Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


Spieleliste: WiiWare

Award für Multiplayer

< zurück

Dr. Mario & Bazillenjagd

Puzzle

24.06.2008

Autor: Philipp Bress

 

 

Viele bunte Pillen

 

Auf dem NES war Dr. Mario für mich einfach eines DER Spiele schlechthin! Ein Garant für stundenlanges Puzzle-Fieber und Spielspaß in höchstem Maße. Das dachte sich wohl auch Nintendo und so haben sie ein Remake des Klassikers erschaffen, welcher als einer der Launch-Titel für die WiiWare gedient hat. Aber Nintendo hat Dr. Mario nicht alleine ins Feld ziehen lassen, denn sie haben noch das aus Dr. Kawashimas: Mehr Gehirnjogging bekannte Bazillenjagd mit ins Spiel integriert. Suchtpotenzial hatte Dr. Mario auch schon zu seinen Zeiten auf den NES. Ich erinnere mich gerne noch daran, wie ich mit Freunden vor der Konsole saß und es immer hieß "Komm, ein Spiel geht noch, dieses mal mach ich dich fertig!" und mit der Erwartung, dass es mir hier wieder ähnlich gehen möge, bin ich nun auch an die Neuauflage des alten Puzzle-Games herangegangen.

 

Beginne ich mal mit Dr. Mario, bevor ich nachher auf Bazillenjagd zu sprechen komme! Ziel des Spieles ist es, möglichst schnell die Viren, die sich auf dem Bildschirm befinden, verschwinden zu lassen. Und womit besiegt man fiese Viecher? Klar mit köstlicher Medizin, hier in Form von bunten Pillen. Diese Pillen sind zweifarbig und fallen, ähnlich wie bei Tetris, von oben in das Glas, in welchem sich die Viren befinden. Diese gibt es in 3 unterschiedlichen Farben (rot, blau, gelb) und nun muss man die Pillen senkrecht bzw. waagerecht an die Krankmacher anreihen. Ist es einem dann gelungen, drei gleichfarbige Pillen an einen Virus anzubringen, wird diese mit der vollen Kraft der Medizin terminiert. Das ist auch schon das ganze Spielprinzip. Im Einzelspieler-Modus kann man sich aussuchen, auf welcher Stufe man anfängt zu spielen. Egal ob man gemächlich mit wenigen Krankmachern beginnen möchte, direkt schnell und mit einer größeren Anzahl von Bazillen oder ein Zwischending wählt, da ist für jeden was dabei. Neu ist der so genannte Blitz-Modus, in dem man möglichst schnell, möglichst viele der fiesen Viren erledigen sollte. Interessante Neuerung, um das Gameplay aufzumöbeln, aber ich denke die meisten Spieler werden ihre Zeit mit der klassischen Variante verbringen.

 

 

Ein bisschen Technik

 

Die Wiimote wird bei Dr. Mario quer gehalten, wie auch bei den meisten Titeln der Virtual Console! Mittels Steuerkreuz dirigiert man die Pillen über den Bildschirm und der 2-Button dient zum drehen und wenden der Pillen. Wie auch bei Tetris kann man die Pillen in einem Rutsch an den gewünschten Ort fallen lassen, in dem man auf dem Steuerkreuz nach oben drückt. Optisch kann man sich keinesfalls beklagen, aber das ist bei Puzzle-Spielen ja eh immer so eine Sache, da sie nicht von aufwendigen Grafiken abhängig sind. Eigentlich ist alles so gehalten, wie bei der NES-Version, nur das Mario selbst wohl beim Schönheitschirurgen zu Besuch war. Der Soundtrack wurde auch super aus der 8-Bit-Ära in die heutige Zeit übertragen, aber leider umfasst er nur genau vier Stücke, wovon ich eines auch noch ziemlich ohrenbetäubend finde, ausgerechnet dann auch noch den Klassiker "Fieber" der quasi ein Markenzeichen von Dr. Mario ist.

 

Nun mal kurz zur Bazillenjagd! Es ist genau das gleiche wie Dr. Mario selbst. Wie? Da kann doch was an der Aussage nicht stimmen! Ist auch richtig, eigentlich ist nur das Spielprinzip dasselbe wie bei Dr. Mario. Unterschied zwischen diesen beiden Spielvarianten ist einzig allein die Steuerung. Hält man beim Klassiker die Wiimote noch quer, kommt bei der Jagd auf die Bazillen der Pointer der Wiimote zum Einsatz. Anstatt mit dem Steuerkreuz die Pillen kreisen zu lassen, zielt man nun mit dem Pointer auf die Pillen und zieht sie so übers Feld und dreht sie durch anklicken der Pille. Das war auch schon der grandiose Unterschied! Was mir allerdings noch aufgefallen ist: Man kann hier die Pillen sogar quer durch bereits gesetzte Pillen durchziehen, was im normalen Spiel nicht möglich ist! Im Großen und Ganzen ein netter Zusatz dieses "Minispiel", aber da greife ich doch lieber auf die normale Variante zurück und plage mich nicht mit dem Pointer rum.

 

 

Wie damals, nur besser!

 

Begeistert bin ich ja wieder vom Multiplayer! Sowohl offline als auch online, denkt man immer wieder, dass doch noch eine Runde drin ist, wie halt auch damals. Bevor man loslegt, kann man auch hier wieder aussuchen, ob man ein normales Duell haben möchte oder eines im Blitz-Modus und ob man gegen einen Fremden antreten möchte oder gegen jemanden aus der Freundesliste. Und was darf bei einem Spiel aus dem Hause Nintendo nicht fehlen? Klar, die grandiosen Freundescodes. Kommunikation ist auch hier wieder ein Fremdwort, lediglich nach den Matches kann sich eine vorgegebene Nachricht aussuchen und diese seinem Gegner übermitteln. Schön ist auch, dass man eine Rangliste einsehen kann, in welcher man sieht, was für eine Wertung man sich in den Online-Matches erkämpft hat. Gestartet wird mit einer 5000er Wertung, die entweder steigt oder sinkt, je nachdem ob man eher der Sieger- oder Verlierertyp ist. Bis gerade eben zierte ich noch den letzteren Platz ;). Kurioserweise fehlt aber eine Rangliste für die Highscores! Gerade bei einem Spiel wie Dr. Mario hätte man diese ja gut einbringen können. Ach! Bisher hatte ich noch keinen einzigen Ruckler oder Lagg während eines Duells.

 

Eine super Idee ist auch die Einbindung einer Demo-Version, die man an Leute aus seiner Freundesliste schicken kann, damit man gegen diese packende Matches spielen kann. So ist es nicht nötig, dass zwangsweise beide das Spiel besitzen müssen damit man Spaß haben kann, ähnlich wie bei vielen DS-Spielen, für die man nur ein Modul benötigt. Jetzt fragt ihr euch bestimmt noch, ob 1.000 Wii Points für diesen WiiWare-Titel auch gerechtfertigt sind. Wäre Dr. Mario bereits für die Virtual Console erschienen und hätte somit nur 500 Points gekostet, würde ich nein sagen! Aber da das Remake rundum gelungen ist und auch noch mit einem schönen Multiplayer glänzt, kann man beruhigt zugreifen.

Fazit

Dr. Mario kann sich durchaus sehen lassen zwischen den anderen WiiWare Titeln! Es sieht super aus, es spielt sich super und es klingt auch noch gut. Alles in allem also ein würdiges Remake des 18 Jahre alten Klassikers aus NES-Zeiten. Empfehlen kann ich dieses Spiel jedem, der auf Puzzle-Games alá Tetris steht und mit 1.000 Wii Points ist es ein noch relativ günstiges Vergnügen mit dem man lange Spaß haben kann. Nennt man allerdings ein Dr. Mario für das NES schon sein Eigen, sollte man überlegen, ob es sich wirklich lohnt nur für einen zusätzlichen Online-Modus die Punkte auszugeben.

Grafik

ok

Sound

gut

Steuerung

ok

Spielspaß

gut

78%

Singleplayer

85%

Multiplayer

Release

20.05.2008

Developer

Nintendo

Publisher

Nintendo

Nintendo Points

1.000

USK Freigabe

ohne Altersbeschränkung

Anzahl Spieler (Lokal)

1-4

Anzahl Spieler (Wi-Fi)

1-2



Legende

Für die Spiele, die mit einem Link hinterlegt sind, existiert ein Testbericht. Der Link aus dieser Preview-Liste führt direkt zum Review.

 

Nintendo Points

Hiermit sind die Punkte gemeint, die man zum Erwerb von Software für die Virtual Console benötigt. Man kann diese Online per Kreditkarte oder im Geschäft als Punktekarten erwerben und 100 Wii-Punkte stehen für einen Gegenwert von 1,- €. Außerdem kann man Punkte im Tausch gegen VIP-Sterne erhalten, die man bei Kauf von Nintendo-Produkten erhält. Für einen Nintendo Point benötigt man vier VIP-Sterne.


Aktuell auf 10doTV

10do Show

Oktober-Ausgabe: Die Metroid-Reihe

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes