Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


Spieleliste: WiiWare

< zurück

Strong Bad Episode 3: Baddest of the Bands

Adventure

04.04.2010

Autor: Martin Küpper

 

 

Vergesst Rock am Ring!

 

Die dritte Episode der Strong Bad Saga ist im Grunde genau wie die zwei Vorgänger. In klassischer Point und Klick-Manier durchstreift ihr verschiedene Locations und löst mit Hilfe von eingesammelten Items zahlreiche Rätsel, um die Story voran zu treiben.

 

Diese ist wieder sehr humorvoll gehalten. Strong Bads Fun Machine geht kaputt, so dass der Arme keine Videospiele mehr spielen kann. Die Katastrophe spitzt sich weiter zu, als Strong Bad erfährt, was die Reparatur kostet. Woher soll er nur so viel Geld auftreiben? Doch da kommt Strong Bad eine Idee. Ein Rockkonzert soll die nötige Asche ins Haus bringen. Eure Aufgabe ist es also nun, drei Bands und den ganze anderen Kram für das so genannte Battle Royale of the Bands zu organisieren. Kinderspiel!

 

Ihr könnt euch sicherlich schon denken, dass die Bands die ihr für euer Konzert einschreiben sollt ziemlich abgedreht sind. Da wären etwa die Cool Tapes, die aus Marzipan bestehen. Wenn sie schlecht spielen, kann man sie also wenigstens noch aufessen. Die anderen beiden Bands, The Cheat und Strong Mad, müssen noch geformt werden. Es gibt außerdem eventuell noch eine vierte Band, aber ich will nicht zu viel vorweg nehmen.

 

Die Rätsel sind nicht wirklich der Rede wert und gehen nicht über gängige Prinzipien hinaus. Gefordert wird man hier höchstens, wenn man der englischen Sprache nicht mächtig ist, denn natürlich ist auch Baddest of the Bands komplett in jener gehalten. Das könnte je nach Sprachkenntnissen natürlich auch dem Humor im Weg stehen. Prinzipiell gilt hier, wer sich in den ersten beiden Episoden schlapp gelacht hat, der wird auch hier seine Lachmuskeln trainieren, wer hingegen nur müde Schmunzeln konnte, den lässt er auch in der dritten Episode kalt. Falls ihr Neueinsteiger seit, schaut euch also am besten vorab ein Video vom Spiel an und macht euch ein Bild davon, ob der Humor von Strong Bad bei euch punkten kann.

 

 

Das Drumherum

 

Die Episode ist in etwa so lang wie die beiden Vorgänger, zwei bis drei Stunden also. Nach dem ersten Durchspielen schaltet ihr allerdings einen zweiten Durchgang frei, der sich jedoch nicht wirklich vom ersten unterscheidet. Es gibt nur einige neue Unterhaltungen. Wer die ersten beiden Episoden gespielt hat, wird nun sicher nach den Minigames fragen. Die erste Episode hatte zwei, die zweite drei, dann wird die dritte jawohl mindestens vier haben! Falsch. Es gibt nur ein Einziges: Strong Bads neues Spiel für die Fun Machine – Limozeen: Hot Babelian Odyssey. Das Spiel ist im Grund ein Shoot ’em Up – ihr fliegt mit eurer Limousine durch das All, ballert euch durch Wellen von Feinden und rettet die scharfen Babelianer mit eurem Traktor-Strahl.

 

Der Teen Girl Squad Comic ist dieses Mal recht ernüchternd. Er kann nämlich, im Gegensatz zu denen aus Episoden Eins und Zwei, nicht vom Spieler beeinflusst werden.

 

 

Präsentation und Steuerung

 

Die Präsentation ist sicherlich ein Stück weit Geschmackssache. Die Grafik ist ungewöhnlich, technisch nicht gerade aufwändig, hat aber ihren Charme. Die englische Sprachausgabe ist absolut makellos und bringt den Humor sehr gut rüber, die Musik ist hingegen nicht der Rede wert, nervt aber auch nie.

 

An der Steuerung gibt es nichts zu meckern. Wie die Vorgänger profitiert auch Baddest of the Bands von der Pointer-Steuerung. Zielen und Klicken, einfacher geht es nicht.

Fazit

Das Hauptspiel steht den ersten beiden Episoden in nichts nach. Humor, Gameplay und Umfang sind auf dem selben Level geblieben. Dennoch gibt es für die dritte Episode einen Abzug, da es weniger Minispiele gibt und der Comic nicht mehr interaktiv ist. Unterm Strich ist Strong Bad Episode 3: Baddest of the Bands für Fans von Episode Eins und / oder Zwei, aber dennoch eine Empfehlung. Wer noch keine Episode gespielt hat, sollte aber mit einer anderen einsteigen.

Grafik

ok

Sound

gut

Steuerung

gut

Spielspaß

gut

79%

Singleplayer

-

Multiplayer

Release

21.11.2008

Developer

Telltale Games

Nintendo Points

1.000

USK Freigabe

ohne Altersbeschränkung

Anzahl Spieler (Lokal)

1



Legende

Für die Spiele, die mit einem Link hinterlegt sind, existiert ein Testbericht. Der Link aus dieser Preview-Liste führt direkt zum Review.

 

Nintendo Points

Hiermit sind die Punkte gemeint, die man zum Erwerb von Software für die Virtual Console benötigt. Man kann diese Online per Kreditkarte oder im Geschäft als Punktekarten erwerben und 100 Wii-Punkte stehen für einen Gegenwert von 1,- €. Außerdem kann man Punkte im Tausch gegen VIP-Sterne erhalten, die man bei Kauf von Nintendo-Produkten erhält. Für einen Nintendo Point benötigt man vier VIP-Sterne.


Aktuell auf 10doTV

10do Show

Oktober-Ausgabe: Die Metroid-Reihe

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes