Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


N-Zyklopädie

< zurück

Die Redaktion blickt zurück: Tschüss 2012

31.12.2012

Die Redaktion blickt zurück – in dieser Rubrik möchten wir immer mal wieder in herrlicher Nostalgie schwelgen und unsere persönlichen Anekdoten zu bestimmten Themen mit euch teilen. Und was liegt da am letzten Tag eines Jahres näher, als auf die letzten 365 Tage zurückzublicken? Deshalb hat (fast) jeder Redakteur einen eigenen Rückblick geschrieben und sagt damit "Tschüss 2012". Viel Spaß!

 

 

Marios Rückblick:

 

Ich weiß noch genau, wie ich den Text für 2011 geschrieben habe. Damals habe ich ein wirklich gutes Jahr verabschiedet und mich darauf gefreut, dass das nächste wohl noch besser wird. Und? Es ist tatsächlich so gekommen, aber nicht nur wegen dem Launch der Wii U! Schon am Jahresanfang hatte ich eine Menge Spaß mit The Last Story auf der Wii und Kid Icarus Uprising auf dem 3DS. Dann kam der Sommer und brachte mir Beat the Beat auf der Wii, um nur einige Highlights zu nennen. Aber am meisten überrascht hat mich tatsächlich der eShop auf der Wii U, mit so einem guten Angebot direkt zum Launch habe ich wirklich nicht gerechnet. Dabei haben mich Trine 2 und Little Inferno am meisten begeistert, aber auch Nano

Assault Neo und die HD-Version von Mighty Switch Force haben mich viele Stunden unterhalten. Was will man mehr? Vielleicht keinen Super Mario-Overkill in 2013 und endlich auch mal wieder Spiele aus anderen Serien von Nintendo, wirklich gute Spiele. Oder eine weitere positive Überraschung wie NintendoLand. Man wird ja wohl noch träumen dürfen, oder?

 

 

 

Gunnars Rückblick:

 

Ehrlich gesagt sind die beiden Spiele, die mich in diesem Jahr am meisten begeistert haben, eigentlich Games aus 2011 und zwar The Legend Of Zelda: Skyward Sword und Xenoblade Chronicles. Aber auch in diesem Jahr sind einige tolle Titel erschienen. Auf der Wii möchte ich da vor allem noch The Last Story hervorheben. Insofern ist mein Top auch einfach nur das Jahr der großen Abenteuer. Auf dem 3DS hat mir trotz des sich anbahnenden Mario Overkills New Super Mario Bros. 2 sehr viel Spaß gemacht. Ebenfalls begeistert bin ich von Resident Evil Revelations. Zum Zocken gab es also mehr als genug. Nur eine Sache beunruhigt mich auf dem 3DS immer mehr: Während sich

japanische Entwickler mit interessanten Games übertrumpfen, wird in Europa und den USA so gut wie gar nichts entwickelt. Deshalb ist der westliche 3DS Support auch mein Flop des Jahres!

 

 

 

Christians Rückblick:

 

Das Zockerjahr 2012 war für uns Nintendofans ein ziemlich gutes, wenn auch hauptsächlich zum Ende hin. Mit der Wii U ist eine echt tolle Konsole mit coolen Features erschienen. Auch wenn ich mir zum Anfang unschlüssig war und es schon viel zu spät war, sie vorzubestellen, ist mir klar geworden, dass ich sie haben wollte. Also habe ich mich zur Öffnung des nahegelegenen Elektromarktes begeben und mich schon auf einen kleinen Krieg eingestellt, es war allerdings weniger heftig als befürchtet. Das Line-Up zum Launch der Konsole war richtig gut. Bei noch keiner Konsole zuvor hatte ich kurz nach dem Launch schon fünf Spiele. Leider wurde im Zuge der Vorbereitung auf die Wii U die Wii sehr vernachlässigt. Außer The Last Story und Pandora's Tower kamen kaum nennenswerte Spiele heraus.

Jetzt da die Wii U aber endlich da ist, hoffe ich auf ein starkes Spielejahr 2013 und bin zuversichtlich das Nintendo bald weitere Kracher ankündigen wird.

 

 

 

Matthias' Rückblick:

 

2012 war für mich ein Jahr der Veränderungen. Ich habe schon lange nicht mehr so wenige Spiele durchgespielt wie in diesem Jahr. Dazu habe ich einen neuen Schritt mit dem Beginn des Studiums gemacht. Doch ich will mal etwas mehr auf mein Spielejahr eingehen. Begonnen habe ich mit Skyward Sword, was mir gut gefallen hat. Weiter ging es mit The Last Story und es mir endlich gelungen Final Fantasy XIII durchzuspielen. Die meisten Spiele, die ich in diesem Jahr auch wirklich ausgiebig gespielt habe, sind zuvor erschienen. Das Highlight im Jahr war der Launch der Wii U. Obwohl ich an dem Wochenende eine Klausur geschrieben habe, war es doch toll, die Konsole endlich zu Hause zu haben. Ich bin wirklich gespannt, was noch für Spiele kommen und ich hoffe, dass wir nicht so einen Flop

erleben, wie beim 3DS Lineup, wo man auf gewisse Spiele einfach schon ewig wartet (Luigi's Mansion 2). Dem Mario Overkill bin ich zum Glück entronnen, da ich nur den Teil für Wii U gespielt habe. Ich bin wirklich gespannt, was im nächsten Jahr auf uns zu kommt.

 

 

 

Marcs Rückblick:

 

2012 war für mich persönlich eigentlich ein gutes Spiele-Jahr. Ich hatte zwischendurch immer wieder längere Phasen, in denen ich recht viel Zeit zum Zocken hatte, was mittlerweile ansonsten recht selten vorkommt. Dummerweise betraf das nicht meine Wii, hier hatte ich schon fast Angst, dass mir die Batterien in den Controllern auslaufen, so wenig reizte mich das Software-Angebot. Sicher gab es einiges an guter Software, aber so richtig wollte der Funke bei mir nicht überspringen. Daher widmete ich mich meiner XBox 360 und holte einige Perlen der vergangenen Jahre nach, beispielsweise Fallout 3. Sehr viel Freude hatte ich auch am wirklich tollen Resident Evil Teil für den 3DS, wogegen mich der große Bruder auf den HD-Konsolen nach wenigen Stunden kalt ließ.

Richtig gelungen empfand ich den Wii U Launch. Die ersten Presse-Vorstellungen überzeugten mich nur mäßig, als ich die Konsole dann zu Hause hatte, konnte ich mich kaum bremsen. Meiner Meinung nach war dies vielleicht sogar der beste Hardware Launch aller Zeiten. Und auch in Sachen Online-Funktionen hat Big N hier nun endlich aufgeholt und trotzdem seinen Charme behalten. Weiter so!

 

 

 

Michaels Rückblick:

 

2012 war vermutlich das Jahr, in dem ich so wenig gespielt habe wie noch nie zuvor. Meine Wii gab den Geist auf, meine Xbox schmorte mehrmals ab und ich stand für einige Wochen doof da. Dank zahlreichen Mehrspieler-Sessions mit meinen alten und neuen 10do-Show-Kollegen Philipp und Benedikt und genialen Conventions (NWarp, NCON, gamescom) kam dennoch nie wirklich das Gefühl einer Dürreperiode auf. Das Highlight des Jahres war ohne wenn und aber der Launch der Wii U - auch ohne Systemseller musste das Ding zum Launch bei mir im Wohnzimmer stehen und sorgt bislang für gute Unterhaltung. Mein Flop des Jahres ist WWE 13 von THQ. Das war für mich als Riesenfan eigentlich der einzige Titel, den ich UNBEDINGT haben musste, entpuppte sich aber als Enttäuschung, die ihresgleichen sucht.

Ein unfassbarer Bug sorgt nämlich dafür, dass nahezu jedes Match im Singleplayer unerträglich wird. Ob dies jemals erfolgreich gepatcht wird, ist die Frage, wenn nicht, ist dieses Spiel den Fans gegenüber eine absolute Frechheit. Von 2013 erwarte ich persönlich das intensivste Zockjahr seit langem. Die Wii U rockt, meine Konkurrenzkonsole funktioniert wieder, auf Pikmin 3 steht in Schriftgröße 2000 "MUST HAVE", ich werde im eSports-Bereich wieder aktiver und die Conventions werden sicher so gut wie eh und je.

 

 

 

Saschas Rückblick:

 

2012 war für mich insgesamt ein schwächeres Zockerjahr als 2011, weil dort absolute Kracher sowohl auf der Wii als auch den HD-Konsolen rauskamen. Gerade Xenoblade konnte dieses Jahr nicht getoppt werden. Trotzdem gab es einige richtig gute Games für Nintendos Produkte in 2011, allen voran The Last Story und Pandora's Tower. Der Wii U-Launch hat mich zudem eigentlich überzeugen können, und ich sehe in dem Controller viel Potential. Absolut unerwartet kamen für mich Miiverse, der Broswer und der eShop. Da hat Nintendo viel gut gemacht und beim Miiverse sogar Pionierarbeit geleistet - wer hätte das gedacht. Auch die Launchspiele können motivieren. Beim 3DS sehe ich viel mehr Fragezeichen, der hat insgesamt

einfach zu wenige Highlights - man denke nur an die ganzen tollen RPGs beim Vorgänger, die mir auch über 1,5 Jahre nach Launch immer noch fehlen. Und da ich jetzt die Wii U auch im Bett spielen kann und eh seltener verreise, wird er wohl auch in nächster Zeit eher aus bleiben... Wünschen würde ich mir für 2013 das Aufgreifen einer alten IP oder - noch viel mehr - einer total überraschenden, neuen und kreativen IP aus dem eigenen Hause.

 

 

 

Julians Rückblick:

 

Das Jahr 2012 neigt sich dem Ende zu, der Weltuntergang wurde mal wieder verschoben und ich kann nicht unbedingt sagen, dass es mich Spiele-mäßig umgehauen hat. Vereinzelt kam mal ein Professor Layton oder ein Super Mario um die Ecke, aber sonderlich gefesselt hat mich nichts unbedingt. Das wohl »größte« Highlight dieses Jahres war unbestritten der Launch der Wii U, welche nebst HD-Unterstützung - die es schafft Nintendo wenigstens ansatzweise ins einundzwanzigste Jahrhundert zu befördern - mit einigen mehr oder minder tollen Spielen glänzen durfte. Mein persönliches Highlight 2012 war allerdings der Nintendo 3DS XL, welcher es mir erlaubte, endlich mal etwas auf dem 3D-Bildschirm wahrzunehmen. Zwar ein etwas stolzer Preis für eine Variante größer, aber man gönnt sich ja sonst nichts!

Enttäuscht hat mich dafür allerdings der Stoff, mit dem ich das Prachtstück gefüttert habe: »Paper Mario - Sticker Star«. Das wohl unverschämteste Mariospiel in diesem Jahr. Teilweise zu lange Level, unlogische Rätsel und auch meist zu schwere Gegner machen das Spiel zu einer wahren Katastrophe im diesjährig herrschenden Super Mario-Overkill. Also abschließend kann ich nur sagen: Hoffen wir auf ein ruhmreicheres Jahr 2013!

 

 

 

Und nun seit wie immer ihr an der Reihe. Teilt uns im Forum mit, was das Jahr 2012 für euch besonders gemacht hat, oder war es etwa einfach nur besonders schlecht? Was auch immer ihr los werden wollt, diskutiert einfach mit.


Aktuell auf 10doTV

10do Show

März-Ausgabe: Unsere Zelda-Wünsche

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes