Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


Reviews: WiiWare

< zurück

Pop

Puzzle

07.07.2008

Autor: Christian Nauheimer

 

 

Was wäre, wenn Pustefix ein Wii Ware Spiel entwickeln würde?

 

Dann würde wohl „Pop“ herauskommen, ein Spiel, das die Jungs von Nnooo entwickelt haben. Pop ist ein kein reinrassiges Puzzlespiel, sondern ein Puzzle-Reaktions-Shooter Mischling, in dem es das Ziel ist, durch Poppen von endlosen Wellen farbiger Blasen möglichst viele Punkte zu erzielen. Der Titel leitet den Spieler mit einem Tutorial durch 4 Levels, in denen man die wichtigsten Handwerkzeuge, wozu auch das Poppen der Blasen (Überraschung) gehört, erlernt. Aber das Platzen alleine macht nicht glücklich und so kann man auch Blasen gezielt aufpumpen und sie dann in einer größeren Explosion platzen lassen kann.

 

Um das Spiel nicht eintönig zu gestalten, gibt es die verschiedensten Arten von Blasen. Zum einen Große, die stärker aufplatzen und umliegende Blasen zum Platzen bringen können, aber weniger Punkte und Zeitboni bringen. Zum anderen Kleinere, die umgekehrt schwächer aufplatzen, aber mehr Punkte und größere Zeitboni bringen. Letztere braucht man, um sich am Leben zu halten. Statt einer festen Anzahl von Leben oder Platz wie in anderen Puzzlern, habt ihr es hier mit einem ablaufenden Countdown zu tun. Dabei wird wildes Rumpoppen ohne Platzen einer Blase jeweils mit einem Abzug von 3 Sekunden bestraft. Ihr könnt noch mehr Punkte und Zeitboni erreichen, wenn ihr nacheinander mehrere Blasen gleicher Farbe platzen lasst.

 

Kein Spiel wäre ohne Power Ups komplett und so tummeln sich zwischen den normalen Blasen auch ganz besondere. Dazu gehören die Atomblasen, die stilecht mit einem Symbol für Radioaktivität gekennzeichnet sind. Lasst ihr diese Dinger platzen, breitet sich eine Druckwelle aus, die alle angrenzenden Blasen zu Platzen bringt. Mit den Fadenkreuzblasen vergrößert sich der Punkt an dem Ihr die Blasen platzen lasst. Dann haben wir noch die Slow-Motion Blasen, die ganz einfach für eine kurze Dauer die Zeit verlangsamen und so das Zielen einfacher machen. Und zum Schluss bekommt ihr es noch mit den Totenkopfblasen zu tun, die euch einen Punkteabzug von 200 verpassen, wenn ihr Sie unachtsamer weise platzen lasst.

 

 

Einzelspieler

 

Habt ihr das Tutorial durchlaufen, dann seid ihr bereit, es mit den endlosen Wellen von Blasen aufzunehmen. Die einzelnen Wellen unterscheiden sich in Farbe der Blasen sowie dem Hintergrund, der Flussrichtung und der Flussgeschwindigkeit. Alle paar Wellen habt ihr die Chance, in den Bonuswellen ordentlich Punkte einzusacken, indem ihr in einem Trommelfeuer so viele Blasen wie möglich platzen lasst. Ihr poppt, poppt und poppt dann solange, bis euch die Zeit ausgeht oder ihr die 16 Wellen übersteht und anschließend eure gesammelten Punkte in den einzelnen Wellen und Bonuswellen die Gesamtpunktzahl ergeben.

 

Wem der normale Einzelspielermodus zu lasch ist, kann sich dann sogar im fortgeschrittenen Modus versuchen. Dort geht es darum, in möglichst kurzer Zeit 9.999.999 Punkte zu machen.

 

 

"Online"-Modus

 

Pop weist keinen eigentlichen Onlinemodus auf, sondern benutzt auf Wunsch des Spielers WiiConnect24, um die erzielten Punkte in einer Rangliste einzutragen und eure Platzierung in dieser anzuzeigen. Leider ist keine regionale Einteilung möglich , so dass wir bereits jetzt auf hinterste Ränge im weltweiten Vergleich geschoben werden, da die US Version bereits lange draußen ist und sich die amerikanischen Spieler die oberen Plätze gesichert haben, aber das wird vielleicht den ein oder anderen zu sportlichen Höchstleistungen anspornen, seinen Namen trotzdem unter den Top 10 zu sehen.

 

 

Mehrspieler

 

Im lokalen Spiel kann auch zusammen mit drei weiteren Freunden/Freundinnen gespielt werden.

Das Spiel gestaltet sich dann teils kooperativ, teils rivalisierend, will doch jeder für sich die meisten Punkte einheimsen. Dabei benutzt jeder Spieler seine eigene Wiimote. Zudem kommen 2 weitere Power Up Blasen hinzu. Die Blitz Blase versetzt den Cursor des Spielers unter Strom und sobald dieser die Cursor der anderen Spieler berührt, werden diese paralysiert und können für einen kurzen Moment keine Blasen mehr poppen. Die Taschenlampen Blase reduziert das Sichtfeld aller Spieler auf einen kleinen Kreis um dessen Cursor. Der kooperative Teil besteht darin, dass alle Spieler einem gemeinsamen Countdown unterliegen und jeder daran interessiert sein sollte, Punkte zu holen und Zeitabzüge zu vermeiden. Allerdings gibt es hier auch eine große Schwachstelle, denn liegt man einmal in Führung, dann kann man einfach durch absichtliche Zeitabzüge dafür sorgen, dass das Spiel beendet wird und man so sicher gewinnt.

 

 

Chillmodus & Auszeichnungen

 

Als einen weiteren Spielmodus bietet Pop den Spieler die Möglichkeit ohne Punktejagd und Zeithetzerei einfach Wellen von Blasen platzen zu lassen. Dabei kommen keine Power Up Blasen vor. Wer sich also einfach nur entspannen will, kann hier nach Lust und Laune poppen wie er will. Ein weiteres nettes Feature des Spiels ist, dass man für verschiedene Dinge, wie lange Ketten, Multiplikatoren etc. Auszeichnungen bekommt, die dann im eigenen Profil angezeigt werden.

 

 

Grafik & Sound

 

Der Grafikstil ist sehr simpel gehalten, so dass man keine Grafikwunder bei dem Spiel zu erwarten braucht, jedoch tut das dem Spielspaß keinen Abbruch. Das simple Design tut dem Titel eher gut, würde ein überladenes HUD nur vom eigentlichen Spiel ablenken. Am besten lässt sich das Aussehen des Spiels als ein zum Leben erwachter Visualisierungseffekt von Winamp beschreiben. Der Sound ist im Ambiente House Genre angesiedelt. Es kommen hauptsächlich Stücke vor, die einem das Gefühl vermitteln, man wäre unter Wasser.

 

 

Steuerung

 

Die Steuerung ist so einfach, ihr könntet einem dressierten Affen die Wiimote in die Hand drücken und ihn für euch den Highscore knacken lassen. Das Spiel verwendet bloß die Pointerfunktion. Ihr zielt auf eine Blase und drückt A oder B, fertig! Nur für das Aufpumpen müsst ihr den A oder B Knopf gedrückt lassen und die Wiimote auf- und abschütteln, als wenn ihr eine Hubpumpe bedienen würdet.


Wenn euch das Review gefällt, dann unterstützt uns via:

Fazit

Pop ist mit seinen 700 Wii Points für Jeden etwas, der schon als Kind gerne mit Pustefix gespielt hat. Nein Spaß. Highscore Jäger, Reaktionsfreudige und Gelegenheitsspieler allen Alters sollten Gefallen an dem Titel finden. Der Einstieg ist ziemlich leicht und dann die späteren Wellen legen ordentlich an Schwierigkeit zu, so dass auch geübtere Spiele sich zunächst die Zähne daran aus beißen werden (Gemäß dem Motto „Easy to Start, hard to Master“). Leider hat sich mir bis jetzt noch nicht erschlossen, was das Erreichen eines neuen Levels auslöst. Der Mehrspieler leidet allerdings darunter, dass sich die Jungs von Nnooo nicht einigen konnten, ob die Spieler kooperativ oder gegeneinander antreten sollten. Man sollte sich, um Spaß zu haben, vorher untereinander einigen, wie man den Mehrspieler-Modus spielen will.

Grafik

ok

Sound

ok

Steuerung

super

Spielspaß

gut

76%

Singleplayer

54%

Multiplayer

Release

04.07.2008

Developer

Nnooo

Publisher

Nintendo

Nintendo Points

700

USK Freigabe

ohne Altersbeschränkung

Anzahl Spieler (Lokal)

1-4


Aktuell auf 10doTV

10do Show

Oktober-Ausgabe: Die Metroid-Reihe

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes