Laterales Denken

Alle Beiträge zu Themen, für die es keine eigene Kategorie gibt, bitte hier posten.

Moderator: Redakteure

Antworten
Benutzeravatar
Julian
Informant
Informant
Beiträge: 240
Registriert: 21. Mai 2012, 16:30
Wohnort: Hameln
Kontaktdaten:

Laterales Denken

Beitrag von Julian » 25. Juni 2012, 11:48

Hallo,

dieser Threat ist für alle, die schwarzen Humor lieben, und gern mal ihre grauen Zellen anstrengen. Unter Lateralem Denken versteht man das "Weiterführende Um-die-Ecke-Denken", also praktisch das Erdenken einer Story, dessen Anfang eigentlich im ersten Moment total unplausibel klingt, aber im Nachhinein völlig logisch ist.

Ich geb euch gleich drei Beispiele, nach Schwierigkeit gestaffelt:


Beispiel 1:

Ein Bauer steht auf seinem Feld vor einem Turm und weiß, dass er bald sterben wird.
Warum?
Spoiler für Antwort:
Weil der Bauer und der Turm Schachfiguren sind.
Beispiel 2:

Sam lebt ganz allein, besucht niemanden und bekommt auch keinen Besuch. Nur zweimal in der Woche bringt man ihm Lebensnotwendigkeiten. Eines abends schnappt Sam über,
wäscht sich, putzt sich die Zähne, löscht das Licht und geht schlafen. Das kostete mehrere Menschen das leben. Warum?
Spoiler für Antwort:
Sam ist Leuchtturmwärter
Beispiel 3:

Ein Mann wohnt im 24. Stock eines New Yorker Penthauses. Morgens fährt er ins Erdgeschoss um zur Arbeit zu gehen. Wenn er abends zurückkommt, fährt er mit dem Fahrstuhl lediglich bis in den 18. Stock und geht die restlichen Stockwerke zu Fuß. Wenn es allerdings regnet, fährt er direkt bis in den 24. Stock. Warum?
Spoiler für Antwort:
Der Mann ist ein Liliputaner und reicht nur bis zum Knopf des 18. Stocks. Bei Regen hat er einen Schirm dabei, der ihm dabei hilft, den Knopf zum 24. zu erreichen.


Bei Gelegenheit geb ich euch noch mehr ... Doch jetzt seid ihr dran!^^
Von mir aus denkt euch auch eigene Storys aus, ich bin gespannt! :wink:
Prepare To Be Judged!

Antworten