Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


Reviews: 3DS eShop

< zurück

Fallblox

Puzzle

28.11.2012

Autor: Christian Kohls

 

 

Der Puzzlespaß geht in die nächste Runde

 

Als Pendler und Nutzer von öffentlichen Verkehrsmitteln ist man immer auf der Suche nach einem spaßigen, kurzweiligen Zeitvertreib. Mit dem Puzzlespiel Pullblox von Intelligent Systems habe ich seinerzeit einige langweilige Zugfahrten überbrücken können. Umso mehr habe ich mich gefreut, als der Nachfolger Fallblox angekündigt wurde. Wie schlägt sich das neue Spiel im direktem Vergleich zu seinem Vorgänger – kann es wieder genauso fesseln und kurzweilige Unterhaltung bieten?

 

Wenn man das neue Fallblox mit seinem Vorgänger Pullblox vergleicht, fällt einem zunächst rein von der Aufmachung des Spiels nichts Neues auf. Tatsächlich wurde vieles vom Vorgänger übernommen und es hat sich im Grunde nur ein einziges Element geändert. Dieses hat es allerdings in sich, denn diese eine Sache ist ein verändertes Spielprinzip welches fast ein gänzlich neues Spielgefühl ermöglicht. Aber dazu später mehr.

 

 

Mallo ist wieder da

 

Auch im Nachfolger trifft man wieder auf dieselben Figuren wie im Pulblox: Mallo, Meister Blox und den frechen Corin. Die Geschichte beginnt als Meister Blox seinen neu erbauten Fallblox-Park eröffnen will. Zu diesem Anlass kommt der knuddelige Mallo vorbei. Dieser ist allerdings nicht der einzige erwartete Gast an diesem Tag, denn auch Meister Blox Großnichte Poppy nimmt den weiten Weg auf sich, um der Eröffnung des Parks beizuwohnen. Diese kommt mit einem wunderlichen Gefährt daher, einer Gondel welche von 100 Vögeln durch die Luft getragen wird. Bei der Ankunft von Poppy will unser trotteliger Mallo ihr durch einen Sumostampfer imponieren womit er flugs alle Vögel verschreckt, welche nun auf die höchsten Stellen aller Fallblox im Park flüchten. Mallo erklärt sich natürlich bereit, die entflohenen Vögel wieder einzufangen und begibt sich so auf die Reise durch den Fallblox Park, um alle Puzzles zu lösen und Poppy die Heimreise zu ermöglichen.

 

 

Fallende Blöcke

 

Nachdem nun schon häufiger die Fallblox erwähnt wurden, wird es nun Zeit, die Funktionsweise dieser zu erklären. Fallblox sind eine Ansammlung von geometrischen Formen, welche in alle vier Richtungen verschoben werden können. Natürlich können diese Blöcke auch übereinander liegen. Zieht man einen Block unter einem anderen Block weg, so fallen alle Blöcke welche keinen stützenden Block mehr haben auf die Erde. Allerdings hört dort der Realismus auch auf, denn Blöcke stehen Kerzengerade auf dem Boden solange auch nur ein Segment den Boden berührt. Dadurch das ihr die Blöcke nun in mehrere Richtungen verschieben könnt, sind die Rätsel komplexer und auch spaßiger als in Pullblox.

 

Euer Ziel ist es bei jedem Fallblox, einen der entflohenen Vögel, welche meist auf dem höchsten Punkt des Fallblox warten, zu erreichen. Um diese Aufgabe zu bewältigen, müsst ihr euch aus den vorhandenen Blöcken einen Weg bauen. Besonders knifflig wird das natürlich, wenn man die Blöcke verschieben muss, während man schon den halben Weg an die Spitze zurückgelegt hat. Apropos Schwierigkeitsgrad: Dieser ist anfangs noch angenehm niedrig, so steht euch in den ersten Tutorial Levels Meister Blox mit Rat und Tat zur Seite. Im weiteren Verlauf gibt es allerdings auch echte Kopfnüsse zu knacken. Frust kann sich aber nicht aufbauen, da ihr jederzeit die Möglichkeit habt, das aktuelle Fallblox zu überspringen und es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal zu versuchen.

 

Um das Spielgeschehen noch interessanter zu gestalten, besitzen einige Fallblox einige Vorrichtungen, die euch zwingen, um die Ecke zu denken. Da gibt es beispielsweise die schon aus Pullblox bekannten Falltüren, welche immer in gleichfarbigen Paaren auftreten. Wenn ihr in eine Falltür hineingeht kommt ihr wie von Geisterhand aus der anderen gleichfarbigen wieder hinaus. Ähnlich verhält es sich mit den Türen, diese lassen euch auch zu gleichfarbigen Pendants teleportieren, sind allerdings in die Fallblox eingelassen. Die Wolkenblöcke stellen euch vor ganz neue Herausforderungen, weil diese immer auf einer Höhe bleiben, selbst wenn sie keine stützenden Blöcke unter sich haben. Als letztes gibt es noch pfeilförmige Schalter welche bei Betätigung den verbundenen Block um ein Feld in Richtung des Pfeils bewegen.

 

Ein besonderes Highlight von Pullblox waren die Rätsel, welche die Form von Pixelart wie einer Ente oder Super Mario hatten. In Fallblox gibt es solche auch wieder, allerdings nur 10 Stück und nur wenige mit Nintendo Bezug.

 

 

Das Puzzlefieber

 

Nach 100 gelösten Fallblox und ebenso vielen geretteten Vögeln habt ihr es dann geschafft und Poppy kann endlich wieder in Richtung Heimat fliegen. Wie? 100 Rätsel reichen euch nicht? Kein Problem, denn Fallblox hat noch einiges mehr zu bieten. Im Haus von Meister Blox könnt ihr 90 weitere Trainingsfallblox lösen. Diese sind dazu gedacht, dass ihr euch mit dem Prinzip und den oben erwähnten Vorrichtungen vertraut machen könnt. Solltet ihr ein Trainingsfallblox nicht lösen können, kann euch Corin demonstrieren, wie ihr die Blöcke verschieben müsst, um das Ziel zu erreichen.

 

Wem dies immer noch nicht genug ist, der kann im Spielverlauf noch ganz besondere Fallblox freischalten. Diese sind nämlich komplett Dreidimensional und nicht so Flach wie die normalen Fallblox, was noch einmal ein sehr anderes Spielgefühl vermittelt. Diese Idee ist wirklich gelungen und es ist ein wenig schade, dass es nur eine geringe Anzahl gibt.

 

Falls euch das aber immer noch nicht genug ist, dann kann euch die letzte große Besonderheit von Fallblox schier endlosen Rätselspaß bieten: das Fallbloxstudio. Im besagten Studio könnt ihr bis zu 100 eurer eigenen Fallblox kreieren, spielen und tauschen. Beim Designen eines Fallblox steht euch die gesamte Palette an Vorrichtungen und Möglichkeiten wie den Entwicklern der Hauptkampagne zur Verfügung. Habt ihr einmal ein Fallblox erschaffen, dann könnt ihr, ein erfolgreiches beenden vorausgesetzt, einen QR-Code generieren. Der lässt sich dann auf einer SD-Karte speichern und somit mit der ganzen Welt teilen. Ebenso funktioniert dies natürlich auch umgekehrt und durch einen Scan dieser Codes könnt ihr neue Rätsel erhalten. Das ganze könnt ihr an folgenden handgemachten Rätseln ausprobieren.

 

 

 

Aufmachung

 

Das knuddelige Artdesign von Pullblox wurde in diesem Spiel übernommen. Allerdings ist dies nicht das einzige, denn es sieht so ziemlich alles aus wie im Vorgänger. Der Comicstil ist eher minimalistisch und einfach gehalten, aber gerade bei Puzzlespielen dieser Art ist dies nicht störend und trägt zur Übersicht bei.

 

Der 3D Effekt ist gut gelungen und passt natürlich ganz besonders gut zu einem Puzzlespiel in dem es um dreidimensionale Blöcke geht. Auch die Musik passt zum Spielgeschehen, hält sich aber bewusst im Hintergrund. Einige Stücke kann man schon bald mitsummen.

 

Fallblox hat es geschafft – es ist tatsächlich noch einmal ein klein wenig besser als sein Vorgänger. Durch die neuen Möglichkeite,n die Blöcke im Raum zu verschieben, ergeben sich komplexe und anspruchsvolle, nicht zuletzt aber sehr spaßige Rätsel. Ich für meinen Teil habe die ein oder andere Zugfahrt mit dem Spiel verbringen können und bin fleißig auf der Suche nach frischen Rätseln um die Spielzeit zu verlängern.

 

Genau wie bei Pullblox wird in naher Zukunft, wenn sich die Aufregung um die Wii U ein wenig gelegt hat, übrigens ein Wettbewerb auf 10do.de stattfinden, in dem ihr wieder eure besten Fallblox einsenden könnt. Natürlich könnt ihr auch jetzt schon fleißig in unserem Forum eigene Fallblox vorstellen und der Community zur Verfügung stellen.

 

 

Zweitmeinung von Mario

 

Ich kann Christian in fast allen Punkten uneingeschränkt zustimmen. Ich bin zwar noch nicht ganz durch, aber so gut wie und teile seine Meinung soweit beinahe komplett. Einzig zu kritisieren habe ich, dass im Nachfolger kaum noch wert auf die Pixelarts gelegt wurde, das hat mit bei Pullblox immer besonders gut gefallen. Hier sind die meisten Aufgaben einfach nur irgendwelche Aufgaben ohne diese besondere Beiwerk. Wirklich schade.

 

Richtig gelungen finde ich jedoch den neuen Pfiff im Gameplay. Dadurch, dass die Blöcke nun auch fallen können, ergeben sich ganz neue Möglichkeiten bei der Rätselgestaltung. Anfangs hat mir das noch einige Probleme bereitet, da ich noch voll im alten Gameplay drin war, immerhin habe ich Pullblox zwischendruch immer mal wieder gespielt. Sobald ich mich jedoch dran gewöhnt hatte, erschlossen sich mir die Pläne der Entwickler immer mehr und ich hatte richtig viel Spaß. Teilweise sind die Aufgaben im ersten Moment total chaotisch, irgendwann erschließt sich dann aber wie von Zauberhand die Lösung. Solche Aha-Momente liebe ich bei Puzzlespielen.

 

Ich hätte allerdings nichts dagegen gehabt, wenn mehr als nur 100 "echte" Aufgaben dabei gewesen wären. Auch sind die ersten 50 Aufgaben kaum eine Herausforderung, nachher geht es dafür umso steiler bergauf. Das hätte etwas ausgeglichener sein können. Insgesamt macht Falblox aber so gut wie nichts falsch und auch ich kann es wirklich jedem nur empfehlen, egal ob man Pullblox schon gespielt hat oder nicht!


Wenn euch das Review gefällt, dann unterstützt uns via:

Fazit

Für nur 8 Euro bekommt man mit diesem Spiel die perfekte Unterhaltung für Zwischendurch. Nach kurzer Zeit stellt sich ein Sucht ähnliches Verhalten ein in dem man oft nur noch das nächste Fallblox lösen will und dann doch noch 15 Minuten weiter spielt. Mit dem großen Umfang und dem Fallbloxstudio ist es bereits jetzt ein moderner Klassiker. Falls ihr auch nur das geringste für Puzzlespiele übrig habt, solltet ihr euch diese Perle nicht entgehen lassen.

Grafik

ok

Sound

schwach

Steuerung

super

Spielspaß

super

87%

Singleplayer

-

Multiplayer

Release

15.11.2012

Developer

Intelligent Systems

Publisher

Nintendo

Nintendo Points

8

USK Freigabe

ohne Altersbeschränkung

Anzahl Spieler (Lokal)

1



Neue Wertungsskale für 3DS-Spiele

Um gegen den stetig weiter ansteigenden Höhenflug der Noten anzugehen, haben wir uns für eine fixe Notenskala entschieden, die wir ab sofort bei 3DS-Spielen verwenden. Hier könnt ihr also nachlesen, was eine Note in Worten ungefähr bedeutet. Andere Konsolen bleiben außen vor, damit dort weiter Vergleichbarkeit gewährleistet ist, das folgende gilt also nur für den 3DS:

 

90-100 Prozent

Absoluter Ausnahmetitel, nahe an der Perfektion. Diese Wertung bekommen nur die wenigsten Spiele, die das Medium vorantreiben, neue Elemente etablieren oder einfach nur an der Perfektion kratzen.

 

80-89 Prozent

Sehr gute Spiele, die man gespielt haben sollte.

 

70-79 Prozent

Gute Spiele, die man sich als Genre-Fan nicht entgehen lassen sollte.

 

60-69 Prozent

Ebenfalls gute Spiele, die aber mit größeren Mängeln zu kämpfen haben.

 

50-59 Prozent

Durchschnittliche Spiele, die höchstens für Fans interessant sind.

 

30-49 Prozent

08/15-Kost, starke Mängel

 

10-29 Prozent

Katastrophale Spiele, die in allen Aspekten den Ansprüchen nicht gerecht werden.

 

0-9 Prozent

Unspielbar.


Aktuell auf 10doTV

10do Show

März-Ausgabe: Unsere Zelda-Wünsche

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes