Aktuelle Zeit: 15. August 2018, 23:39

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




 Seite 3 von 5 [ 61 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Fernsehprogramm
BeitragVerfasst: 16. Juli 2012, 03:39 
Nintendofan 2014
Nintendofan 2014
Benutzeravatar

Registriert: 5. Februar 2012, 10:17
Beiträge: 2877
Wohnort: Tirol
So ich meld mich hier mal wieder. Wollt das eigentlich schon viel früher machen.
SmartTV: ich bin mal in den Elektroladen in meiner Stadt gegangen(kein Mediamarkt oder Saturn sondern einer mit ziemlich guter Beratung.)
Dort habe ich mal nachgefragt. Meime Erkenntnisse:
SmartTV gibt es nur bei Samsung Fernseher (bei anderen Marken heißt es anders)
SmartTV ist einfach nur da um ein wenig im Internet zu surfen
SmartTV ist kein kaufarrgument, da es sehr sehr sinnlos ist.
SmartTV ist so schnell wie ein 5 Jahre alter Computer. Soll recht recht langsam sein.
SmartTV braucht kein normaler Mensch. Der Verkäufer hat mir deutlich abgeraten wegen dem den Fernseher zu wählen.

Also ein naja eher nein zu SmartTV/internet am Fernseher

Hat jemand von euch Internet am Fernseher? Wie ist es für euch. Benützt ihr es oder war es einfach dabei.


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fernsehprogramm
BeitragVerfasst: 22. Juli 2012, 21:36 
Ehrengast
Ehrengast
Benutzeravatar

Registriert: 6. August 2009, 19:21
Beiträge: 2967
Da kann einen das Deutsche Fernsehen doch noch überraschen...
Gerade lief auf SuperRTL Rebuild of Evangelion 1.11.

Hat mich total vom Hocker gehauen, aber noch wichtiger: Jetzt läuft gerade 2.22. Und selbst wenn man den ersten Teil verpasst hat, einschalten! Alleine für das epischste Finale aller Zeiten lohnt es sich.


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fernsehprogramm
BeitragVerfasst: 22. Juli 2012, 23:56 
User der Herzen
User der Herzen
Benutzeravatar

Registriert: 19. Februar 2009, 17:08
Beiträge: 7715
Wohnort: Frankfurt am Main
Neon Genesis Evangelion kann ich mir nun wirklich nicht antun. Mein Hirn war schon im Schockzustand, als ich mit der Serie durch war. Nach End of Evangelion aber war ich dann komplett weg! Ich konnte mich nur immer wieder fragen, welche kranken Mistsäcke sich wohl diese abgefuckte "Story" ausgedacht haben.

Außer aber Rebuild of Evangelion fickt einen - entgegen meiner Erwartungen - mal NICHT härter, als das Leben, und hat ausnahmsweise mal eine akzeptable Story, bei der man sich nicht fragen muss, unter dem Einfluss welcher Droge die Produzenten wohl standen.

Ehrlich, bisher hat mich der Hype um NGE mehr als nur schockiert.



_________________
-Das quadratische Rad neu erfinden-
Mit das quadratische Rad neu erfinden (englisch Reinventing the square wheel) bezeichnet man die Bereitstellung einer schlechten Lösung, wenn eine gute Lösung bereits existiert.
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fernsehprogramm
BeitragVerfasst: 23. Juli 2012, 00:47 
Ehrengast
Ehrengast
Benutzeravatar

Registriert: 6. August 2009, 19:21
Beiträge: 2967
@RPG Hacker

Ich weiß ja nicht, was du sonst so guckst oder liest, aber NGE gehört sogar noch zu den harmloseren Serien. Ich habe schon sehr viel abstraktere Filme gesehen oder Bücher gelesen. Keine Ahnung, ob du auch Deutsch LK hattest, aber danach kann einen Evangelion nun wirklich nicht mehr schocken. Vor allem die Rebuild filme nicht, die mehr Handlungs-, als Charakterbezogen sind.


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fernsehprogramm
BeitragVerfasst: 23. Juli 2012, 09:53 
Koryphäe
Koryphäe
Benutzeravatar

Registriert: 27. November 2011, 16:30
Beiträge: 1405
Wohnort: Moers
@Lukas
Ich hab mich auch total gewundert, als da plötzlich stand, die nachfolgende Serie ist für Zuschauer unter 16 Jahren nicht geeignet, Super RTL!? Leider konnte ich den 2. Teil nicht zuende gucken, weil es so spät war, so wichtig war er mir dann doch nicht, hat mir aber gefallen :)


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fernsehprogramm
BeitragVerfasst: 23. Juli 2012, 10:40 
User der Herzen
User der Herzen
Benutzeravatar

Registriert: 19. Februar 2009, 17:08
Beiträge: 7715
Wohnort: Frankfurt am Main
Lukas hat geschrieben:
Keine Ahnung, ob du auch Deutsch LK hattest, aber danach kann einen Evangelion nun wirklich nicht mehr schocken.


