidenten und es bleibt abzuwarten, was er Nintendo und vor allem uns bringen wird.

 

Mein Fazit zu diesem Jahr: Sehr Schwach! Es erschienen für die Wii U nur sehr wenige gute Titel! Für den 3DS sah es dieses Jahr aber auch nicht viel besser aus, was die letzten Jahre ganz anders aussah! Nintendo muss etwas ändern! Sie müssen den Software-Output erhöhen und ihre neuen Konsolen die sehr bald erscheinen werden dürfen nicht die gleichen Fehler machen wie die Wii U! Es bleibt also abzuwarten, wie das Jahr 2016 wird. Bisher ist aber noch nicht viel angekündigt, außer dass wir NX näher gezeigt bekommen und bisher weiß ich noch nicht was ich davon halten soll. Es bleibt also spannend bei Nintendo, aber ob positiv oder negativ wird sich zeigen.

 

PS: Hier könnt ihr euren eigenen Rückblick posten.


Aktuell auf 10doTV

10do Show

Oktober-Ausgabe: Die Metroid-Reihe

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes