Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


Angespielt: Nintendo Switch

< zurück

Mario + Rabbids Kingdom Battle

Strategie

05.07.2017

Autor: Timo Forschner

 

Es gab zwar im Vorfeld der E3 so einige Gerüchte, um einen möglichen Crossover Titel mit Ubisofts völlig durchgedrehten Rabbids und unserem allseits geliebten Klempner mit Schnurrbart. Aber wohl niemand hatte vor der E3 mit diesem Genre gerechnet: Strategie mit Humor mit deutlichen XCOM Anleihen. Das klingt zu abgefahren um wahr zu sein? Dachten wir uns auch, bis wir auf dem Post-E3 Tag selbst Hände anlegen durften.

 

Wer die Rabbids kennt, der weiß auch über deren Humor bescheid. Kindliche Witze, lautes Geschreie und die gelegentliche Flatulenz gibt es an jeder Ecke. Wie lässt sich das also mit Mario und vor allem Nintendo vereinbaren? Ganz einfach. Man macht ein rundenbasiertes Strategie-Abenteuer daraus.

 

Das Gameplay teilt sich in zwei Phasen. Beim Erforschen der Karte steuert man seinen kleinen Roboterbegleiter, der einem Staubsaugerroboter nicht unähnlich sieht. Unsere Helden laufen ihm hierbei unentwegt hinterher.

Trifft man dabei auf Gegner, so startet die strategische Actionphase. Diese fühlt sich komplett anders an. Wer Spiele wie XCOM oder Shadowrun gespielt hat, wird sich direkt Zuhause fühlen. In einem begrenzten Bereich kann man seine Charaktere in Position bringen. Überall auf dem Spielfeld verteilt befinden sich Deckungsmöglichkeiten, hinter denen sich die Helden in Sicherheit bringen können. Aus der Deckung heraus werden die mutierten Rabbids dann nach und nach zur Strecke gebracht. Diese sind nämlich die Antagonisten im Spiel. Eine nette Erweiterung zum bewährten Spielprinzip ist die Möglichkeit seine Mitstreiter als Katapult zu nutzen, um sich somit weiter bewegen zu können.

 

Wurde der eigene Zug beendet, dann sind die Gegner dran. Die können sich, genauso wie der Spieler, hinter Mauern verstecken, abhauen oder angreifen.

Bereits das dritte Level der Demo hatte mich vor eine größere Herausforderung gestellt. Ein Kettenhund aus dem Mario-Universum hatte sich von seiner Kette befreit und griff alles an, was in seine Nähe kam. Ich musste mich also vorsichtig von Deckung zu Deckung bewegen und versuchen, die feindlichen Rabbids mit dem Hund zu verkuppeln. Ziel war es nicht, alle Gegner zu besiegen. Sondern den Ausgang zu erreichen, ohne einen meiner Helden zu verlieren.

 

Der erste Blick auf das Spiel zeigt einem schon die wunderschön gestaltete Welt. Die Entwickler bei Ubisoft haben sich viel Mühe gegeben, um bekannte Elemente aus dem Mario-Universum mit ihrem eigenen Touch zu versehen. Die Level sind bunt und voller Details. Wer nun Angst hat, dass der Humor dabei auf der Strecke bleibt, der sollte sich keine Sorgen machen. Die Rabbids sind immer noch die Rabbids, nur rennen sie dieses Mal in Peach und Luigi Outfits durch die Gegend. Hier und da konnte ich auch eine riesige Toilette in der Distanz ausmachen. Lustige Kommentare der Helden sind hier garantiert.

 

 

Vorab-Fazit:

 

Vor dem Anspielen war ich sehr skeptisch, aber inzwischen freue ich mich auf die lustige Runde. Das Gameplay funktioniert und das Genre ist sowohl für Mario als auch die Rabbids neu und somit erfrischend. Technisch gibt es auch wenig zu meckern. Die Steuerung geht gut von der Hand und audiovisuell ist das Spiel sehr ansprechend. Wir sind gespannt auf den 29. August, wenn Mario + Rabbids Kingdom Battle bei uns erscheint.

 

super

EU Release Chance

gut

Tendenz

Release

29.08.2017

Developer

Ubisoft

Publisher

Nintendo

USK Freigabe

6+


Aktuell auf 10doTV

10do Show

März-Ausgabe: Switch - Erste Eindrücke

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes