McDonalds oder Burger King

Alle Beiträge zu Themen, für die es keine eigene Kategorie gibt, bitte hier posten.

Moderator: Redakteure

Was findest du Besser?

Burger King
11
37%
McDonalds
12
40%
Ihhhhhhhh beides schlecht
7
23%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 30

Benutzeravatar
RPG Hacker
User der Herzen
User der Herzen
Beiträge: 7715
Registriert: 19. Februar 2009, 17:08
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: McDonalds oder Burger King

Beitrag von RPG Hacker » 7. Mai 2012, 13:54

Harun hat geschrieben:Wie könnt ihr ohne Bedenken diesen Fraß essen?
Das ist leichter, als du denkst. Es ist aber auch nicht gerade so, als würde ich regelmäßig da essen. Hier in unmittelbarer Nähe gibt es kein McDonald's (unglaublich, aber wahr), deswegen esse ich da nur ein paar mal im Jahr. Würde da aber schon öfters essen, wenn es in der Nähe eins gäbe.
-Das quadratische Rad neu erfinden-
Mit das quadratische Rad neu erfinden (englisch Reinventing the square wheel) bezeichnet man die Bereitstellung einer schlechten Lösung, wenn eine gute Lösung bereits existiert.

Benutzeravatar
Harun
Koryphäe
Koryphäe
Beiträge: 1405
Registriert: 27. November 2011, 16:30
Wohnort: Moers

Re: McDonalds oder Burger King

Beitrag von Harun » 7. Mai 2012, 14:00

Ja, aber was man alles kaufen könnte wenn man nicht dort sein Geld lässt, auch für zwischendurch, wie Martin schon sagte, eine Brezel oder man schmiert sich zuhause 2-3 Brote, hat man ein viel besseres Gefühl bei, im Mund und im Kopf, vielleicht auch noch im Bauch :)

Benutzeravatar
RPG Hacker
User der Herzen
User der Herzen
Beiträge: 7715
Registriert: 19. Februar 2009, 17:08
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: McDonalds oder Burger King

Beitrag von RPG Hacker » 7. Mai 2012, 14:22

Harun hat geschrieben:[...] hat man ein viel besseres Gefühl bei, im Mund und im Kopf, vielleicht auch noch im Bauch :)
Trifft bei mir alles nicht zu. Ich esse lieber einen ungesunden, fettigen Burger und sterbe daran als mich nur mit "gesundem" Zeug vollzustopfen. Gerade die von dir genannten Beispiele sind für mich so überhaupt keine Alternative. Brezeln sind zwar gut, aber kein Ersatz für Burger, genauso wenig wie Brote. Der einzige wirkliche Ersatz für MC/BK-Essen wären für mich andere Pommes Frittes und ein anderer Burger und das ist nicht weniger ungesund. Ergo: Was soll's? Man lebt nur einmal und die paar Jährchen, die man durch so ein "enthaltsames" Leben spart, sind es mir auch nicht wert. Ich lebe lieber intensiv als lange. Deswegen würde ich mich mit diesem Essen auch vollstopfen, wann es nur ginge.
Zuletzt geändert von RPG Hacker am 7. Mai 2012, 15:00, insgesamt 1-mal geändert.
-Das quadratische Rad neu erfinden-
Mit das quadratische Rad neu erfinden (englisch Reinventing the square wheel) bezeichnet man die Bereitstellung einer schlechten Lösung, wenn eine gute Lösung bereits existiert.

Benutzeravatar
Tomtom
Nintendofan 2014
Nintendofan 2014
Beiträge: 2877
Registriert: 5. Februar 2012, 10:17
Wohnort: Tirol

Re: McDonalds oder Burger King

Beitrag von Tomtom » 7. Mai 2012, 14:50

Wenn ich ehrlich bin mag ich BK und Mc auch nicht mehr so wirklich. Früher als Kind hat man sowas einfach nur geliebt und dann noch ein Spielzeug. Was will man mehr?

Aber jetzt greif ich eher zu Pizza, Döner oder Dürum *-* um mir einen Mittagssnack zu genemigen. Und das ist zwar auch nicht gesund schmeckt aber trotzdem geil. Mc geh ich vll einmal im Monat öfter aber auch nicht mehr.

Benutzeravatar
GameFanatic
Meisterschreiber
Meisterschreiber
Beiträge: 2635
Registriert: 30. Juni 2011, 22:14
Wohnort: Berlin

Re: McDonalds oder Burger King

Beitrag von GameFanatic » 7. Mai 2012, 16:02

Harun hat geschrieben:[..] oder man schmiert sich zuhause 2-3 Brote, hat man ein viel besseres Gefühl bei, im Mund und im Kopf, vielleicht auch noch im Bauch :)
Genau, man schmiert sich immer ein paar Brote und trägt die schön die ganze Zeit mit sich, wenn man mal länger unterwegs ist (und ich meine jetzt ohne Rucksack oder sowas). Oder man hat keinen Hunger und schmiert sich daher keine Brote, ist 2 Stunden unterwegs und bekommt dann spontan Hunger. Man muss aber gleich weiter zur nächsten Station und weiß, dass man jetzt noch 2-4 Stunden unterwegs sein wird ohne größeres Essen, weshalb man dann sehr glücklich ist, auf diese Alternative gesetzt zu haben :ugly3:

Abseits davon stimme ich RPG Hacker in dem Punkt zu, dass gerade so ein selbstgemachtes Brot für mich überhaupt nicht an den Geschmack eines Burgers herankommt. Schon allein deshalb, weil es nichts warmes und deftiges ist. Über die Gesundheit von Fast Food wie bpsw. Burgern könnte man jetzt sowieso ewig diskutieren. Jeder dürfte wohl wissen, dass das eigentlich keine sonderlich gute Nahrung ist. Aber wenn man sich jetzt deshalb nicht völlig davor verschließt, dann sollte man sich doch wohl auch mal was gönnen dürfen.
Zuletzt geändert von GameFanatic am 7. Mai 2012, 18:26, insgesamt 1-mal geändert.
"Rumkugeln tun rumkugeln!" ~ Son Goku

Benutzeravatar
Tomtom
Nintendofan 2014
Nintendofan 2014
Beiträge: 2877
Registriert: 5. Februar 2012, 10:17
Wohnort: Tirol

Re: McDonalds oder Burger King

Beitrag von Tomtom » 7. Mai 2012, 17:28

Harun hat geschrieben:[..] oder man schmiert sich zuhause 2-3 Brote, hat man ein viel besseres Gefühl bei, im Mund und im Kopf, vielleicht auch noch im Bauch :)
Da hab ich aber eine Frage an dich :)
Machst du das den so? ich glaub nich :)

Aber es ist jeden seiner Meinung. Und wenns ihm schmeckt was soll man dann noch diskutieren. Ich find Brötchen ... da ich einfach keine gute machen kann :)
aber gegen hin und wieder einer Breze als snack hätte ich auch keine Probleme.

Benutzeravatar
Antiheld
Visionär
Visionär
Beiträge: 290
Registriert: 5. April 2012, 06:36
Wohnort: Mannheim

Re: McDonalds oder Burger King

Beitrag von Antiheld » 7. Mai 2012, 19:19

Martin hat geschrieben:Ich finde McDonalds alleine deshalb scheiße, weil dieser Konzern gemeinsam mit Coca Cola die Axe des Bösen darstellt. Wenn ich mir ansehe, was dieser Konzern sich schon alles geleistet hat, muss ich kotzen, ganz ohne mir vorzustellen, was ich da esse.

Oh und ja, ich esse trotzdem hin und wieder da. Und trinke oft Coca Cola. Und ein klein wenig hasse ich mich dafür. :ulol:

Aber mal zum Essen: Es schmeck okay. Gesund ist es nicht. Und günstig? Ne. Klar, du kriegst schon was für einen Euro. Aber was bitte kriegst du denn für einen Euro? Nen kleinen Happen. Da ist ne Bretzel (z.B.) beim Becker nahrhafter, leckerer und auch noch gesünder. Ein McMenü kostet schon ca. 6€. Dafür bekommt man wo anders schon weitaus besseres, sättigenderes und auch noch mehr davon. Also bitte, McDonalds ist wirklich nicht günstig. Billig vielleicht. Aber günstig? Ne. Gilt genauso leider auch für Burger King.
Ich kann nur zustimmen :top:

Also aus "politischen" Ansichten kein Burger King und kein Mac Donalds. Mac Donalds seit 5 Jahren schon nicht mehr Burger King seit 2. Coca Cola gelegentlich wenn ich wo esse wo es nichts anderes gibt.

Also ich bin einfach zu faul um alle schlechten Ketten zu boykottieren (aber ich versuche mich zu bessern^^), aber bei den beiden esse ich schon lange nicht mehr. Jedoch muss ich sagen, dass mir Burger King besser schmeckt und die meiner Meinung nach auch besser Qualität haben. Ich find Mac Donalds immer "lappig" also gar nicht meins. Inwzischen würde es mich anekeln da zu essen.
Dazu eine Geschichte die den Ekel noch verstärkt:
"Ein Arbeitskollege möchte sich einen Burger kaufen also gehen wir beide in MC Donalds (Sommer 2011). Kleine Mädchen kaufen sich Mc Flurrys und dann kommen sie zurück und sagen es sei Schimmel auf dem Eis. Dies war auch so, weil dann wahrscheinlich die Eismaschine verschimmelt war. Die Antwort der Verkäuferin war, wir machen ihnen ein neues (aus der selben Maschine...), was sie auch getan haben und so gemacht haben es wär sauber nur weil der Schimmel jetzt nicht oben auf dem Eis war.
Bild

Benutzeravatar
Martin
Wahnsinnig
Wahnsinnig
Beiträge: 8456
Registriert: 31. Juli 2008, 08:33
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: McDonalds oder Burger King

Beitrag von Martin » 7. Mai 2012, 19:45

:ugly:
Ich habe mir übrigens eben für einen Euro eine Bratwurst gekauft... und die war weitaus wertiger als diese 1€ Bürger von McDonalds. Also noch mal: Günstig? Nein. Das stimmt einfach nicht.
Bild

Benutzeravatar
Harun
Koryphäe
Koryphäe
Beiträge: 1405
Registriert: 27. November 2011, 16:30
Wohnort: Moers

Re: McDonalds oder Burger King

Beitrag von Harun » 7. Mai 2012, 20:15

@Tomtom
Ich würde es machen, wenn ich nur in die Stadt etc. gehen würde ;)
Ich habe Gott sei Dank eine Mutter, die mir alles kauft, außer Spiele, dafür muss ich dann
selber laufen. Wie gesagt, wenn ich in die Stadt gehe, dann nur sehr kurz, so eine halbe Stunde, aber (ich schwimme und spiele Handball) zum Training schmier ich mir auch Butterbrote. Und Gott sei Dank hat meine Mutter immer den selben Geschmack wie ich, ich bin halt eher faul, hab keine Lust in die Stadt zu gehen ^^

Benutzeravatar
Tomtom
Nintendofan 2014
Nintendofan 2014
Beiträge: 2877
Registriert: 5. Februar 2012, 10:17
Wohnort: Tirol

Re: McDonalds oder Burger King

Beitrag von Tomtom » 7. Mai 2012, 20:16

Ja günstig ist Mc wirklich nicht.
Ein Dürum kostet bei uns 4€ ist aber fast doppelt so groß wie ein Wrap von Mc, welcher 3.49€ kostet.

LittleMinish
Schriftsteller
Schriftsteller
Beiträge: 682
Registriert: 14. August 2011, 17:59

Re: McDonalds oder Burger King

Beitrag von LittleMinish » 9. Mai 2012, 18:32

Mir gefällt MC´s nur besser weil ich da im Bahnof eins ist öfters da esse, bei BK war ich erst 3 mal oder so. von daher
Spoiler für :
allerdings finde ich jetzt einfach mal Subway/Sandwich Manufaktur (wie es bei uns jetzt heißt) viel geiler und nichts geht über leckeres, knuspriges Asia-Hänchen mit Frühlingsrollen :sabber:
allerdings nur vom asiaten, nicks da mit tiefkühlzeug, bah
aber bei mcés gefallen mir auch z.b. die Milchshakes und McFöurrys besser da es da immer wieder neue Sorten (wie jetzt Cornetto) gibt, burger es ich eher selten
und ich liebe die nuggets von MC
obwohl die vom asiaten wie gesagt besser sind

Benutzeravatar
link13
Ehrengast
Ehrengast
Beiträge: 3814
Registriert: 19. Oktober 2009, 16:34
Wohnort: termina

Re: McDonalds oder Burger King

Beitrag von link13 » 10. Mai 2012, 12:24

wenn ich burger esse, dann selbst gemachte, die teile sind in ner viertesstunde gemacht, das fleisch ist um welten besser, der salat frisch, das brötchen nicht lasch...
the black knight always triumphs!!!!

Benutzeravatar
Renoe
Senkrechtstarter
Senkrechtstarter
Beiträge: 36
Registriert: 10. April 2011, 20:46
Wohnort: Würselen
Kontaktdaten:

Re: McDonalds oder Burger King

Beitrag von Renoe » 10. Mai 2012, 13:32

Ich bevorzuge denitiv McDonalds ;D
Ist einfach mein Liebling :P
Es ist einfach weitaus näher (bei mir) als der nächste Burgerking....
Burgerking ist ca. 4 mal so weit entfernt wie Mc!
Ich schaue gelegentlich trotzdem bei BK vorbei weil der 100m von meinem Arbeitsplatz entfernt ist, aber trotzdem, ich stehe 15min im drive-In für einen lächerlichen Chicken-Nugget-Burger....
für nur einen!!
Ich mein ich versteh das, Burgerking hat ja ein Gesetz dass die Burger immer nur auf Bestellung machen dürfen, deswegen dauert das so lange, aber trotzdem sind die Wartezeiten grauenvoll.
Deswegen bevorzuge ich Mc .... und weils einfach lecker ist.

Und ich versteh hier nicht die Leute die sagen, bah ungesundes Essen usw.
naja geht doch einfach nicht hin :ugly: zwingt euch ja keiner zu aber immerhin gibts ja noch den Gartensalat bei Mc's :ugly3: ;D

Benutzeravatar
Mario
König von Altea
König von Altea
Beiträge: 6369
Registriert: 10. Februar 2007, 13:46
Wohnort: Siegburg
Kontaktdaten:

Re: McDonalds oder Burger King

Beitrag von Mario » 10. Mai 2012, 17:04

link13 hat geschrieben:wenn ich burger esse, dann selbst gemachte, die teile sind in ner viertesstunde gemacht, das fleisch ist um welten besser, der salat frisch, das brötchen nicht lasch...
*signed*
Bild

Benutzeravatar
Harun
Koryphäe
Koryphäe
Beiträge: 1405
Registriert: 27. November 2011, 16:30
Wohnort: Moers

Re: McDonalds oder Burger King

Beitrag von Harun » 10. Mai 2012, 17:14

Mario hat geschrieben:
link13 hat geschrieben:wenn ich burger esse, dann selbst gemachte, die teile sind in ner viertesstunde gemacht, das fleisch ist um welten besser, der salat frisch, das brötchen nicht lasch...
*signed*
Dito :top: Selbstgemacht ist immer am besten, da weiß man auch wessen Finger an dem Essen waren und woher die Zutaten kommen, jedenfalls wenn man sich informiert!

Antworten