Die Tribute von Panem - The Hunger Games (Film)

Meinungsaustausche über die aktuellsten Filme und Serien sowie Klassiker finden hier ebenso statt, wie gepflegte Unterhaltungen über Literatur und musikalische Glanzstücke.

Moderator: Redakteure

Antworten
Benutzeravatar
Renoe
Senkrechtstarter
Senkrechtstarter
Beiträge: 36
Registriert: 10. April 2011, 20:46
Wohnort: Würselen
Kontaktdaten:

Die Tribute von Panem - The Hunger Games (Film)

Beitrag von Renoe » 22. Februar 2012, 22:25

Hey.
Wollt mal so rumfragen und schauen wer sich den Film noch anschauen geht?
Habe das Buch gelesen und finde es einfach genial.
Habt ihr es auch gelesen?
Denkt ihr der Film wird dem Buch gerecht bzw wird die Umsetzung gelingen?

Mfg,
Renoe

Benutzeravatar
Christian K.
Informant
Informant
Beiträge: 159
Registriert: 5. Januar 2012, 14:17
Wohnort: Berlin

Re: Die Tribute von Panem - The Hunger Games (Film)

Beitrag von Christian K. » 29. März 2012, 10:12

Bin gerade dabei die Bücher zu lesen und aktuell in der Mitte vom zweiten. Ich werde mir wahrscheinlich den Film am Wochenende ansehen, hoffe bloss das nichts vom dritten Buch angeteasert wird.
Die Bücher sind meiner Meinung nach auch klasse, auch wenn ich mich anfangs sehr gesträubt habe sie anzufangen. :top:

Benutzeravatar
Tomtom
Nintendofan 2014
Nintendofan 2014
Beiträge: 2877
Registriert: 5. Februar 2012, 10:17
Wohnort: Tirol

Re: Die Tribute von Panem - The Hunger Games (Film)

Beitrag von Tomtom » 18. November 2012, 23:52

Ich hab mir den Film letztens ausgeliehen. Fand ihn recht gut, wobei die Bücher dazu hab ich nicht gelesen.

Benutzeravatar
N-STAR
Ehrengast
Ehrengast
Beiträge: 2708
Registriert: 12. Februar 2007, 12:12
Wohnort: Moers
Kontaktdaten:

Re: Die Tribute von Panem - The Hunger Games (Film)

Beitrag von N-STAR » 19. November 2012, 06:42

Hatte den Film auch gesehen und mir gefiel er nicht so. Liegt aber wahrscheinlich daran, dass ich die Bücher erst gelesen habe.

Also die Bücher oder Hörbücher kann ich nur empfehlen.

bohemian
Ehrgeizling
Ehrgeizling
Beiträge: 41
Registriert: 6. September 2012, 04:20
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Die Tribute von Panem - The Hunger Games (Film)

Beitrag von bohemian » 6. Februar 2013, 02:59

Das Buch habe ich nicht mal gelesen. Aber der Film finde ich echt spannend

Benutzeravatar
Christian K.
Informant
Informant
Beiträge: 159
Registriert: 5. Januar 2012, 14:17
Wohnort: Berlin

Re: Die Tribute von Panem - The Hunger Games (Film)

Beitrag von Christian K. » 6. Februar 2013, 11:10

Lies die Reihe ruhig mal, lässt sich sehr schnell weglesen.
Allerdings ist die Spannung vom ersten Teil natürlich schon weg, jetzt nachdem du den Film geschaut hast.

Zelda26
Debütant
Debütant
Beiträge: 6
Registriert: 20. November 2014, 10:22

Re: Die Tribute von Panem - The Hunger Games (Film)

Beitrag von Zelda26 » 21. November 2014, 10:40

Lasst und den Threat mal aufleben lassen: Irgendjemand der sich genauso wie ich auf den 3. Teil jetzt im Kino freut? :jump:

Benutzeravatar
Nils
Ehrgeizling
Ehrgeizling
Beiträge: 69
Registriert: 10. Juni 2014, 19:02
Wohnort: Hannover

Re: Die Tribute von Panem - The Hunger Games (Film)

Beitrag von Nils » 21. November 2014, 12:51

Übermäßig warten auf den Film tu ich nicht...
Liegt jedoch nicht daran, dass mir die Filme davor nicht gefallen haben, sondern daran, dass ich den zweiten total verschlafen hab und es bis jetzt nicht zu Stande gebracht habe diesen nachzuholen^^

Den ersten Film finde ich jedoch ebenfalls richtig gut! Wenn ich dann irgendwann doch mal die Zeit finde, werde ich wohl den zweiten gucken und für den dritten das Kino aufsuchen^^
We may die if we take a stand here. But staying gives us the chance to change our destinies

Benutzeravatar
RPG Hacker
User der Herzen
User der Herzen
Beiträge: 7715
Registriert: 19. Februar 2009, 17:08
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: Die Tribute von Panem - The Hunger Games (Film)

Beitrag von RPG Hacker » 21. November 2014, 13:48

Nils hat geschrieben:Liegt jedoch nicht daran, dass mir die Filme davor nicht gefallen haben, sondern daran, dass ich den zweiten total verschlafen hab und es bis jetzt nicht zu Stande gebracht habe diesen nachzuholen^^
Same here.

Den ersten fand ich ganz OK, aber er hat bei mir irgendwie nicht so gezündet. Ich weiß auch nicht, woran es lag, aber er hat mich irgendwie nicht so sehr gepackt, dass ich es nicht hätte abwarten können, die nachfolgenden Teile zu sehen. Ich will die schon noch irgendwann sehen, aber dringend ist es nicht.

Wo wir aber schonmal beim Thema sind: Was ist das eigentlich für ein seltsamer Trend in letzter Zeit, dass man Filme einer Filmreihe in mehrere Teile aufteilt anstatt einfach zwei Filme mit unterschiedlichen Titeln daraus zu machen? Zuerst aufgefallen ist mir das bei Harry Potter 7 und hier machen sie jetzt dasselbe. Ich habe keinen dieser Filme gesehen, deswegen meine Frage an die Leute, die das schon haben: Ergibt das wirklich irgendeinen Sinn? Sind diese Teile wirklich so eng miteinander verbunden, dass es unumgänglich wäre, sie "Teil 1" und "Teil 2" zu nennen, oder ist das alles nur auf die Unkreativität der Produzenten zurückzuführen?
-Das quadratische Rad neu erfinden-
Mit das quadratische Rad neu erfinden (englisch Reinventing the square wheel) bezeichnet man die Bereitstellung einer schlechten Lösung, wenn eine gute Lösung bereits existiert.

Benutzeravatar
Nils
Ehrgeizling
Ehrgeizling
Beiträge: 69
Registriert: 10. Juni 2014, 19:02
Wohnort: Hannover

Re: Die Tribute von Panem - The Hunger Games (Film)

Beitrag von Nils » 21. November 2014, 14:20

RPG Hacker hat geschrieben:Wo wir aber schonmal beim Thema sind: Was ist das eigentlich für ein seltsamer Trend in letzter Zeit, dass man Filme einer Filmreihe in mehrere Teile aufteilt anstatt einfach zwei Filme mit unterschiedlichen Titeln daraus zu machen? Zuerst aufgefallen ist mir das bei Harry Potter 7 und hier machen sie jetzt dasselbe. Ich habe keinen dieser Filme gesehen, deswegen meine Frage an die Leute, die das schon haben: Ergibt das wirklich irgendeinen Sinn? Sind diese Teile wirklich so eng miteinander verbunden, dass es unumgänglich wäre, sie "Teil 1" und "Teil 2" zu nennen, oder ist das alles nur auf die Unkreativität der Produzenten zurückzuführen?
Bedingt. Ich (als leidenschaftlicher Harry Potter Fan^^) habe beide Teile gesehen und muss sagen, dass (soweit ich mich erinnern kann) die Aufteilung in 2 Teile den Film nicht mit unendlichen Filler Material gefüllt hat. Auf bestimmte Details der Buche wurde einfach nur genauer eingegangen denke ich. Ich denke Trotzdem, dass die Filme hauptsächlich in 2 Teile aufgeteilt werden, um noch mehr Geld rauszuholen...
Wenn man davon absieht, ist die Aufteilung inhaltlich nicht zwingend Notwendig (siehe Harry Potter Teil 5 = 1000 Seiten in einem Film). Mich hat es bei Harry Potter nicht gestört, da ich eigentlich gar nicht genug Filme haben konnte^^ Ob sich das Prinzip uf andere Reihen übertragen lässt kann ich nicht sage, aber ich denke dass ist Situationsabhängig... Doof würde ich es nur finden, wenn im Film sehr viele Inhalte ergänzt werden, damit ein zweiter Film überhaupt zu Stande kommt.
We may die if we take a stand here. But staying gives us the chance to change our destinies

Benutzeravatar
RPG Hacker
User der Herzen
User der Herzen
Beiträge: 7715
Registriert: 19. Februar 2009, 17:08
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: Die Tribute von Panem - The Hunger Games (Film)

Beitrag von RPG Hacker » 21. November 2014, 19:31

Da hast du allerdings meine eigentliche Frage falsch verstanden. Es ging mir gar nicht mal darum, ob es sinnvoll ist, ein Buch als mehrere Filme umzusetzen (das kann ich mir noch gut vorstellen). Ich finde lediglich die Namen seltsam. "Mockingjay Teil 1" und "Mockingjay Teil 2", anstatt den ersten Teil einfach nur "Mockingjay" zu nennen und dem zweiten Teil einen neuen Namen zu geben. Meine Frage war, ob es wirklich notwendig ist, die "Teil 1" und "Teil 2" zu nennen, weil sie so eng zusammenhängen und eigentlich nur als Einheit funktionieren, oder ob man den zweiten Teilen jeweils auch andere Namen hätte geben können, weil sie auch als alleinstehende Filme funktionieren würden. Ich finde nämlich ehrlich gesagt, dass dieses "Teil 1" und "Teil 2" im Titel einfach nur doof klingt, sofern man das nicht die ganze Filmreihe über so gemacht hat.
-Das quadratische Rad neu erfinden-
Mit das quadratische Rad neu erfinden (englisch Reinventing the square wheel) bezeichnet man die Bereitstellung einer schlechten Lösung, wenn eine gute Lösung bereits existiert.

Benutzeravatar
Parakoopa
Koryphäe
Koryphäe
Beiträge: 1541
Registriert: 31. März 2012, 15:05
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Die Tribute von Panem - The Hunger Games (Film)

Beitrag von Parakoopa » 21. November 2014, 19:37

Diese Filme werden halt immer nach den Büchern benannt.
Es wäre doch blöd wenn Harry Potter Teil 1 bis 7.1 so heißen wie die Bücher und für 7.2 irgend ein neuer Name erfunden worden wäre.
So ist es bei Die Tribute von Panem auch.
What doesn't kill you only makes you smaller.
-Super Mario-

Spielt gerade:
Battlefield 1 [PS4]
Resident Evil 7 Biohazared [PS4]
Shadow of the Colossus [PS3]

Benutzeravatar
RPG Hacker
User der Herzen
User der Herzen
Beiträge: 7715
Registriert: 19. Februar 2009, 17:08
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: Die Tribute von Panem - The Hunger Games (Film)

Beitrag von RPG Hacker » 21. November 2014, 21:50

Das stimmt natürlich auch wieder. Irgendwie gibt es da keine wirklich schöne Lösung. Das muss man wohl in Kauf nehmen bei Filmen, die auf Buchreihen basieren.
-Das quadratische Rad neu erfinden-
Mit das quadratische Rad neu erfinden (englisch Reinventing the square wheel) bezeichnet man die Bereitstellung einer schlechten Lösung, wenn eine gute Lösung bereits existiert.

Antworten