Nein, hatte ich nicht. Außerdem habe ich Deutsch in der Oberstufe gehasst und 90% der Bücher gar nicht gelesen. Nicht grundlos hatte ich nur eine glatte 4 auf dem Zeugnis. Ich lasse mich doch nicht widerstandslos einer Gehirnwäsche unterziehen.

Außerdem ist mein Problem nun wirklich nicht, dass die Story abstrakt ist. Eureka Seven zum Beispiel hat auch eine abstrakte Story, besonders der Film. Trotzdem liebe ich sowohl Film als auch Serie, ja die Serie ist sogar meine Lieblings-Animeserie. Mein Problem ist viel mehr, dass bei NGE die Story einfach absolut willkürlich wirkt und man zu keinem einzigen Zeitpunkt den Eindruck hat, als würde sie auf ein sinnvolles Ende oder Ziel hinarbeiten. Darüber hinaus macht kein einziger Charakter in der Serie irgendeine positive Entwicklung durch. Ja ja, ich weiß, das macht es nur realistischer. Aber mal ehrlich: Wer will sich denn 26 Folgen lang ansehen, wie der Hauptcharakter immer und immer wieder bei jeder kleinen Schwierigkeit zusammenbricht und anfängt zu heulen oder aber wie dessen Vater ihn ständig in irgendwelche Schwierigkeiten bringt und nie auch nur ein bisschen Einsicht zeigt? Ich würde sagen, dass NGE den Menschen haargenau so darstellt, wie er nunmal ist und genau DAS ist mein Problem bei der Serie!



_________________
-Das quadratische Rad neu erfinden-
Mit das quadratische Rad neu erfinden (englisch Reinventing the square wheel) bezeichnet man die Bereitstellung einer schlechten Lösung, wenn eine gute Lösung bereits existiert.
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fernsehprogramm
BeitragVerfasst: 23. Juli 2012, 11:12 
Ehrengast
Ehrengast
Benutzeravatar

Registriert: 6. August 2009, 19:21
Beiträge: 2967
RPG Hacker hat geschrieben:
Nein, hatte ich nicht. Außerdem habe ich Deutsch in der Oberstufe gehasst und 90% der Bücher gar nicht gelesen. Nicht grundlos hatte ich nur eine glatte 4 auf dem Zeugnis. Ich lasse mich doch nicht widerstandslos einer Gehirnwäsche unterziehen.

Zitat:
Ich würde sagen, dass NGE den Menschen haargenau so darstellt, wie er nunmal ist und genau DAS ist mein Problem bei der Serie!


Okay, ich denke jetzt kann ich dich nicht mehr ernst nehmen. Tut mir leid =/


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fernsehprogramm
BeitragVerfasst: 23. Juli 2012, 11:53 
Meisterschreiber
Meisterschreiber
Benutzeravatar

Registriert: 30. Juni 2011, 22:14
Beiträge: 2635
Wohnort: Berlin
RPG Hacker hat geschrieben:
Nein, hatte ich nicht. Außerdem habe ich Deutsch in der Oberstufe gehasst und 90% der Bücher gar nicht gelesen. Nicht grundlos hatte ich nur eine glatte 4 auf dem Zeugnis. Ich lasse mich doch nicht widerstandslos einer Gehirnwäsche unterziehen.

:eek2: :?

Ich weiß ja nicht, was ihr für Bücher lesen solltet und womit ihr euch im Unterricht befasst habt, aber ich habe auch Deutsch LK und weiß beim besten Willen nicht, wie du auf die Sache mit der Gehirnwäsche kommst.



_________________
"Rumkugeln tun rumkugeln!" ~ Son Goku
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fernsehprogramm
BeitragVerfasst: 23. Juli 2012, 12:21 
User der Herzen
User der Herzen
Benutzeravatar

Registriert: 19. Februar 2009, 17:08
Beiträge: 7715
Wohnort: Frankfurt am Main
Lukas hat geschrieben:
Okay, ich denke jetzt kann ich dich nicht mehr ernst nehmen.


Schön, dann sind wir ja jetzt quitt! :ulol:

GameFanatic hat geschrieben:
Ich weiß ja nicht, was ihr für Bücher lesen solltet und womit ihr euch im Unterricht befasst habt, aber ich habe auch Deutsch LK und weiß beim besten Willen nicht, wie du auf die Sache mit der Gehirnwäsche kommst.


Das trifft doch auf so ziemlich jedes Buch aus dem Deutschunterricht zu. Schließlich zeigt so ziemlich jedes davon Irrwege des Menschen auf und lehrt uns dadurch, wie ein "richtigies"/moralisches Leben auszusehen hat. Natürlich hat man trotz allem die (rein theoretische) Freiheit, selbst auszuwählen, ob man diese Richtlinien auch befolgt oder nicht, aber unterbewusst beeinflussen die Bücher einen trotzdem. Ich lasse mir doch nicht von einem Buch sagen, was gut und was schlecht ist. Egal, wie "richtig" oder "falsch" diese Richtlinien aus der Sicht von "gebildeten" Menschen sind.



_________________
-Das quadratische Rad neu erfinden-
Mit das quadratische Rad neu erfinden (englisch Reinventing the square wheel) bezeichnet man die Bereitstellung einer schlechten Lösung, wenn eine gute Lösung bereits existiert.
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fernsehprogramm
BeitragVerfasst: 23. Juli 2012, 14:46 
Ehrengast
Ehrengast
Benutzeravatar

Registriert: 6. August 2009, 19:21
Beiträge: 2967
RPG Hacker hat geschrieben:
Das trifft doch auf so ziemlich jedes Buch aus dem Deutschunterricht zu. Schließlich zeigt so ziemlich jedes davon Irrwege des Menschen auf und lehrt uns dadurch, wie ein "richtigies"/moralisches Leben auszusehen hat. Natürlich hat man trotz allem die (rein theoretische) Freiheit, selbst auszuwählen, ob man diese Richtlinien auch befolgt oder nicht, aber unterbewusst beeinflussen die Bücher einen trotzdem. Ich lasse mir doch nicht von einem Buch sagen, was gut und was schlecht ist. Egal, wie "richtig" oder "falsch" diese Richtlinien aus der Sicht von "gebildeten" Menschen sind.

Richtig, zuerst liest man Iphigenie auf Tauris, danach Woyzeck, beide Bücher liegen den exakt gleichen moralischen Richtlinien zugrunde und haben nur das Ziel, gemeinsam dem Leser einer Gehirnwäsche zu unterziehen, weil kritisches Hinterfragen dieser natürlich genau gleichen moralischen Richtlinien im Deutschunterricht strikt unterbunden wird :ugly3:


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fernsehprogramm
BeitragVerfasst: 23. Juli 2012, 14:58 
User der Herzen
User der Herzen
Benutzeravatar

Registriert: 19. Februar 2009, 17:08
Beiträge: 7715
Wohnort: Frankfurt am Main
Von "gleichen" Richtlinien war nie die Rede. Darüber hinaus machen beide Bücher nicht besonders viel Spaß zu lesen. Ja, ich habe beide komplett gelesen und es sind zwei der wenigen Bücher aus dem Deutschunterricht, bei denen ich das getan habe. Wenn ein Buch mich schon belehren will, sollte es zumindest Spaß machen, es zu lesen und mich nicht vom Anfang bis zum Ende hin nur langweilen. Bei meiner alten Deutschlehrerin waren da immerhin zumindest ein paar gute Bücher dabei, bei meiner neuen aber fast nur Schnarchkram.



_________________
-Das quadratische Rad neu erfinden-
Mit das quadratische Rad neu erfinden (englisch Reinventing the square wheel) bezeichnet man die Bereitstellung einer schlechten Lösung, wenn eine gute Lösung bereits existiert.
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fernsehprogramm
BeitragVerfasst: 23. Juli 2012, 15:36 
Ehrengast
Ehrengast
Benutzeravatar

Registriert: 6. August 2009, 19:21
Beiträge: 2967
RPG Hacker hat geschrieben:
Von "gleichen" Richtlinien war nie die Rede.

Also wollen dich "die Bücher" mit gegensätzlichen Aussagen Manipulieren?

Ich werde dich jetzt mal schocken: Alles hat eine Aussage. Jeder Film, jede Folge einer Serie jede Geschichte hat irgendeine Aussage und unterliegt irgendeiner moralischen Richtlinie, und wenn es nur die Einteilung in Gut und Böse ist. Nur weil die in Deutsch besprochenen Bücher diese moralischen Richtlinien als Fokus der Geschichte nutzen (zumindest manche von ihnen, immerhin nennt man sie "Utopien der Humanität", weil sie sich nunmal mit der Humanität, dem Mensch-Sein, auseinander setzen) macht sie das nicht zu Werkzeugen einer Gehirnwäsche.

Goethe hat damals Iphigenie auf Tauris geschrieben um sein Bild vom Menschen zu verdeutlichen und den Menschen zu helfen, die Gesellschaft zu humanisieren. Büchner wollte mit Woyzeck das selbe tun, hatte eben nur ein extrem gegensätzliches Menschenbild zu Goethe. Zu glauben, dass von dir erwartet wird, eine der beiden (oder gar beide :ugly4: ) moralischen Richtlinien als gegeben zu sehen und dich strikt daran zu halten, ist falsch. Nicht einmal Goethe oder Büchner würden das wollen, weil das hieße, dass du nicht über ihre Botschaft nachdenkst. Alles was diese Werke tun sollen ist, eine Meinung darstellen.

Darum geht es in Kunst und Kultur.


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fernsehprogramm
BeitragVerfasst: 23. Juli 2012, 15:59 
User der Herzen
User der Herzen
Benutzeravatar

Registriert: 19. Februar 2009, 17:08
Beiträge: 7715
Wohnort: Frankfurt am Main
Lukas hat geschrieben:
Alles hat eine Aussage. Jeder Film, jede Folge einer Serie jede Geschichte hat irgendeine Aussage und unterliegt irgendeiner moralischen Richtlinie, und wenn es nur die Einteilung in Gut und Böse ist.


Ja, aber das sind wenigstens Gehirnwäschen, die Spaß machen. Und ja, das meine ich komplett ernst.

EDIT:
Die Intention der Autoren spielt übrigens keine wirkliche Rolle. Die Bücher beeinflussen Leser, ob die Autoren das wollten oder nicht. Um mal Samus aus Metroid Fusion zu zitieren: "Wir alle sind Gefangene der Erfahrungen, die wir machen". Ein Buch zu lesen ist nunmal auch eine Erfahrung und beeinflusst einen genauso, wie alle anderen Erfahrungen - ob es nun eine wirklich aktive Gehirmwäsche von irgendeinem diktatorischen Staat ist oder nur ein simples Gespräch mit einem Mensch, der eine andere Meinung vertritt. Ich sage nicht, dass diese ganzen "Meisterwerke der Literatur" einen bewusst manipulieren sollen, aber unbewusst tun sie es definitiv und da es nun wirklich keinen Spaß macht, diese stinklangweiligen, staubtrockenen Bücher zu lesen, lasse ich mir doch lieber eine Gehirnwasche von The Dark Knight (ja, das war eine bewusste Anspielung und bewusst überspitzt) oder anderen, spannenden Hollywood-Filmen verpassen.



_________________
-Das quadratische Rad neu erfinden-
Mit das quadratische Rad neu erfinden (englisch Reinventing the square wheel) bezeichnet man die Bereitstellung einer schlechten Lösung, wenn eine gute Lösung bereits existiert.
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fernsehprogramm
BeitragVerfasst: 23. Juli 2012, 18:13 
Ehrengast
Ehrengast
Benutzeravatar

Registriert: 6. August 2009, 19:21
Beiträge: 2967
RPG Hacker hat geschrieben:
EDIT:
Die Intention der Autoren spielt übrigens keine wirkliche Rolle. Die Bücher beeinflussen Leser, ob die Autoren das wollten oder nicht. Um mal Samus aus Metroid Fusion zu zitieren: "Wir alle sind Gefangene der Erfahrungen, die wir machen". Ein Buch zu lesen ist nunmal auch eine Erfahrung und beeinflusst einen genauso, wie alle anderen Erfahrungen - ob es nun eine wirklich aktive Gehirmwäsche von irgendeinem diktatorischen Staat ist oder nur ein simples Gespräch mit einem Mensch, der eine andere Meinung vertritt. Ich sage nicht, dass diese ganzen "Meisterwerke der Literatur" einen bewusst manipulieren sollen, aber unbewusst tun sie es definitiv und da es nun wirklich keinen Spaß macht, diese stinklangweiligen, staubtrockenen Bücher zu lesen, lasse ich mir doch lieber eine Gehirnwasche von The Dark Knight (ja, das war eine bewusste Anspielung und bewusst überspitzt) oder anderen, spannenden Hollywood-Filmen verpassen.

Du hättest in Deutsch echt besser aufpassen sollen...


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fernsehprogramm
BeitragVerfasst: 23. Juli 2012, 18:20 
User der Herzen
User der Herzen
Benutzeravatar

Registriert: 19. Februar 2009, 17:08
Beiträge: 7715
Wohnort: Frankfurt am Main
Da hast du Unrecht.



_________________
-Das quadratische Rad neu erfinden-
Mit das quadratische Rad neu erfinden (englisch Reinventing the square wheel) bezeichnet man die Bereitstellung einer schlechten Lösung, wenn eine gute Lösung bereits existiert.
Offline
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 3 von 5 [ 61 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  

cron